Diepholz Onkel und Neffe sterben bei Unfall mit Milchlaster im Landkreis Diepholz Bei einem Unglück im Nachbarkreis sind ein elfjähriger Junge und ein 52-Jähriger ums Leben gekommen, auch weitere Familienangehörigen wurden dabei verletzt. Diepholz (dpa/lni) - Beim Frontalzusammenstoß eines Milchlasters mit einem Pkw auf der Bundesstraße 214 sind zwei Autoinsassen ums Leben gekommen - der 52 Jahre alte Fahrer und sein elf Jahre alter Neffe. Sie gehörten zu einer Familie aus Polen. Ihr Wagen wurde zerstört, wie die Polizei mitteilte. Die 33 Jahre alte Mutter des Jungen und ihre sechsjährige Tochter kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus, waren am Abend aber außer Lebensgefahr, wie eine Polizeisprecherin sagte. Der Unfall passierte am Donnerstagnachmittag in einer langgezogenen Kurve bei Barver im Landkreis Diepholz. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden alle Menschen im Pkw zunächst eingeklemmt. Für den Onkel am Steuer kam jede Hilfe zu spät. Die Frau und die beiden Kinder wurden aus dem Wrack befreit. Der elfjährige Sohn erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen, wie es weiter hieß. Der Lkw schleuderte in ein Feld neben der Straße. Der Fahrer blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Welches Fahrzeug in der Kurve in den Gegenverkehr geriet, sei noch unklar, hieß es am Abend. Die Bundesstraße 214 musste bis in die Abendstunden voll gesperrt werden.
Diepholz

Onkel und Neffe sterben bei Unfall mit Milchlaster im Landkreis Diepholz

Für zwei Personen kam jede Hilfe zu spät. © (Symbolbild): Pixabay

Diepholz (dpa/lni) - Beim Frontalzusammenstoß eines Milchlasters mit einem Pkw auf der Bundesstraße 214 sind zwei Autoinsassen ums Leben gekommen - der 52 Jahre alte Fahrer und sein elf Jahre alter Neffe. Sie gehörten zu einer Familie aus Polen. Ihr Wagen wurde zerstört, wie die Polizei mitteilte. Die 33 Jahre alte Mutter des Jungen und ihre sechsjährige Tochter kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus, waren am Abend aber außer Lebensgefahr, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Der Unfall passierte am Donnerstagnachmittag in einer langgezogenen Kurve bei Barver im Landkreis Diepholz. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden alle Menschen im Pkw zunächst eingeklemmt. Für den Onkel am Steuer kam jede Hilfe zu spät. Die Frau und die beiden Kinder wurden aus dem Wrack befreit. Der elfjährige Sohn erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen, wie es weiter hieß.

Der Lkw schleuderte in ein Feld neben der Straße. Der Fahrer blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Welches Fahrzeug in der Kurve in den Gegenverkehr geriet, sei noch unklar, hieß es am Abend. Die Bundesstraße 214 musste bis in die Abendstunden voll gesperrt werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales