Rahden Fußball-Hobbyturnier gerät außer Kontrolle: Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung Online-Redaktion Nord Rahden. Auf dem Sportplatz Tonnenheide ist ein Fußballspiel zweier Hobbymannschaften im Rahmen eines Theken-Turniers aus dem Ruder gelaufen und eskaliert. Wie die Polizei am Montag mitteilt, sei es zu einer Schlägerei gekommen, bei der sich zwei Personen leicht verletzten. Knietritt und Faustschlag: Spiel mündet in Schlägerei Vorbehaltlich weiterer Erkenntnisse seien Spieler zweier Theken-Mannschaften bei einem Spiel am Samstagabend aneinandergeraten. Dazu soll sich nach Zeugenangaben ein 22 Jahre alter Rahdener an der Seitenlinie des Spielfeldes aufgehalten haben, als ein Spieler des anderen Teams, ein 29-jähriger Mann aus Rahden, von hinten auf dessen Rücken gesprungen sein soll. In der Folge kam es Handgreiflichkeiten von mehreren Personen. Dabei soll es auch einen Knietritt sowie einen Faustschlag gegeben haben. Ein 21-Jähriger habe ebenfalls über Schmerzen berichtet. Anwesende sind unkooperativ Nach Eintreffen zweier Streifenwagenbesatzungen haben sich laut Polizei einige der Anwesenden unkooperativ gezeigt und keine Angaben zur Sache gemacht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sei der 29-Jährige mit auf die Wache Espelkamp genommen, wo man ihm eine Blutprobe entnahm. Ihn erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Wie viele Personen in den Tumult involviert waren, ist gegenwärtig noch unklar. Die Ermittlungen dazu sind Bestandteil der polizeilichen Arbeit.
Rahden

Fußball-Hobbyturnier gerät außer Kontrolle: Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung

Ein Fußballspiel zweier Hobbymannschaften ist in einer Schlägerei geendet. © Pixabay (Symbolbild)

Rahden. Auf dem Sportplatz Tonnenheide ist ein Fußballspiel zweier Hobbymannschaften im Rahmen eines Theken-Turniers aus dem Ruder gelaufen und eskaliert. Wie die Polizei am Montag mitteilt, sei es zu einer Schlägerei gekommen, bei der sich zwei Personen leicht verletzten.

Knietritt und Faustschlag: Spiel mündet in Schlägerei

Vorbehaltlich weiterer Erkenntnisse seien Spieler zweier Theken-Mannschaften bei einem Spiel am Samstagabend aneinandergeraten. Dazu soll sich nach Zeugenangaben ein 22 Jahre alter Rahdener an der Seitenlinie des Spielfeldes aufgehalten haben, als ein Spieler des anderen Teams, ein 29-jähriger Mann aus Rahden, von hinten auf dessen Rücken gesprungen sein soll.

In der Folge kam es Handgreiflichkeiten von mehreren Personen. Dabei soll es auch einen Knietritt sowie einen Faustschlag gegeben haben. Ein 21-Jähriger habe ebenfalls über Schmerzen berichtet.

Anwesende sind unkooperativ

Nach Eintreffen zweier Streifenwagenbesatzungen haben sich laut Polizei einige der Anwesenden unkooperativ gezeigt und keine Angaben zur Sache gemacht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sei der 29-Jährige mit auf die Wache Espelkamp genommen, wo man ihm eine Blutprobe entnahm. Ihn erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Wie viele Personen in den Tumult involviert waren, ist gegenwärtig noch unklar. Die Ermittlungen dazu sind Bestandteil der polizeilichen Arbeit.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales