Zwei Unfälle auf der A2 - Rettungshubschrauber im Einsatz Charlotte Mahncke,Sara Mattana Bielefeld. Auf der A2 bei Bielefeld haben sich am frühen Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr gleich zwei Verkehrsunfälle ereignet. Zwischenzeitlich staute es sich auf rund 13 Kilometern. Betroffen war nach Angaben der Polizei-Leitstelle der Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Bielefeld-Süd. Dort haben zwei Auffahrunfälle für Verkehrschaos gesorgt: Erst krachten zwei Autos ineinander, kurz darauf kollidierten fünf weitere Fahrzeuge. Die Ursache ist bisher noch unklar, verletzt wurde niemand. Beide Unfälle ereigneten sich an gleicher Stelle, wenige Meter vor einer Tagesbaustelle. Christoph 13 landet auf der Autobahn Momentan ist die A2 in Richtung Dortmund gesperrt. Da zunächst nicht klar war, ob es Verletzte gab, wurde ein Rettungshubschrauber alarmiert, der einen Notarzt zur Einsatzstelle flog und deshalb auf der Autobahn landete. Dieser wurde jedoch nicht gebraucht. Zwei der beteiligten Fahrzeuge konnten ihre Fahrt bereits wieder fortsetzen. Die übrigen fünf Autos - ein Audi, zwei Mercedes und zwei Ford - müssen abgeschleppt werden. Während der Aufräumarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei geführt, nun ist wieder freie Fahrt. Auf der Gegenfahrbahn bildete sich während der Unfallaufnahme ein Gafferstau. Die Polizei bat alle Verkehrsteilnehmer, die sich auskennen, die Unfallstelle möglichst weiträumig zu umfahren. Die Umleitungsstrecken waren innerhalb kürzester Zeit völlig überlastet.

Zwei Unfälle auf der A2 - Rettungshubschrauber im Einsatz

Bielefeld. Auf der A2 bei Bielefeld haben sich am frühen Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr gleich zwei Verkehrsunfälle ereignet. Zwischenzeitlich staute es sich auf rund 13 Kilometern.

Betroffen war nach Angaben der Polizei-Leitstelle der Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Bielefeld-Süd. Dort haben zwei Auffahrunfälle für Verkehrschaos gesorgt: Erst krachten zwei Autos ineinander, kurz darauf kollidierten fünf weitere Fahrzeuge. Die Ursache ist bisher noch unklar, verletzt wurde niemand. Beide Unfälle ereigneten sich an gleicher Stelle, wenige Meter vor einer Tagesbaustelle.

Christoph 13 landet auf der Autobahn

Momentan ist die A2 in Richtung Dortmund gesperrt. Da zunächst nicht klar war, ob es Verletzte gab, wurde ein Rettungshubschrauber alarmiert, der einen Notarzt zur Einsatzstelle flog und deshalb auf der Autobahn landete. Dieser wurde jedoch nicht gebraucht.

Zwei der beteiligten Fahrzeuge konnten ihre Fahrt bereits wieder fortsetzen. Die übrigen fünf Autos - ein Audi, zwei Mercedes und zwei Ford - müssen abgeschleppt werden. Während der Aufräumarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei geführt, nun ist wieder freie Fahrt.

Auf der Gegenfahrbahn bildete sich während der Unfallaufnahme ein Gafferstau. Die Polizei bat alle Verkehrsteilnehmer, die sich auskennen, die Unfallstelle möglichst weiträumig zu umfahren. Die Umleitungsstrecken waren innerhalb kürzester Zeit völlig überlastet.



Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales