Notarzt-Einsatz: Mann unter umgestürztem Maurerkran eingeklemmt Charlotte Mahncke,Dennis Rother Bielefeld. Schwerer Arbeitsunfall am Freitagmorgen auf einer Baustelle im Bielefelder Süden: Aus noch ungeklärter Ursache ist an der Warburger Straße nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ein sogenannter Maurerkran auf einen Bauarbeiter gestürzt. Der Mann wurde eingeklemmt und zog sich schwere Verletzungen zu. Rettungshubschrauber Christoph 13 flog einen Notarzt ein. Nach Angaben der Polizei ging der Notruf gegen 9 Uhr ein. Unfallort ist die Warburger Straße, eine kleine Anwohnerstraße zwischen Bohlenstraße und Ummelner Straße. Der Unfall ereignete sich auf einer privaten Einfamilienhaus-Baustelle. Per Rettungswagen ins Krankenhaus Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden mit einer Drehleiter auf das noch unfertige Gebäude gebracht, um dort die eingeklemmte Person unterm Maurerkran zu befreien, ehe sich der eingetroffene Notarzt kümmern konnte. Der Mann, Mitarbeiter einer auswärtigen Firma, die laut Polizeiangaben privat vom Bauherrn engagiert worden war, kam per Rettungswagen zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Unklar ist derzeit noch, wie es zum Unglück kam. Die Kripo will nun herausfinden, ob der Maurerkran womöglich zu schwer beladen war. Das Baustellen-Areal wurde für weitere Ermittlungen abgesperrt. Für den Rettungseinsatz wurde zudem die Warburger Straße zeitweise komplett gesperrt.

Notarzt-Einsatz: Mann unter umgestürztem Maurerkran eingeklemmt

Kräfte der Hauptfeuerwache sowie der Löschabteilung Ummeln waren ausgerückt. © Charlotte Mahncke

Bielefeld. Schwerer Arbeitsunfall am Freitagmorgen auf einer Baustelle im Bielefelder Süden: Aus noch ungeklärter Ursache ist an der Warburger Straße nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ein sogenannter Maurerkran auf einen Bauarbeiter gestürzt. Der Mann wurde eingeklemmt und zog sich schwere Verletzungen zu. Rettungshubschrauber Christoph 13 flog einen Notarzt ein.

Ein Teil des Maurerkrans. - © Charlotte Mahncke
Ein Teil des Maurerkrans. - © Charlotte Mahncke

Nach Angaben der Polizei ging der Notruf gegen 9 Uhr ein. Unfallort ist die Warburger Straße, eine kleine Anwohnerstraße zwischen Bohlenstraße und Ummelner Straße. Der Unfall ereignete sich auf einer privaten Einfamilienhaus-Baustelle.

Per Rettungswagen ins Krankenhaus

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden mit einer Drehleiter auf das noch unfertige Gebäude gebracht, um dort die eingeklemmte Person unterm Maurerkran zu befreien, ehe sich der eingetroffene Notarzt kümmern konnte. Der Mann, Mitarbeiter einer auswärtigen Firma, die laut Polizeiangaben privat vom Bauherrn engagiert worden war, kam per Rettungswagen zur weiteren Behandlung in eine Klinik.

Unklar ist derzeit noch, wie es zum Unglück kam. Die Kripo will nun herausfinden, ob der Maurerkran womöglich zu schwer beladen war. Das Baustellen-Areal wurde für weitere Ermittlungen abgesperrt. Für den Rettungseinsatz wurde zudem die Warburger Straße zeitweise komplett gesperrt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales