O Tannenbaum: Weihnachtsbaum-Transport kippt um Löhne. (mt/jhr). Ein mit Weihnachtsbäumen beladener Sattelzug ist am Donnerstagabend auf der A 30 auf Höhe der Anschlussstelle Gohfeld umgekippt. Wie die Polizei berichtet, blieb der Fahrer offenbar unverletzt. Wie die Polizei berichtet, war der 61-jährige Lkw-Fahrer aus Weißrussland gegen 18 Uhr auf der Autobahn in Richtung Osnabrück unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Gohfeld verlor der Mann dann aus bislang noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Sattelzug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr mit dem Gespann eine Böschung hoch. Dadurch kippte der Lkw auf die Beschleunigungsspur und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Der Fahrer konnte durch eintreffende Rettungskräfte der Feuerwehr aus seinem Führerhaus befreit werden. Nach ersten Erkenntnissen blieb er unverletzt, wurde aber vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Herforder Krankenhaus gebracht. Die geladenen Weihnachtsbäume wurden mit Hilfe der Feuerwehr in Container eines örtlich ansässigen Entsorgungsunternehmen umgeladen. Im Anschluss wurde der Lkw mit einem Kran wieder aufgerichtet. Für die Dauer der Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen, da ein Fahrstreifen gesperrt werden musste. Die Arbeiten an der Unfallstelle wurden um 0.15 Uhr beendet. Insgesamt wird der Sachschaden auf rund 60.000 Euro geschätzt.

O Tannenbaum: Weihnachtsbaum-Transport kippt um

Der Sattelzug hatte Weihnachtsbäume geladen. Foto: Polizei © Foto: Polizei

Löhne. (mt/jhr). Ein mit Weihnachtsbäumen beladener Sattelzug ist am Donnerstagabend auf der A 30 auf Höhe der Anschlussstelle Gohfeld umgekippt. Wie die Polizei berichtet, blieb der Fahrer offenbar unverletzt.

Wie die Polizei berichtet, war der 61-jährige Lkw-Fahrer aus Weißrussland gegen 18 Uhr auf der Autobahn in Richtung Osnabrück unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Gohfeld verlor der Mann dann aus bislang noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Sattelzug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr mit dem Gespann eine Böschung hoch. Dadurch kippte der Lkw auf die Beschleunigungsspur und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen.

Der Fahrer konnte durch eintreffende Rettungskräfte der Feuerwehr aus seinem Führerhaus befreit werden. Nach ersten Erkenntnissen blieb er unverletzt, wurde aber vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Herforder Krankenhaus gebracht. Die geladenen Weihnachtsbäume wurden mit Hilfe der Feuerwehr in Container eines örtlich ansässigen Entsorgungsunternehmen umgeladen. Im Anschluss wurde der Lkw mit einem Kran wieder aufgerichtet.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen, da ein Fahrstreifen gesperrt werden musste. Die Arbeiten an der Unfallstelle wurden um 0.15 Uhr beendet. Insgesamt wird der Sachschaden auf rund 60.000 Euro geschätzt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales