Sennefriedhof zum schönsten Friedhof Deutschlands gewählt Bielefeld-Senne (nw). Der Bielefelder Sennefriedhof gewinnt den diesjährigen Bestattungen.de-Award als schönster Friedhof Deutschlands. Künstlerisch, naturnah und geschichtsträchtig überzeugte der große Waldfriedhof die Jury. Auch die Gewinner-Urne sowie der bestplatzierte Grabstein und Sarg kommen aus Nordrhein-Westfalen.Der 1912 errichtete Sennefriedhof in Bielefeld ist einer der größten Waldfriedhöfe Deutschlands und bietet auf einer Fläche von rund 100 Hektar ein umfangreiches Grabstättenangebot sowie einen wertvollen Naturraum für viele Tier- und Pflanzenarten, urteilte die Jury.Zudem ist die westfälische Ruhestätte mit der denkmalgeschützten Kapelle und den vielen historischen Grabmälern und Skulpturen ein Anziehungspunkt für Kunstliebhaber und Architektur-Begeisterte. Ausgezeichnete UrnenEin jahrhundertealtes Gartendenkmal belegt den zweiten Rang im Friedhofswettbewerb: Der Alte Friedhof in Schwerin ist vor 152 Jahren im Stil englischer Landschaftsgärten errichtet worden und dient den Stadtbewohnern heute als grüne Oase. Zudem machen über 300 Einzeldenkmale den besonderen Charakter des Friedhofs aus.Auf Platz drei folgt der Havixbecker Friedhof, der die Jury durch große Grünflächen mit seltenen Baumarten und kunstvollen Grabmalen aus dem regionalen Baumberger Sandstein für sich gewann.Als großer Sieger des Bestattungen.de-Awards geht jedoch Henner Gräf aus Sprockhövel hervor. Der Steinbildhauermeister konnte mit seinen handgefertigten Unikaten aus Ruhrsandstein gleich in zwei Kategorien den ersten Platz belegen. Gräfs Sieger-Urne begeisterte die Jury dabei besonders durch ihre zeitlose und schlichte Form, während die prämierte Grabskulptur durch ihren natürlichen und vielseitigen Charakter beeindrucken konnte. 200 Beiträge aus ganz Deutschland eingereichtBei der Wahl des schönsten Sarges konnte sich das Modell „Seelenrelief“ aus massiver Eiche durchsetzen. Für die Herstellung des jüngsten Manufakturprodukts des Familienunternehmens Eckhardt aus Wetter wählt der Geschäftsführer persönlich das Holz beim regionalen Lieferanten aus.Als schönste Grabanlage kürten die Juroren die „Oase der Ruhe“ - ein Reihengrab für Erdbeisetzungen mit einem außergewöhnlichen Bogendenkmal auf dem Berliner Friedhof Alt-Mariendorf II. Farbenprächtige und unterschiedlich hohe Staudenpflanzen zeichnen diese einzigartige Grabgestaltung aus.Insgesamt wurden über 200 Beiträge aus ganz Deutschland in den fünf Award-Kategorien eingereicht.

Sennefriedhof zum schönsten Friedhof Deutschlands gewählt

Bielefeld-Senne (nw). Der Bielefelder Sennefriedhof gewinnt den diesjährigen Bestattungen.de-Award als schönster Friedhof Deutschlands. Künstlerisch, naturnah und geschichtsträchtig überzeugte der große Waldfriedhof die Jury. Auch die Gewinner-Urne sowie der bestplatzierte Grabstein und Sarg kommen aus Nordrhein-Westfalen.

Der schönste Friedhof Deutschlands ist laut bestattungen.de der Sennefriedhof in Bielefeld. - © D. Hamann/Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld
Der schönste Friedhof Deutschlands ist laut bestattungen.de der Sennefriedhof in Bielefeld. - © D. Hamann/Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld

Der 1912 errichtete Sennefriedhof in Bielefeld ist einer der größten Waldfriedhöfe Deutschlands und bietet auf einer Fläche von rund 100 Hektar ein umfangreiches Grabstättenangebot sowie einen wertvollen Naturraum für viele Tier- und Pflanzenarten, urteilte die Jury.

Zudem ist die westfälische Ruhestätte mit der denkmalgeschützten Kapelle und den vielen historischen Grabmälern und Skulpturen ein Anziehungspunkt für Kunstliebhaber und Architektur-Begeisterte.

Ausgezeichnete Urnen

Ein jahrhundertealtes Gartendenkmal belegt den zweiten Rang im Friedhofswettbewerb: Der Alte Friedhof in Schwerin ist vor 152 Jahren im Stil englischer Landschaftsgärten errichtet worden und dient den Stadtbewohnern heute als grüne Oase. Zudem machen über 300 Einzeldenkmale den besonderen Charakter des Friedhofs aus.

Auf Platz drei folgt der Havixbecker Friedhof, der die Jury durch große Grünflächen mit seltenen Baumarten und kunstvollen Grabmalen aus dem regionalen Baumberger Sandstein für sich gewann.

Als großer Sieger des Bestattungen.de-Awards geht jedoch Henner Gräf aus Sprockhövel hervor. Der Steinbildhauermeister konnte mit seinen handgefertigten Unikaten aus Ruhrsandstein gleich in zwei Kategorien den ersten Platz belegen. Gräfs Sieger-Urne begeisterte die Jury dabei besonders durch ihre zeitlose und schlichte Form, während die prämierte Grabskulptur durch ihren natürlichen und vielseitigen Charakter beeindrucken konnte.

200 Beiträge aus ganz Deutschland eingereicht

Bei der Wahl des schönsten Sarges konnte sich das Modell „Seelenrelief“ aus massiver Eiche durchsetzen. Für die Herstellung des jüngsten Manufakturprodukts des Familienunternehmens Eckhardt aus Wetter wählt der Geschäftsführer persönlich das Holz beim regionalen Lieferanten aus.

Als schönste Grabanlage kürten die Juroren die „Oase der Ruhe“ - ein Reihengrab für Erdbeisetzungen mit einem außergewöhnlichen Bogendenkmal auf dem Berliner Friedhof Alt-Mariendorf II. Farbenprächtige und unterschiedlich hohe Staudenpflanzen zeichnen diese einzigartige Grabgestaltung aus.

Insgesamt wurden über 200 Beiträge aus ganz Deutschland in den fünf Award-Kategorien eingereicht.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales