Ehedrama: Mann soll erst seine Frau, dann sich selbst getötet haben Angela Wiese,Holger Kosbab Paderborn (nw). Nur die von der Polizei versiegelte Haustür deutet es an: Ein Ehedrama hat sich in einem Einfamilienhaus in Paderborn abgespielt. In dem Haus im Wohngebiet am Dahler Weg hatte die Polizei am frühen Montagmorgen die Leichen eines 56-jährigen Mannes und seiner 46 Jahre alten Ehefrau entdeckt. Offenbar hat der Mann zuerst seine Frau getötet und sich danach selbst umgebracht. Laut ersten Ergebnissen der Obduktion ist die Frau infolge mehrerer Stichverletzungen verstorben, teilen die Staatsanwaltschaft und die Kreispolizeibehörde Paderborn in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Bei dem Mann sei von einem Selbstmord auszugehen. Hinweise auf die Beteiligung Dritter liegen nach derzeitigen Erkenntnissen nicht vor. Bei den Toten soll es sich laut Informationen der "Neuen Westfälischen" um ein Paderborner Unternehmerpaar handeln. Nachdem die genauen Umstände zunächst unklar waren, hatten Ermittler die Untersuchungen übernommen. Die von der Staatsanwaltschaft Paderborn beantragte gerichtsmedizinische Untersuchung erfolgte noch am Montagnachmittag. Mit den jetzt vorliegenden Erkenntnissen "sind die wesentlichen Ermittlungen abgeschlossen", sagt Polizeisprecher Michael Biermann. Weitere Informationen zu der Tragödie werde es nicht geben. Er sagte aber, dass die Spuren an der Haustür vom gewaltsamen Eindringen der Polizei und der Rettungskräfte stammen. Denn Hinweise aus dem persönlichen Umfeld des Ehepaars hatten zu dem Einsatz geführt, bei dem die Beamten am Montag gegen 7.10 Uhr die beiden Toten entdeckten. Möglicherweise war es eine Beziehungstat.Der tote, 56-jährige Unternehmer war bis vor einigen Jahren für die CDU Mitglied des Paderborner Stadtrats. Wie ein Nachbar gegenüber der NW sagte, habe er mit dem Paar noch in der Silvester-Nacht gesprochen und ein frohes neues Jahr gewünscht. Das Gefüge in der Nachbarschaft sei allerdings nicht allzu eng gewesen. Von Streitigkeiten oder Problemen des Paares sei ihm nichts bekannt gewesen.

Ehedrama: Mann soll erst seine Frau, dann sich selbst getötet haben

Die Polizei hat in der Paderborner Südstadt zwei Leichen entdeckt. © Holger Kosbab

Paderborn (nw). Nur die von der Polizei versiegelte Haustür deutet es an: Ein Ehedrama hat sich in einem Einfamilienhaus in Paderborn abgespielt. In dem Haus im Wohngebiet am Dahler Weg hatte die Polizei am frühen Montagmorgen die Leichen eines 56-jährigen Mannes und seiner 46 Jahre alten Ehefrau entdeckt. Offenbar hat der Mann zuerst seine Frau getötet und sich danach selbst umgebracht.

Laut ersten Ergebnissen der Obduktion ist die Frau infolge mehrerer Stichverletzungen verstorben, teilen die Staatsanwaltschaft und die Kreispolizeibehörde Paderborn in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Bei dem Mann sei von einem Selbstmord auszugehen. Hinweise auf die Beteiligung Dritter liegen nach derzeitigen Erkenntnissen nicht vor.

Bei den Toten soll es sich laut Informationen der "Neuen Westfälischen" um ein Paderborner Unternehmerpaar handeln. Nachdem die genauen Umstände zunächst unklar waren, hatten Ermittler die Untersuchungen übernommen. Die von der Staatsanwaltschaft Paderborn beantragte gerichtsmedizinische Untersuchung erfolgte noch am Montagnachmittag.

Mit den jetzt vorliegenden Erkenntnissen "sind die wesentlichen Ermittlungen abgeschlossen", sagt Polizeisprecher Michael Biermann. Weitere Informationen zu der Tragödie werde es nicht geben. Er sagte aber, dass die Spuren an der Haustür vom gewaltsamen Eindringen der Polizei und der Rettungskräfte stammen. Denn Hinweise aus dem persönlichen Umfeld des Ehepaars hatten zu dem Einsatz geführt, bei dem die Beamten am Montag gegen 7.10 Uhr die beiden Toten entdeckten. Möglicherweise war es eine Beziehungstat.

Der tote, 56-jährige Unternehmer war bis vor einigen Jahren für die CDU Mitglied des Paderborner Stadtrats.

Wie ein Nachbar gegenüber der NW sagte, habe er mit dem Paar noch in der Silvester-Nacht gesprochen und ein frohes neues Jahr gewünscht. Das Gefüge in der Nachbarschaft sei allerdings nicht allzu eng gewesen. Von Streitigkeiten oder Problemen des Paares sei ihm nichts bekannt gewesen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales