Jugendliche machen trotz Brandgefahr Feuer am Kanal - 15-Jähriger erschießt Möwe Preußisch Oldendorf-Schröttinghausen (mt/ire). Trotz akuter Brandgefahr haben vier Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren am Mittwoch in einem Waldstück am Mittellandkanal in Preußisch Oldendorf-Schröttinghausen ein Feuer entzündet. Zudem hat einer von ihnen laut der Polizei eine Möwe mit einer Luftpistole erschossen.Am frühen Abend kontrollierte die Polizei nach einem Hinweis die Stelle am Kanal in der Nähe der Landesgrenze zu Niedersachsen. Als die Polizisten bemerkt wurden, warf ein 15-Jähriger die tote Möwe noch schnell in ein Gebüsch. In dem zirka 20 Meter breiten Waldstreifen loderte ein Feuer. Wegen der anhaltenden Trockenheit und der damit verbundenen Gefahr wiesen die Polizisten die Jugendlichen an, die Flammen umgehend zu löschen. Als Löschmittel diente dem Quartett dabei das Wasser aus dem Kanal. Der 15-Jährige gab zu, auf die Möwe geschossen zu haben. Die von ihm zunächst versteckte Luftpistole stellten die Beamten sicher. Auf das Quartett kommt nun ein Ermittlungsverfahren zu.

Jugendliche machen trotz Brandgefahr Feuer am Kanal - 15-Jähriger erschießt Möwe

Auf das Quartett kommt nun ein Ermittlungsverfahren zu. © Symbolbild: dpa

Preußisch Oldendorf-Schröttinghausen (mt/ire). Trotz akuter Brandgefahr haben vier Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren am Mittwoch in einem Waldstück am Mittellandkanal in Preußisch Oldendorf-Schröttinghausen ein Feuer entzündet. Zudem hat einer von ihnen laut der Polizei eine Möwe mit einer Luftpistole erschossen.

Am frühen Abend kontrollierte die Polizei nach einem Hinweis die Stelle am Kanal in der Nähe der Landesgrenze zu Niedersachsen. Als die Polizisten bemerkt wurden, warf ein 15-Jähriger die tote Möwe noch schnell in ein Gebüsch. In dem zirka 20 Meter breiten Waldstreifen loderte ein Feuer.

Wegen der anhaltenden Trockenheit und der damit verbundenen Gefahr wiesen die Polizisten die Jugendlichen an, die Flammen umgehend zu löschen. Als Löschmittel diente dem Quartett dabei das Wasser aus dem Kanal. Der 15-Jährige gab zu, auf die Möwe geschossen zu haben. Die von ihm zunächst versteckte Luftpistole stellten die Beamten sicher.

Auf das Quartett kommt nun ein Ermittlungsverfahren zu.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales