Kreativ an der Fischtheke: Mareike Obermann aus Bad Oeynhausen ist erneut "Wez-Mitarbeiterin des Jahres" Sara Mattana Bad Oeynhausen (nw). Mareike Obermann hat sich für eine unter Auszubildenden eher unbeliebte Abteilung entschieden: Die heute 28-Jährige lernte schon früh die Fischabteilung im Wez-Markt lieben – und das, obwohl sie bis dahin überhaupt keinen Fisch gegessen hat. „Fisch ist ein bisschen das Stiefkind im Lebensmitteleinzelhandel und normalerweise möchten auch nur wenige Azubis in diesem Bereich arbeiten“, sagt Karl Stefan Preuß, Geschäftsführer der Wez-Märkte. Doch Mareike Obermann begeistert sich seit mittlerweile elf Jahren jeden Tag aufs Neue für ihren Beruf und schafft es, diese Leidenschaft auch an das Team an der Weserstraße weiterzugeben. Für genau diese Begeisterung und ihr Engagement wurde Mareike Obermann nun als „Mitarbeiterin des Jahres“ ausgezeichnet. Denn während der Markt an der Weserstraße vor wenigen Wochen den Titel „Supermarkt des Jahres“ von einer Fachjury verliehen bekam, konnten auch die Mitarbeiter für einen Preis empfohlen werden. Das Branchenmagazin Lebensmittel Praxis vergibt die bundesweit verliehenen Preise jährlich gemeinsam mit der Food-Zeitschrift Meine Familie & ich. „Meine Kollegen in der Zentrale haben Frau Obermann vorgeschlagen, da sie sowohl fachlich als auch mit ihrer Persönlichkeit zu unseren besten Mitarbeitern gehört“, sagt Karl Stefan Preuß, der insgesamt 22 Wez-Märkte in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford führt. Mareike Obermann hat ihre Ausbildung beim Wez in Wulferdingsen absolviert, bevor sie am Junioren-Aufstiegsprogramm der Edeka-Gruppe teilnahm, um dort zu lernen, ihre eigene Abteilung zu führen. Und das macht sie nun seit 2017 an der Fischtheke an der Weserstraße. Die Auszeichnung zur Mitarbeiterin des Jahres ist dabei nicht ihre erste: 2018 wurde ihre Abteilung zur „Besten Fischtheke Deutschlands“ gekürt. Seit 2019 ist Mareike Obermann nun Fisch-Sommelière: „Bei meiner Arbeit kann ich kreativ sein und beispielsweise jeden Tag die Theke neu gestalten. Auch der Kundenkontakt macht mir Spaß und ich freue mich immer, wenn sich die Arbeit bezahlt macht“. Denn Produkte wie Lachsrollbraten oder Grillspieße werden bei ihr als eigene Kreationen angefertigt. „Da ist es natürlich immer schön zu hören, wenn es den Kunden geschmeckt hat“, so Obermann. Mit dem Markt an der Weserstraße wurde nun schon der dritte Wez-Markt als „Supermarkt des Jahres“ ausgezeichnet. „Wichtig für die Auszeichnung war, dass der Laden verlässlich geführt wird. Nachdem wir unsere Bewerbungsmappe eingereichthaben, wurden über Monate hinweg anonyme Testkäufe durchgeführt. Da durfte natürlich nirgends ein Papierschnipsel auf dem Boden liegen“, berichtet Karl Stefan Preuß. Außerdem habe es sowohl vor Ort als auch online für Kunden die Möglichkeit gegeben, ihren Besuch im Markt zu bewerten. „In der Endrunde musste ich dann einer Fachjury Rede und Antwort stehen und bei der Preisverleihung in Bonn haben wir dann in der ’Königskategorie’ gewonnen“, so Preuß, der mit seinem Markt in der Kategorie „Selbstständige ab 2.000 Quadratmeter Verkaufsfläche“ ausgezeichnet wurde. Überhaupterstermöglicht habe diesen Preis jedoch Marktleiterin Tanja Hebrock. „Wir haben viele tolle Mitarbeiter und viele tolle Teams, aber dieser Markt wird in Sachen Teambuilding einfach perfekt geführt“, lobt Karl Stefan Preuß. Insgesamt arbeiten an der Weserstraße 115 Mitarbeiter, darunter sechs Auszubildende und ein dualer Student, auf etwa 2.450 Quadratmetern Verkaufsfläche. Und ebenso wie in den anderen Märkten wird hier großer Wert auf soziales Engagement gelegt. „Es gibt immer wieder Projekte mit Schulen, Kindergärten und dem Kinderschutzbund. Zu Weihnachten werden dann hier im Café Kekse gebacken, Ernährungsberatungen angeboten oder gemeinsam Smoothies hergestellt“, sagt Karl Stefan Preuß.

Kreativ an der Fischtheke: Mareike Obermann aus Bad Oeynhausen ist erneut "Wez-Mitarbeiterin des Jahres"

Marktleiterin Tanja Hebrock (von links), Geschäftsführer Karl Stefan Preuß und Mitarbeiterin Mareike Obermann wurden für ihre Arbeit im Wez-Markt an der Weserstraße mit zwei Preisen ausgezeichnet. Foto: Sara Mattana © Sara Mattana

Bad Oeynhausen (nw). Mareike Obermann hat sich für eine unter Auszubildenden eher unbeliebte Abteilung entschieden: Die heute 28-Jährige lernte schon früh die Fischabteilung im Wez-Markt lieben – und das, obwohl sie bis dahin überhaupt keinen Fisch gegessen hat.

„Fisch ist ein bisschen das Stiefkind im Lebensmitteleinzelhandel und normalerweise möchten auch nur wenige Azubis in diesem Bereich arbeiten“, sagt Karl Stefan Preuß, Geschäftsführer der Wez-Märkte. Doch Mareike Obermann begeistert sich seit mittlerweile elf Jahren jeden Tag aufs Neue für ihren Beruf und schafft es, diese Leidenschaft auch an das Team an der Weserstraße weiterzugeben. Für genau diese Begeisterung und ihr Engagement wurde Mareike Obermann nun als „Mitarbeiterin des Jahres“ ausgezeichnet. Denn während der Markt an der Weserstraße vor wenigen Wochen den Titel „Supermarkt des Jahres“ von einer Fachjury verliehen bekam, konnten auch die Mitarbeiter für einen Preis empfohlen werden. Das Branchenmagazin Lebensmittel Praxis vergibt die bundesweit verliehenen Preise jährlich gemeinsam mit der Food-Zeitschrift Meine Familie & ich.

„Meine Kollegen in der Zentrale haben Frau Obermann vorgeschlagen, da sie sowohl fachlich als auch mit ihrer Persönlichkeit zu unseren besten Mitarbeitern gehört“, sagt Karl Stefan Preuß, der insgesamt 22 Wez-Märkte in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford führt. Mareike Obermann hat ihre Ausbildung beim Wez in Wulferdingsen absolviert, bevor sie am Junioren-Aufstiegsprogramm der Edeka-Gruppe teilnahm, um dort zu lernen, ihre eigene Abteilung zu führen. Und das macht sie nun seit 2017 an der Fischtheke an der Weserstraße.

Die Auszeichnung zur Mitarbeiterin des Jahres ist dabei nicht ihre erste: 2018 wurde ihre Abteilung zur „Besten Fischtheke Deutschlands“ gekürt. Seit 2019 ist Mareike Obermann nun Fisch-Sommelière: „Bei meiner Arbeit kann ich kreativ sein und beispielsweise jeden Tag die Theke neu gestalten. Auch der Kundenkontakt macht mir Spaß und ich freue mich immer, wenn sich die Arbeit bezahlt macht“. Denn Produkte wie Lachsrollbraten oder Grillspieße werden bei ihr als eigene Kreationen angefertigt. „Da ist es natürlich immer schön zu hören, wenn es den Kunden geschmeckt hat“, so Obermann.

Mit dem Markt an der Weserstraße wurde nun schon der dritte Wez-Markt als „Supermarkt des Jahres“ ausgezeichnet. „Wichtig für die Auszeichnung war, dass der Laden verlässlich geführt wird. Nachdem wir unsere Bewerbungsmappe eingereichthaben, wurden über Monate hinweg anonyme Testkäufe durchgeführt. Da durfte natürlich nirgends ein Papierschnipsel auf dem Boden liegen“, berichtet Karl Stefan Preuß.

Außerdem habe es sowohl vor Ort als auch online für Kunden die Möglichkeit gegeben, ihren Besuch im Markt zu bewerten. „In der Endrunde musste ich dann einer Fachjury Rede und Antwort stehen und bei der Preisverleihung in Bonn haben wir dann in der ’Königskategorie’ gewonnen“, so Preuß, der mit seinem Markt in der Kategorie „Selbstständige ab 2.000 Quadratmeter Verkaufsfläche“ ausgezeichnet wurde. Überhaupterstermöglicht habe diesen Preis jedoch Marktleiterin Tanja Hebrock. „Wir haben viele tolle Mitarbeiter und viele tolle Teams, aber dieser Markt wird in Sachen Teambuilding einfach perfekt geführt“, lobt Karl Stefan Preuß.

Insgesamt arbeiten an der Weserstraße 115 Mitarbeiter, darunter sechs Auszubildende und ein dualer Student, auf etwa 2.450 Quadratmetern Verkaufsfläche. Und ebenso wie in den anderen Märkten wird hier großer Wert auf soziales Engagement gelegt. „Es gibt immer wieder Projekte mit Schulen, Kindergärten und dem Kinderschutzbund. Zu Weihnachten werden dann hier im Café Kekse gebacken, Ernährungsberatungen angeboten oder gemeinsam Smoothies hergestellt“, sagt Karl Stefan Preuß.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales