Großbrand bei Tönsmeier-Werk in Berenbusch Bückeburg (mt/dc). Ein Feuer ist in der Nacht zu Dienstag im Tönsmeier Holzkontor im Kanal-Hafen Berenbusch in Bückeburg ausgebrochen. Nach Angaben der Polizei Bückeburg entstand ein Schaden in Höhe von 450 000 Euro. Die Firma teilte am Dienstagnachmittag mit, keine Angaben zur Schadenshöhe oder zur Ursache machen zu können.  Anwohner hatten am Montag gegen 23.30 Uhr die Polizei informiert: An einer Holzfaseranlage im Außenbereich war Feuer ausgebrochen, berichtet Matthias Auer, Sprecher der Polizei Bückeburg. Der sogenannte „Vorbrecher“ an den Transportbändern sei in Brand geraten. Nach Angaben von Steffen Titz, Stadtpressewart der Feuerwehr Bückeburg, stellt die Firma Hackschnitzel her.Mehr als 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bückeburg und aus anderen Ortschaften rückten mit 18 Fahrzeugen zum Hafengelände aus. „Schwierig war es, die versteckten Brandnester in der Maschine zu finden“, so Steffen Titz, Stadtpressewart der Feuerwehr Bückeburg. Dazu kam, dass das Feuer auf einen unter der Maschine stehenden Container übergriff, in dem Metallschrottreste aufgefangen wurden, so Titz weiter. Um diesen Brand zu löschen, musste der Container zunächst geleert werden. Gegen 3.30 Uhr waren die Arbeiten beendet. Gegen Mittag hat die Polizei die Brandursache mitgeteilt: ein technischer Defekt löste das Feuer aus. Das hatte bereits  Tönsmeier-Pressesprecher Boris Ziegler auf MT-Nachfrage am Morgen vermutet. Zum Glück sei dieser rechtzeitig entdeckt und schnell die Feuerwehr gerufen worden, so Ziegler. „So konnte Schlimmeres verhindert werden.“ Es habe zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Mitarbeiter oder Anreiner bestanden und es sei niemand verletzt worden, so Ziegler weiter. Der Prokurist des Holzkontors, Jörg Große-Wortmann, bedankte sich bei den Feuerwehrleuten: „Die Feuerwehrleute haben schnell und professionell gehandelt, die Kommunikation mit allen Beteiligten war zu jeder Zeit sehr gut.“Das Tönsmeier Holzkontor verarbeitet am Standort in Berenbusch nach eigenen Angaben  jährlich rund 85000 Tonnen Altholz.

Großbrand bei Tönsmeier-Werk in Berenbusch

© Foto: Polizei Bückeburg

Bückeburg (mt/dc). Ein Feuer ist in der Nacht zu Dienstag im Tönsmeier Holzkontor im Kanal-Hafen Berenbusch in Bückeburg ausgebrochen. Nach Angaben der Polizei Bückeburg entstand ein Schaden in Höhe von 450 000 Euro. Die Firma teilte am Dienstagnachmittag mit, keine Angaben zur Schadenshöhe oder zur Ursache machen zu können.  

Anwohner hatten am Montag gegen 23.30 Uhr die Polizei informiert: An einer Holzfaseranlage im Außenbereich war Feuer ausgebrochen, berichtet Matthias Auer, Sprecher der Polizei Bückeburg. Der sogenannte „Vorbrecher“ an den Transportbändern sei in Brand geraten. Nach Angaben von Steffen Titz, Stadtpressewart der Feuerwehr Bückeburg, stellt die Firma Hackschnitzel her.

- © Foto: Feuerwehr Bückeburg
© Foto: Feuerwehr Bückeburg

Mehr als 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bückeburg und aus anderen Ortschaften rückten mit 18 Fahrzeugen zum Hafengelände aus. „Schwierig war es, die versteckten Brandnester in der Maschine zu finden“, so Steffen Titz, Stadtpressewart der Feuerwehr Bückeburg. Dazu kam, dass das Feuer auf einen unter der Maschine stehenden Container übergriff, in dem Metallschrottreste aufgefangen wurden, so Titz weiter. Um diesen Brand zu löschen, musste der Container zunächst geleert werden. Gegen 3.30 Uhr waren die Arbeiten beendet.

- © Foto: Feuerwehr Bückeburg
© Foto: Feuerwehr Bückeburg

Gegen Mittag hat die Polizei die Brandursache mitgeteilt: ein technischer Defekt löste das Feuer aus. Das hatte bereits  Tönsmeier-Pressesprecher Boris Ziegler auf MT-Nachfrage am Morgen vermutet. Zum Glück sei dieser rechtzeitig entdeckt und schnell die Feuerwehr gerufen worden, so Ziegler. „So konnte Schlimmeres verhindert werden.“ Es habe zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Mitarbeiter oder Anreiner bestanden und es sei niemand verletzt worden, so Ziegler weiter. Der Prokurist des Holzkontors, Jörg Große-Wortmann, bedankte sich bei den Feuerwehrleuten: „Die Feuerwehrleute haben schnell und professionell gehandelt, die Kommunikation mit allen Beteiligten war zu jeder Zeit sehr gut.“

Das Tönsmeier Holzkontor verarbeitet am Standort in Berenbusch nach eigenen Angaben  jährlich rund 85000 Tonnen Altholz.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales