Bad Essen Messerstiche nach Streit um Kinderlärm: So fand die Polizei den Tatverdächtigen Online-Redaktion Nord Bad Essen. Im Streit um Kinderlärm soll ein 24-Jähriger im niedersächsischen Bad Essen zwei Nachbarn mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt haben. Er wurde am Samstag in Pr. Oldendorf festgenommen. Zuvor hatte das Amtsgericht Osnabrück bereits einenHaftbefehl gegen den Mann erlassen. Der Mann habe sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Die Polizei hatte schon seit Freitag nach ihm gesucht. Die Fahndung, unter anderem mithilfe eines Hubschraubers, lief allerdings zunächst ins Leere. Am frühen Samstagnachmittag ging dann bei der Polizei nach eigenen Angaben ein Hinweis aus der Bevölkerung ein. Der Gesuchte war in Preußisch Oldendorf, dem direkten Nachbarort von Bad Essen, gesehen worden. Der gemeldete Aufenthaltsort stand in örtlicher Nähe zu einer ehemaligen Anlaufadresse des 24-Jährigen, die der Polizei bereits bekannt war. Sie durchsuchte das Gebäude und konnte den Mann in Toilettenräumen widerstandslos festnehmen. Am Sonntagmittag wurde er dann vor das Amtsgericht Osnabrück geführt, eine Amtsrichterin verkündete die Untersuchungshaft. Der Mann wird in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Mit Material von dpa.
Bad Essen

Messerstiche nach Streit um Kinderlärm: So fand die Polizei den Tatverdächtigen

Die Tat ereignete sich im Bad Essener Ortsteil Wittlage in der Siedlung "Im Kamp". © Sandra Spieker

Bad Essen. Im Streit um Kinderlärm soll ein 24-Jähriger im niedersächsischen Bad Essen zwei Nachbarn mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt haben. Er wurde am Samstag in Pr. Oldendorf festgenommen. Zuvor hatte das Amtsgericht Osnabrück bereits einen
Haftbefehl gegen den Mann erlassen.

Der Mann habe sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Die Polizei hatte schon seit Freitag nach ihm gesucht. Die Fahndung, unter anderem mithilfe eines Hubschraubers, lief allerdings zunächst ins Leere.

Am frühen Samstagnachmittag ging dann bei der Polizei nach eigenen Angaben ein Hinweis aus der Bevölkerung ein. Der Gesuchte war in Preußisch Oldendorf, dem direkten Nachbarort von Bad Essen, gesehen worden.

Der gemeldete Aufenthaltsort stand in örtlicher Nähe zu einer ehemaligen Anlaufadresse des 24-Jährigen, die der Polizei bereits bekannt war. Sie durchsuchte das Gebäude und konnte den Mann in Toilettenräumen widerstandslos festnehmen.

Am Sonntagmittag wurde er dann vor das Amtsgericht Osnabrück geführt, eine Amtsrichterin verkündete die Untersuchungshaft. Der Mann wird in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Mit Material von dpa.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales