Stemwede Traktor macht sich selbstständig und verletzt den Fahrer schwer Simon Schulz Stemwede. Den Freitag hatte sich ein Traktorfahrer aus Damme wohl anders vorgestellt. Er hatte auf zwei Anhängern Mais geladen, und war auf der Molkenstraße nach Wehdem unterwegs, als sich der Traktor samt Ladung verselbstständigte. Er selbst trug dabei schwere Verletzungen davon. Laut Polizei hatte der Fahrer den Traktor gegen 15.15 Uhr samt der mit Mais befüllten Anhänger nach dem Wiegen bei einem landwirtschaftlichen Betrieb an der leicht abschüssigen Fahrbahn abgestellt und das Führerhaus verlassen. Kurz darauf setzte sich das Gespann aus bisher ungeklärten Gründen in Bewegung und rollte die Straße hinab. Schließlich endete die tonnenschwere Irrfahrt auf der Hecke eines Wohnhauses. Die wurde platt gedrückt und teilweise zerstört. Der 58-Jährige hatte den Vorgang bemerkt und noch verzweifelt versucht, den Unfall zu verhindern. Dabei zog er sich eine schwere Handverletzung zu. Notarzt und Rettungskräfte brachten ihn nach medizinischer Erstversorgung in ein Osnabrücker Krankenhaus. Neben Polizei und Rettungsdienst waren auch Kräfte der Feuerwehr zum dem Einsatz ausgerückt.
Stemwede

Traktor macht sich selbstständig und verletzt den Fahrer schwer

Stemwede. Den Freitag hatte sich ein Traktorfahrer aus Damme wohl anders vorgestellt. Er hatte auf zwei Anhängern Mais geladen, und war auf der Molkenstraße nach Wehdem unterwegs, als sich der Traktor samt Ladung verselbstständigte. Er selbst trug dabei schwere Verletzungen davon.

Das Traktor-Gespann walzte eine Hecke nieder. Foto: Polizei Minden-Lübbecke - © Simon Schulz
Das Traktor-Gespann walzte eine Hecke nieder. Foto: Polizei Minden-Lübbecke - © Simon Schulz

Laut Polizei hatte der Fahrer den Traktor gegen 15.15 Uhr samt der mit Mais befüllten Anhänger nach dem Wiegen bei einem landwirtschaftlichen Betrieb an der leicht abschüssigen Fahrbahn abgestellt und das Führerhaus verlassen. Kurz darauf setzte sich das Gespann aus bisher ungeklärten Gründen in Bewegung und rollte die Straße hinab. Schließlich endete die tonnenschwere Irrfahrt auf der Hecke eines Wohnhauses. Die wurde platt gedrückt und teilweise zerstört.

Der 58-Jährige hatte den Vorgang bemerkt und noch verzweifelt versucht, den Unfall zu verhindern. Dabei zog er sich eine schwere Handverletzung zu. Notarzt und Rettungskräfte brachten ihn nach medizinischer Erstversorgung in ein Osnabrücker Krankenhaus. Neben Polizei und Rettungsdienst waren auch Kräfte der Feuerwehr zum dem Einsatz ausgerückt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales