300 Ferkel sterben bei Feuer in Schweinestall Hüllhorst (mt/jhr). Beim Brand eines Schweinestalls sind am Samstagabend in Hüllhorst-Oberbauerschaft 300 Ferkel verendet. In einem benachbarten Stall musste ein Tierarzt zehn Schweine einschläfern, berichtet die Polizei.Gegen 19.30 Uhr bemerkten Nachbarn, dass aus dem Ferkelstall eines bäuerlichen Anwesens an der Bünder Straße 45 in Hüllhorst-Oberbauerschaft dichter Qualm nach außen drang. Obwohl die Feuerwehr sofort alarmiert worden war, konnte sie ein Niederbrennen des etwa 200 Quadratmeter großen Stalls nicht verhindern. Ein angrenzender Schweinestall wurde durch die Hitzeentwicklung ebenfalls erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich. Die Brandursache ist im Moment noch nicht geklärt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

300 Ferkel sterben bei Feuer in Schweinestall

Im Stall verendeten 300 Ferkel. © NW-Foto: Anja Schweppe

Hüllhorst (mt/jhr). Beim Brand eines Schweinestalls sind am Samstagabend in Hüllhorst-Oberbauerschaft 300 Ferkel verendet. In einem benachbarten Stall musste ein Tierarzt zehn Schweine einschläfern, berichtet die Polizei.

Gegen 19.30 Uhr bemerkten Nachbarn, dass aus dem Ferkelstall eines bäuerlichen Anwesens an der Bünder Straße 45 in Hüllhorst-Oberbauerschaft dichter Qualm nach außen drang. Obwohl die Feuerwehr sofort alarmiert worden war, konnte sie ein Niederbrennen des etwa 200 Quadratmeter großen Stalls nicht verhindern. Ein angrenzender Schweinestall wurde durch die Hitzeentwicklung ebenfalls erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Insgesamt entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich. Die Brandursache ist im Moment noch nicht geklärt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales