Doppelmord im Hofcafé Bad Salzuflen: Mutter und Bruder erschossen - Verdächtiger in Haft Jürgen Mahncke Bad Salzuflen. In Bad Salzuflen (Kreis Lippe) hat sich am Samstagabend eine Familientragödie ereignet, bei der zwei Menschen getötet wurden. Der mutmaßliche Täter konnte noch am Tatort festgenommen werden und sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Gegen 22.30 Uhr erhielt die Polizeiwache in Bad Salzuflen einen Hinweis, dass es vermutlich zu einer Schießerei im Ortsteil Wülfer-Bexten gekommen sei. Einsatzkräfte machten sich sofort auf den Weg zur genannten Adresse. In einem Privatgebäude fanden sie eine Frau und einen Mann, die durch den Einsatz einer Waffe getötet wurden. Der mutmaßliche Täter, ein 58-jähriger Mann, konnte noch im Gebäude festgenommen werden. Der dringend tatverdächtige Mann soll seine 84-jährige Mutter und seinen 63-jährigen Bruder erschossen haben. Eine Schusswaffe wurde am Tatort sichergestellt. Die Hintergründe der Tat sind Teil der laufenden Ermittlungen. Tatort ist offenbar ein Hofcafé, das die Mutter betrieb. Der Tatverdächtige wohnte mit auf dem Hof, sein 63-jähriger Bruder war an jenem Abend zu Besuch gekommen. Verdächtiger in Untersuchungshaft Die Obduktionen der Verstorbenen durch die Gerichtsmedizin Münster bestätigte die Todesursache. Die Opfer starben an den "Verletzungen durch Schussabgabe", wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Der Tatverdächtige war zuvor am Sonntagmittag einem Haftrichter vorgeführt worden, der sofortige U-Haft angeordnet hatte. Leitender Ermittler der Mordkommission, die umgehend gegründet wurde, ist Kriminalhauptkommissar Alexander Scholz vom Polizeipräsidiums Bielefeld. Wülfer-Bexten ist ein Ortsteil der Stadt Bad Salzuflen. Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder lebte dort von 1945 bis 1956 und besuchte die dortige Volksschule. Der Ortsteil, ländlich geprägt, zählt rund 1.800 Einwohner.

Doppelmord im Hofcafé Bad Salzuflen: Mutter und Bruder erschossen - Verdächtiger in Haft

In diesem Haus hat die Ermordete laut Bekannten gelebt. Der mutmaßliche Täter soll in einem anderen Gebäude auf der Hofanlage gewohnt haben. © Sven Kienscherf

Bad Salzuflen. In Bad Salzuflen (Kreis Lippe) hat sich am Samstagabend eine Familientragödie ereignet, bei der zwei Menschen getötet wurden. Der mutmaßliche Täter konnte noch am Tatort festgenommen werden und sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Gegen 22.30 Uhr erhielt die Polizeiwache in Bad Salzuflen einen Hinweis, dass es vermutlich zu einer Schießerei im Ortsteil Wülfer-Bexten gekommen sei. Einsatzkräfte machten sich sofort auf den Weg zur genannten Adresse. In einem Privatgebäude fanden sie eine Frau und einen Mann, die durch den Einsatz einer Waffe getötet wurden.

Der mutmaßliche Täter, ein 58-jähriger Mann, konnte noch im Gebäude festgenommen werden. Der dringend tatverdächtige Mann soll seine 84-jährige Mutter und seinen 63-jährigen Bruder erschossen haben. Eine Schusswaffe wurde am Tatort sichergestellt. Die Hintergründe der Tat sind Teil der laufenden Ermittlungen. Tatort ist offenbar ein Hofcafé, das die Mutter betrieb. Der Tatverdächtige wohnte mit auf dem Hof, sein 63-jähriger Bruder war an jenem Abend zu Besuch gekommen.

Verdächtiger in Untersuchungshaft

Die Obduktionen der Verstorbenen durch die Gerichtsmedizin Münster bestätigte die Todesursache. Die Opfer starben an den "Verletzungen durch Schussabgabe", wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Der Tatverdächtige war zuvor am Sonntagmittag einem Haftrichter vorgeführt worden, der sofortige U-Haft angeordnet hatte. Leitender Ermittler der Mordkommission, die umgehend gegründet wurde, ist Kriminalhauptkommissar Alexander Scholz vom Polizeipräsidiums Bielefeld.

Wülfer-Bexten ist ein Ortsteil der Stadt Bad Salzuflen. Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder lebte dort von 1945 bis 1956 und besuchte die dortige Volksschule. Der Ortsteil, ländlich geprägt, zählt rund 1.800 Einwohner.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema