Tiramisu Peppino Mosca Abbildung ähnlich Zutaten: 300 g Savoiardi (Löffelbiskuit) 500 g Mascarpone 300 ml Espresso 4 große Eier 100 g Zucker Kakaopulver zum Backen 8 cl Amaretto (wer möchte) Zubereitung: Um das Tiramisu zuzubereiten, mit den (sehr frischen) Eiern beginnen. Das Eiweiß vorsichtig vom Eigelb trennen. Es darf keine Spuren von Eigelb aufweisen. Zunächst das Eigelb mit einem elektrischen Schneebesen schlagen und 50 g Zucker einfüllen. Sobald die Mischung leicht und locker geworden ist, bei laufendem Schneebesen nach und nach den gesamten Mascarpone hinzufügen. Im Anschluss die dicke und kompakte Creme beiseitestellen. Den Schneebesen sehr gut reinigen und das Eiweiß schlagen, dabei den restlichen Zucker einfüllen. Das Ergebnis ist perfekt, wenn die Schüssel umgedreht werden kann, ohne dass die Masse sich bewegt. Dann einen Löffel Eiweiß nehmen, mit der Creme aus Eigelb und Mascarpone in die Schüssel geben und kräftig mit einem Spatel mischen. Den restlichen Teil des Eiweißes nach und nach hinzugeben und vorsichtig von unten nach oben durchmischen. Im Anschluss einen großzügigen Löffel der Masse auf den Boden einer 30 x 20 cm großen Auflaufform geben und gut verteilen. Die Savoiardi für einige Momente in kalten Kaffee tauchen, der bereits nach persönlichem Geschmack gesüßt wurde. Wer mag, kann den Kaffee auch mit 8 cl Amaretto verfeinern, um den Geschmack abzurunden. Die eingeweichten Savoiardi nach und nach in einer Richtung auf der Creme verteilen, um eine erste Schicht zu erhalten. Darauf vorsichtig und gleichmäßig einen Teil der Mascarponecreme zu einer glatten Oberfläche verteilen. Im Anschluss eine weitere Schicht der in Kaffee getränkten Savoiardi auflegen und wieder eine gleichmäßige Schicht Creme darauf verteilen. Die Oberfläche mit ungesüßtem Kakaopulver bestreuen und alles einige Stunden im Kühlschrank aushärten lassen. Ein kleiner Tipp: Das Tiramisu höchstens einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. Es kann ca. 2 Wochen im Gefrierschrank eingefroren werden. Wer mag, kann dunkle Schokoladenflocken oder -stückchen hinzufügen. Ein Rezept von Peppino Mosca aus Minden

Tiramisu

Abbildung ähnlich

Zutaten:

  • 300 g Savoiardi (Löffelbiskuit)
  • 500 g Mascarpone
  • 300 ml Espresso
  • 4 große Eier
  • 100 g Zucker
  • Kakaopulver zum Backen
  • 8 cl Amaretto (wer möchte)

Zubereitung:

Um das Tiramisu zuzubereiten, mit den (sehr frischen) Eiern beginnen. Das Eiweiß vorsichtig vom Eigelb trennen. Es darf keine Spuren von Eigelb aufweisen.

Zunächst das Eigelb mit einem elektrischen Schneebesen schlagen und 50 g Zucker einfüllen. Sobald die Mischung leicht und locker geworden ist, bei laufendem Schneebesen nach und nach den gesamten Mascarpone hinzufügen. Im Anschluss die dicke und kompakte Creme beiseitestellen.

Den Schneebesen sehr gut reinigen und das Eiweiß schlagen, dabei den restlichen Zucker einfüllen. Das Ergebnis ist perfekt, wenn die Schüssel umgedreht werden kann, ohne dass die Masse sich bewegt.

Dann einen Löffel Eiweiß nehmen, mit der Creme aus Eigelb und Mascarpone in die Schüssel geben und kräftig mit einem Spatel mischen. Den restlichen Teil des Eiweißes nach und nach hinzugeben und vorsichtig von unten nach oben durchmischen.

Im Anschluss einen großzügigen Löffel der Masse auf den Boden einer 30 x 20 cm großen Auflaufform geben und gut verteilen.

Die Savoiardi für einige Momente in kalten Kaffee tauchen, der bereits nach persönlichem Geschmack gesüßt wurde. Wer mag, kann den Kaffee auch mit 8 cl Amaretto verfeinern, um den Geschmack abzurunden.

Die eingeweichten Savoiardi nach und nach in einer Richtung auf der Creme verteilen, um eine erste Schicht zu erhalten. Darauf vorsichtig und gleichmäßig einen Teil der Mascarponecreme zu einer glatten Oberfläche verteilen.

Im Anschluss eine weitere Schicht der in Kaffee getränkten Savoiardi auflegen und wieder eine gleichmäßige Schicht Creme darauf verteilen. Die Oberfläche mit ungesüßtem Kakaopulver bestreuen und alles einige Stunden im Kühlschrank aushärten lassen.

Ein kleiner Tipp:

Das Tiramisu höchstens einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. Es kann ca. 2 Wochen im Gefrierschrank eingefroren werden. Wer mag, kann dunkle Schokoladenflocken oder -stückchen hinzufügen.

Ein Rezept von Peppino Mosca aus Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Ratgeber