Autos stoßen frontal zusammen: Vier Personen zum Teil schwer verletzt Bückeburg (mt/mre). Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Autos sind am Mittwoch zwischen Bückeburg und Bergdorf vier Fahrzeuginsassen schwer verletzt worden. Nach Zeugenangaben und Auswertung der Unfallspuren befuhr ein 69-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen gegen 17.35 Uhr aus Richtung Bergdorf kommend die Kreisstraße 10 zwischen den Straßen "Am Eichholz" und "Hans-Neschen-Straße" und geriet nach einer Rechtskurve zum Teil auf die Gegenfahrbahn. Diese befuhr ein 36-jähriger Mann aus Coppenbrügge, sodass die Fahrzeuge frontal zusammen stießen, wie die Polizei am Donnerstagmorgen berichtet. Durch die Kollision wurde der Coppenbrügger schwer verletzt und musste von den eingesetzten Feuerwehrleuten aus Bückeburg, Bergdorf und Meinsen-Warber aus seinem Pkw herausgeschnitten werden. Der 36-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 13 in ein Klinikum nach Bielefeld geflogen. Der 69-Jährige, seine Ehefrau (68) und seine Schwiegermutter (94) aus Porta Westfalica sind nach Untersuchungen eines Notarztes mit Rettungswagen in die Kliniken nach Vehlen und Minden gebracht worden. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bückeburg wurden beide Fahrzeuge für technische Untersuchungen sichergestellt. Für die Folgeermittlungen ist ein Gutachter eingesetzt worden, der noch an der Unfallstelle in Zusammenarbeit mit der Polizei die Spurensicherung aufnahm. Die Vollsperrung der Kreisstraße 10 konnte um 20.20 Uhr aufgehoben werden.

Autos stoßen frontal zusammen: Vier Personen zum Teil schwer verletzt

Zwei Fahrzeuge sind zwischen Bückeburg und Bergdorf zusammengestoßen. © Foto: Polizei Bückeburg

Bückeburg (mt/mre). Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Autos sind am Mittwoch zwischen Bückeburg und Bergdorf vier Fahrzeuginsassen schwer verletzt worden. Nach Zeugenangaben und Auswertung der Unfallspuren befuhr ein 69-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen gegen 17.35 Uhr aus Richtung Bergdorf kommend die Kreisstraße 10 zwischen den Straßen "Am Eichholz" und "Hans-Neschen-Straße" und geriet nach einer Rechtskurve zum Teil auf die Gegenfahrbahn. Diese befuhr ein 36-jähriger Mann aus Coppenbrügge, sodass die Fahrzeuge frontal zusammen stießen, wie die Polizei am Donnerstagmorgen berichtet.

Durch die Kollision wurde der Coppenbrügger schwer verletzt und musste von den eingesetzten Feuerwehrleuten aus Bückeburg, Bergdorf und Meinsen-Warber aus seinem Pkw herausgeschnitten werden. Der 36-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 13 in ein Klinikum nach Bielefeld geflogen.

Der 69-Jährige, seine Ehefrau (68) und seine Schwiegermutter (94) aus Porta Westfalica sind nach Untersuchungen eines Notarztes mit Rettungswagen in die Kliniken nach Vehlen und Minden gebracht worden.

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bückeburg wurden beide Fahrzeuge für technische Untersuchungen sichergestellt. Für die Folgeermittlungen ist ein Gutachter eingesetzt worden, der noch an der Unfallstelle in Zusammenarbeit mit der Polizei die Spurensicherung aufnahm. Die Vollsperrung der Kreisstraße 10 konnte um 20.20 Uhr aufgehoben werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema