Schwerer Unfall in Lübbecke: Feuerwehr muss 19-Jährigen aus Auto befreien Onlineredaktion Nord Lübbecke. Ein 19-jähriger Opel-Fahrer wurde bei einem Alleinunfall am Dienstagabend schwer verletzt. Er war auf der Oberlübber Straße in Richtung Nettelstedt unterwegs, als er gegen 18.10 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Dadurch geriet das Auto nach links auf den Grünstreifen, kollidierte dort mit einem Erdwall und überschlug sich. Dabei touchierte das Auto Bäume und einen Holzzaun, schleuderte um die eigene Längsachse herum und kam schließlich auf dem Dach liegend zum Stehen. Die Feuerwehr befreite den schwer verletzten Espelkamper aus dem Auto und kümmerte sich um ausgetretene Betriebsstoffe, bevor der Mann nach einer Erstbehandlung in das Krankenhaus Lübbecke eingeliefert wurde. Der total beschädigte Opel wurde abgeschleppt und sichergestellt.

Schwerer Unfall in Lübbecke: Feuerwehr muss 19-Jährigen aus Auto befreien

Der Opel blieb auf dem Dach liegen. © Polizei

Lübbecke. Ein 19-jähriger Opel-Fahrer wurde bei einem Alleinunfall am Dienstagabend schwer verletzt. Er war auf der Oberlübber Straße in Richtung Nettelstedt unterwegs, als er gegen 18.10 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen verlor.

Dadurch geriet das Auto nach links auf den Grünstreifen, kollidierte dort mit einem Erdwall und überschlug sich. Dabei touchierte das Auto Bäume und einen Holzzaun, schleuderte um die eigene Längsachse herum und kam schließlich auf dem Dach liegend zum Stehen.

Die Feuerwehr befreite den schwer verletzten Espelkamper aus dem Auto und kümmerte sich um ausgetretene Betriebsstoffe, bevor der Mann nach einer Erstbehandlung in das Krankenhaus Lübbecke eingeliefert wurde. Der total beschädigte Opel wurde abgeschleppt und sichergestellt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales