Vergewaltigung beim Straßenkarneval in Stukenbrock Amélie Förster Schloß Holte-Stukenbrock. Eine 24-jährige Frau ist beim Straßenkarneval zur Weiberfastnacht in Stukenbrock vergewaltigt worden. "Am Abend ging die Anzeige der jungen Frau bei den Kollegen vor Ort ein", erklärt Corinna Koptik, Pressesprecherin der Polizei im Kreis Gütersloh, am Freitagmorgen. Die junge Frau habe sich gegen 20:30 Uhr bei den Polizeibeamten vor Ort gemeldet. Unmittelbar nach dem Eingang der Anzeige hätten die Polizisten die Fahndung nach dem Täter eingeleitet, so Koptik. Kurze Zeit später konnten die Beamten einen 29-jährigen Verdächtigen festnehmen. Laut Aussage der Polizei habe der Mann den Geschlechtsverkehr inzwischen eingeräumt. Nach seiner Aussage sei dies allerdings in gemeinsamen Einvernehmen passiert. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich laut der Polizei um einen Zuwanderer aus Nigeria. Aktuell befindet sich der Mann noch in Polizeigewahrsam.

Vergewaltigung beim Straßenkarneval in Stukenbrock

Beim Straßenkarneval in Stukenbrock wurde nach ersten Erkenntnissen der Polizei eine 24-Jährige vergewaltigt. Ein mutmaßlicher Täter befindet sich bereits in Haft. © DPA

Schloß Holte-Stukenbrock. Eine 24-jährige Frau ist beim Straßenkarneval zur Weiberfastnacht in Stukenbrock vergewaltigt worden. "Am Abend ging die Anzeige der jungen Frau bei den Kollegen vor Ort ein", erklärt Corinna Koptik, Pressesprecherin der Polizei im Kreis Gütersloh, am Freitagmorgen.

Die junge Frau habe sich gegen 20:30 Uhr bei den Polizeibeamten vor Ort gemeldet. Unmittelbar nach dem Eingang der Anzeige hätten die Polizisten die Fahndung nach dem Täter eingeleitet, so Koptik.

Kurze Zeit später konnten die Beamten einen 29-jährigen Verdächtigen festnehmen. Laut Aussage der Polizei habe der Mann den Geschlechtsverkehr inzwischen eingeräumt. Nach seiner Aussage sei dies allerdings in gemeinsamen Einvernehmen passiert.

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich laut der Polizei um einen Zuwanderer aus Nigeria. Aktuell befindet sich der Mann noch in Polizeigewahrsam.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales