Mit dem Gegenverkehr kollidiert: Drei Insassen im Auto eingeklemmt Hüllhorst (mt/nik). Bei einem schweren Unfall auf der L773 in Hüllhorst sind am Mittwochabend drei Personen in einem Auto eingeklemmt und schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste sie mit schwerem Gerät befreien, teilt die Polizei mit. Nach ersten Ermittlungsergebnissen war ein 20-jähriger aus Hüllhorst mit seinem Audi auf der Ahlsener Straße (L773) in Richtung B 239 unterwegs. In Höhe der Straße "Am Reineberg" geriet er in den Gegenverkehr und krachte dort frontal in den Ford einer 40-Jährigen, in dem noch ihr 43-jähriger Lebensgefährte und ihre 17-jährige Tochter saßen. Alle drei Insassen im Ford wurden eingeklemmt. Der Audi-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Die drei Schwerverletzten sowie der leicht verletzte Audifahrer wurden mit mehreren Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Lübbecke, Bad Oeynhausen und Minden gebracht. Die beiden Autos erlitten Totalschäden und mussten abgeschleppt werden. Die Ahlsener Straße war bis 23.30 Uhr für die Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt.

Mit dem Gegenverkehr kollidiert: Drei Insassen im Auto eingeklemmt

Bild der Polizei © Polizei

Hüllhorst (mt/nik). Bei einem schweren Unfall auf der L773 in Hüllhorst sind am Mittwochabend drei Personen in einem Auto eingeklemmt und schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste sie mit schwerem Gerät befreien, teilt die Polizei mit.

Nach ersten Ermittlungsergebnissen war ein 20-jähriger aus Hüllhorst mit seinem Audi auf der Ahlsener Straße (L773) in Richtung B 239 unterwegs. In Höhe der Straße "Am Reineberg" geriet er in den Gegenverkehr und krachte dort frontal in den Ford einer 40-Jährigen, in dem noch ihr 43-jähriger Lebensgefährte und ihre 17-jährige Tochter saßen. Alle drei Insassen im Ford wurden eingeklemmt. Der Audi-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon.

Die drei Schwerverletzten sowie der leicht verletzte Audifahrer wurden mit mehreren Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Lübbecke, Bad Oeynhausen und Minden gebracht. Die beiden Autos erlitten Totalschäden und mussten abgeschleppt werden. Die Ahlsener Straße war bis 23.30 Uhr für die Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales