Verfolgungsjagd von Diepenau nach Rahden: Ford Fiesta mit Mindener Kennzeichen flüchtig Diepenau/Tonnenheide/Rahden (mt/jhr). Bei einer Verfolgungsjagd am Vormittag des Pfingstsonntags konnte der Fahrer eines Ford Fiesta den Beamten entkommen. Wie die Polizei Stolzenau berichtet, sollte das auffällige violette Fahrzeug mit Mindener Kennzeichen gegen kurz vor 11 Uhr in Diepenau kontrolliert werden - dann gab der Fahrer Gas. Gegen 10.55 Uhr forderte die Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Stolzenau den Fahrzeugführer auf der Rahdener Straße mit der Signalanlage des Streifenwagens auf, anzuhalten. Das Fahrzeug flüchtete daraufhin mit hoher Geschwindigkeit vor der Polizei, die dem Fahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn folgte. Der unbekannte Fahrer passierte die Ortschaften Tonnenheide und Stelle mit Geschwindigkeiten um die einhundert km/h. Im Ortsbereich von Rahden verloren die Beamten das Fahrzeug im Bereich der Eisenbahnstraße aus den Augen. Eine Sofortfahndung unter Einbeziehung der Kreispolizeibemhörde Minden-Lübbecke verlief ergebnislos. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die durch die riskante Fahrweise des Flüchtenden gefährdet wurden, sich beim Polizeikommissariat Stolzenau zu melden.
Anzeige Werbung

Verfolgungsjagd von Diepenau nach Rahden: Ford Fiesta mit Mindener Kennzeichen flüchtig

Der Fahrer des violetten Ford Fiesta konnte vor der Polizei fliehen. © Symbolfoto: MT-Archiv (Lieske)

Diepenau/Tonnenheide/Rahden (mt/jhr). Bei einer Verfolgungsjagd am Vormittag des Pfingstsonntags konnte der Fahrer eines Ford Fiesta den Beamten entkommen. Wie die Polizei Stolzenau berichtet, sollte das auffällige violette Fahrzeug mit Mindener Kennzeichen gegen kurz vor 11 Uhr in Diepenau kontrolliert werden - dann gab der Fahrer Gas.

Gegen 10.55 Uhr forderte die Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Stolzenau den Fahrzeugführer auf der Rahdener Straße mit der Signalanlage des Streifenwagens auf, anzuhalten. Das Fahrzeug flüchtete daraufhin mit hoher Geschwindigkeit vor der Polizei, die dem Fahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn folgte. Der unbekannte Fahrer passierte die Ortschaften Tonnenheide und Stelle mit Geschwindigkeiten um die einhundert km/h. Im Ortsbereich von Rahden verloren die Beamten das Fahrzeug im Bereich der Eisenbahnstraße aus den Augen. Eine Sofortfahndung unter Einbeziehung der Kreispolizeibemhörde Minden-Lübbecke verlief ergebnislos.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die durch die riskante Fahrweise des Flüchtenden gefährdet wurden, sich beim Polizeikommissariat Stolzenau zu melden.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema