Hüllhorst „Land & lecker": Hüllhorster fiebert dem Finale entgegen "Wiehenglück"-Biobauer Eyke Pahmeyer begeistert bei "Land und Lecker" mit seinem Hoffest. Besonders in der Kategorie Dinner hat er die Nase vorne. Sonja Vollmer Hüllhorst-Büttendorf. Eine grüne Wiese mit glücklichen Kühen, dort beginnt die Reise. Biobauer Eyke Pahmeyer lockt sie mit einem Eimer Futter heran und erklärt, warum es so wichtig ist, die Leitkuh auf seiner Seite zu haben. Auch goldene Gerstenfelder, Schweine, Hühner und ein historisches Backhaus gibt es zu sehen - mit diesen Bildern wird der Biohof "Wiehenglück" vorgestellt. Am Montag war er in der TV-Sendung "Land und lecker" des WDR zu sehen. Der Hüllhorster Eyke Pahmeyer tritt für den Familienbetrieb in der Sendung gegen fünf andere Kandidaten an. Mit seinem Hoffest konnte er überzeugen und sicherte sich eine gute Platzierung. Die Sendung verfolgte er gemeinsam mit seiner Familie. "Es gab noch viel mehr Bildmaterial, damit hätte man noch locker zwei weitere Sendungen füllen können", sagt Pahmeyer lachend. "Aber das war klar, dass am Ende nur ein Bruchteil davon verwendet wird." Insgesamt ist er sehr zufrieden mit der Darstellung. "Es hat alles gepasst und ist gut rübergekommen", meint er. Ihm sei wichtig gewesen, möglichst viele Aspekte des Hofs unterzubringen, darum hatte er sich im Voraus Gedanken um das Storyboard gemacht. Kulinarisch setzte er vor allem auf traditionelle Gerichte. Während der Hofführung gab es einen kleinen Gruß aus der Küche: selbst gebackenes Schwarzbrot mit Brennnesselbutter nach eigenem Rezept. Als Hauptgericht servierte Pahmeyer ein Roastbeef mit Rosmarinkartoffeln, Röstzwiebeln und Bohnen im Speckmantel. Zum krönenden Abschluss gab es als Dessert ein Duett aus weißer und dunkler Mousse au Chocolat mit Erdbeerpesto. Das Menü bereitete Pahmeyer zusammen mit seiner Tante Edeltraud Meier vor, die Zutaten stammen fast ausschließlich vom eigenen Hof oder von der benachbarten Bioland-Gärtnerei "Duftgarten". Ganz knapp hinter der Erstplatzierten Am Ende des Tages konnten die Gäste bis zu zehn Punkte in den drei Kategorien Landmenü, Deko/Dinnerraum und Hofbesuch vergeben. Für den ersten Platz reichte es leider nicht, Eyke Pahmeyer landete mit seinem Hoffest vorerst auf dem zweiten Platz. Das Ergebnis fiel aber knapp aus: Mit 132 Punkten liegt er nur einen Punkt hinter Konkurrentin Kate Jacobi. Besonders sein Landmenü und der Hofbesuch kamen gut an und brachten die meisten Punkte ein. "Solche Höfe würde ich mir viel mehr wünschen", lobt Mitstreiter Sebastian Klein in der Sendung. Für die Deko gab es etwas weniger Punkte: "Etwas schlichter als die anderen, aber nicht schlechter", kommentierte Kandidat Benedikt Böcker. Der Gewinn wird geteilt Die Bewertung hat auch Pahmeyer erst jetzt - zugleich mit den Zuschauern - erfahren. Und er stellt erfreut fest: "In der Einzelkategorie Dinner führe ich!". Er sei zufrieden, auch wenn es etwas "an der Deko gehapert habe". Der Sieg wird knapp ausfallen, ist er sich sicher. "Wir liegen punktemäßig alle nicht weit auseinander. Und die nächsten zwei Kandidaten sind auch stark." Aber egal wer gewinnt, die Teilnehmer wollen den Preis gerne teilen, verrät Pahmeyer. Zu gewinnen gibt es ein Fünf-Gänge-Menü für mehrere Personen bei TV-Koch Björn Freitag in Dorsten. Das wollen sie gemeinsam genießen. Noch zwei Folgen, dann steht die endgültige Platzierung fest. Gedreht wurde Ende Juni/Anfang Juli, die nächste Episode der 20. Staffel von "Land und Lecker" läuft am Montag, 20. September, im WDR.
Hüllhorst

„Land & lecker": Hüllhorster fiebert dem Finale entgegen

Bleibt es bei Platz zwei? Das Menü von Eyke Pahmeyer und seine Tante Edeltraut kam bei den anderen Kandidaten gut an. © Corinna Holzmeier

Hüllhorst-Büttendorf. Eine grüne Wiese mit glücklichen Kühen, dort beginnt die Reise. Biobauer Eyke Pahmeyer lockt sie mit einem Eimer Futter heran und erklärt, warum es so wichtig ist, die Leitkuh auf seiner Seite zu haben. Auch goldene Gerstenfelder, Schweine, Hühner und ein historisches Backhaus gibt es zu sehen - mit diesen Bildern wird der Biohof "Wiehenglück" vorgestellt. Am Montag war er in der TV-Sendung "Land und lecker" des WDR zu sehen. Der Hüllhorster Eyke Pahmeyer tritt für den Familienbetrieb in der Sendung gegen fünf andere Kandidaten an. Mit seinem Hoffest konnte er überzeugen und sicherte sich eine gute Platzierung.

Die Sendung verfolgte er gemeinsam mit seiner Familie. "Es gab noch viel mehr Bildmaterial, damit hätte man noch locker zwei weitere Sendungen füllen können", sagt Pahmeyer lachend. "Aber das war klar, dass am Ende nur ein Bruchteil davon verwendet wird." Insgesamt ist er sehr zufrieden mit der Darstellung. "Es hat alles gepasst und ist gut rübergekommen", meint er. Ihm sei wichtig gewesen, möglichst viele Aspekte des Hofs unterzubringen, darum hatte er sich im Voraus Gedanken um das Storyboard gemacht.

Kulinarisch setzte er vor allem auf traditionelle Gerichte. Während der Hofführung gab es einen kleinen Gruß aus der Küche: selbst gebackenes Schwarzbrot mit Brennnesselbutter nach eigenem Rezept. Als Hauptgericht servierte Pahmeyer ein Roastbeef mit Rosmarinkartoffeln, Röstzwiebeln und Bohnen im Speckmantel. Zum krönenden Abschluss gab es als Dessert ein Duett aus weißer und dunkler Mousse au Chocolat mit Erdbeerpesto. Das Menü bereitete Pahmeyer zusammen mit seiner Tante Edeltraud Meier vor, die Zutaten stammen fast ausschließlich vom eigenen Hof oder von der benachbarten Bioland-Gärtnerei "Duftgarten".

Ganz knapp hinter der Erstplatzierten

Am Ende des Tages konnten die Gäste bis zu zehn Punkte in den drei Kategorien Landmenü, Deko/Dinnerraum und Hofbesuch vergeben. Für den ersten Platz reichte es leider nicht, Eyke Pahmeyer landete mit seinem Hoffest vorerst auf dem zweiten Platz. Das Ergebnis fiel aber knapp aus: Mit 132 Punkten liegt er nur einen Punkt hinter Konkurrentin Kate Jacobi. Besonders sein Landmenü und der Hofbesuch kamen gut an und brachten die meisten Punkte ein. "Solche Höfe würde ich mir viel mehr wünschen", lobt Mitstreiter Sebastian Klein in der Sendung. Für die Deko gab es etwas weniger Punkte: "Etwas schlichter als die anderen, aber nicht schlechter", kommentierte Kandidat Benedikt Böcker.

Der Gewinn wird geteilt

Die Bewertung hat auch Pahmeyer erst jetzt - zugleich mit den Zuschauern - erfahren. Und er stellt erfreut fest: "In der Einzelkategorie Dinner führe ich!". Er sei zufrieden, auch wenn es etwas "an der Deko gehapert habe". Der Sieg wird knapp ausfallen, ist er sich sicher. "Wir liegen punktemäßig alle nicht weit auseinander. Und die nächsten zwei Kandidaten sind auch stark." Aber egal wer gewinnt, die Teilnehmer wollen den Preis gerne teilen, verrät Pahmeyer. Zu gewinnen gibt es ein Fünf-Gänge-Menü für mehrere Personen bei TV-Koch Björn Freitag in Dorsten. Das wollen sie gemeinsam genießen.

Noch zwei Folgen, dann steht die endgültige Platzierung fest. Gedreht wurde Ende Juni/Anfang Juli, die nächste Episode der 20. Staffel von "Land und Lecker" läuft am Montag, 20. September, im WDR.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales