200 Altreifen in Uchte illegal entsorgt Uchte (dh). Das illegale Entsorgen von mehr als 200 Altreifen in einem Waldstück in Bohnhorst erhitzt die Gemüter im Südkreis. Waldbesitzer Jürgen Schneider hat 1.000 Eure Belohnung für Hinweise auf den oder die Täter ausgesetzt. Nun wurde bekannt: In unmittelbarer Nähe gibt es einen weiteren Fall von illegaler Müllentsorgung in der Samtgemeinde Uchte. Auf einem Weg zwischen den Waldstücken von Hans Hermann Reinkemeyer und Jörg Hilker in der Esserner Heide, parallel zur Heidestraße, lagen ebenfalls etwa 200 Altreifen. Nach Angaben von Reinkemeyer müssen die Unbekannten die Reifen auf dem Weg in Essern am Mittwoch tagsüber oder bereits am Dienstagabend abgeladen haben. „Es ist ein Unding, so etwas in der Landschaft zu entsorgen und wir bleiben auf einem Müllberg sitzen“, sagt der Esserner. Zeugen zu der illegalen Müllentsorgung in Essern können sich ebenfalls an die Polizei in Stolzenau wenden.

200 Altreifen in Uchte illegal entsorgt

Erneut wurden im Südkreis große Mengen von Altreifen illegal entsorgt. © Foto: Polizei

Uchte (dh). Das illegale Entsorgen von mehr als 200 Altreifen in einem Waldstück in Bohnhorst erhitzt die Gemüter im Südkreis. Waldbesitzer Jürgen Schneider hat 1.000 Eure Belohnung für Hinweise auf den oder die Täter ausgesetzt. Nun wurde bekannt: In unmittelbarer Nähe gibt es einen weiteren Fall von illegaler Müllentsorgung in der Samtgemeinde Uchte.

Auf einem Weg zwischen den Waldstücken von Hans Hermann Reinkemeyer und Jörg Hilker in der Esserner Heide, parallel zur Heidestraße, lagen ebenfalls etwa 200 Altreifen. Nach Angaben von Reinkemeyer müssen die Unbekannten die Reifen auf dem Weg in Essern am Mittwoch tagsüber oder bereits am Dienstagabend abgeladen haben.

„Es ist ein Unding, so etwas in der Landschaft zu entsorgen und wir bleiben auf einem Müllberg sitzen“, sagt der Esserner. Zeugen zu der illegalen Müllentsorgung in Essern können sich ebenfalls an die Polizei in Stolzenau wenden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales