Kripo-Einsatz: Mögliches Tötungsdelikt im Bielefelder Westen Jens Reichenbach Bielefeld. Die Polizei ist aktuell wegen eines möglichen Tötungsdelikts im Bielefelder Westen im Einsatz. Nach Angaben der Polizei wurden die Beamten in der Nacht zu Mittwoch kurz vor 1 Uhr in ein Wohnhaus an der Siegfriedstraße gerufen. Dort hatten Angehörige einen 54-jährigen Bielefelder tot in seiner Wohnung gefunden. Inzwischen ermittelt eine Mordkommission. In einer gemeinsamen Mitteilung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei heißt es vorsichtig, man könne ein Gewaltverbrechen nicht ausschließen. Die Spurensicherung ist seitdem vor Ort in der Wohnung des Toten, um tatrelevante Spuren zu sichern und einen möglichen Tathergang aufzuklären. Ermittlung der Todesursache im Vordergrund Der Tote lag offenbar bereits einige Tage in seiner Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Sechs-Parteien-Hauses. Als Freunde sich immer mehr Sorgen machten, informierten sie Familienangehörige. Diese reisten schließlich an und veranlassten die Öffnung der Wohnung. "Weil Hinweise auf ein Gewaltverbrechen vorliegen, steht für die Kriminalbeamten die Ermittlung der Todesursache im Vordergrund", heißt es in der Mitteilung weiter. Nach Informationen der Lokalredaktion soll der Mann mit frischen Gesichtsverletzungen auf seinem Sofa gefunden worden sein. Noch am Mittwoch soll eine Obduktion Klarheit darüber bringen, woher die Verletzungen kamen und ob diese todesursächlich waren. "Ein lieber, großzügiger und herzensguter Kerl" Der 54-jährige Frührentner, der alkoholkrank gewesen sein soll, war mit seinem großen schwarzen Labrador ein bekanntes Gesicht am Siegfriedplatz. Freunde bezeichnen ihn als lieben, großzügigen und herzensguten Kerl und Tierfreund. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Die neu gegründete Mordkommission des Kriminalkommissarates 11 ermittelt in alle Richtungen. +++ Weitere Informationen folgen +++

Kripo-Einsatz: Mögliches Tötungsdelikt im Bielefelder Westen

Der Leichnam des Bielefelders wird aus dem Haus an der Siegfriedstraße getragen. © Wolfgang Rudolf

Bielefeld. Die Polizei ist aktuell wegen eines möglichen Tötungsdelikts im Bielefelder Westen im Einsatz. Nach Angaben der Polizei wurden die Beamten in der Nacht zu Mittwoch kurz vor 1 Uhr in ein Wohnhaus an der Siegfriedstraße gerufen. Dort hatten Angehörige einen 54-jährigen Bielefelder tot in seiner Wohnung gefunden. Inzwischen ermittelt eine Mordkommission.

Die Kripo und die Spurensicherung ermitteln in einem Wohnhaus im Bielefelder Westen. - © Wolfgang Rudolf
Die Kripo und die Spurensicherung ermitteln in einem Wohnhaus im Bielefelder Westen. - © Wolfgang Rudolf

In einer gemeinsamen Mitteilung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei heißt es vorsichtig, man könne ein Gewaltverbrechen nicht ausschließen. Die Spurensicherung ist seitdem vor Ort in der Wohnung des Toten, um tatrelevante Spuren zu sichern und einen möglichen Tathergang aufzuklären.

Ermittlung der Todesursache im Vordergrund

Der Tote lag offenbar bereits einige Tage in seiner Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Sechs-Parteien-Hauses. Als Freunde sich immer mehr Sorgen machten, informierten sie Familienangehörige. Diese reisten schließlich an und veranlassten die Öffnung der Wohnung.

"Weil Hinweise auf ein Gewaltverbrechen vorliegen, steht für die Kriminalbeamten die Ermittlung der Todesursache im Vordergrund", heißt es in der Mitteilung weiter. Nach Informationen der Lokalredaktion soll der Mann mit frischen Gesichtsverletzungen auf seinem Sofa gefunden worden sein. Noch am Mittwoch soll eine Obduktion Klarheit darüber bringen, woher die Verletzungen kamen und ob diese todesursächlich waren.

"Ein lieber, großzügiger und herzensguter Kerl"

Der 54-jährige Frührentner, der alkoholkrank gewesen sein soll, war mit seinem großen schwarzen Labrador ein bekanntes Gesicht am Siegfriedplatz. Freunde bezeichnen ihn als lieben, großzügigen und herzensguten Kerl und Tierfreund.

Die genauen Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Die neu gegründete Mordkommission des Kriminalkommissarates 11 ermittelt in alle Richtungen.

+++ Weitere Informationen folgen +++

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales