Spargel One-Pott Carolin Bouza Behm Zutaten: 100 g Reis 500 ml Braten- oder Gemüsefond 25 ml Rotwein (z. B. lieblicher Burgunder) 150 g TK-Lachsfilet 250 g geschälter Spargel 1 Scheibe Bio-Zitrone, geviertelt 2 – 3 Frühlingszwiebeln Dill Zubereitung: Zur Vorbereitung den Spargel waschen und in mundgerechte Stücke schneiden, Lachs aus der Tiefkühlung holen und ebenfalls waschen. Fond und Rotwein in einem möglichst kleinen Topf zum Kochen bringen. 100g Reis hinzufügen: Je nach Sorte markiert die Reis-Kochzeit die Obergrenze, daher Reis verwenden, der zehn Minuten oder länger benötigt. Zehn Minuten vor Ende der Kochzeit grünen Spargel oder zwölf Minuten vorher weißen Spargel hinzufügen. Den mittlerweile angetauten Lachs längs und mehrfach quer in Stücke schneiden. Vier Minuten vor Ende der Kochzeit Lachs und Zitrone dazugeben. Den Dill kurz vor Ende der Kochzeit einrühren, zuvor die Zitronenscheiben entfernen. Danach den Topf von der heißen Platte nehmen und die in Scheiben geschnittenen Frühlingszwiebeln unterrühren. Ein kleiner Tipp: Fischfond erscheint auf den ersten Blick passender zu sein als fleischiger Fond, macht den One-Pott aber insgesamt sehr fischig im Geschmack. Nach Belieben kann der One-Pott vor Ende der Kochzeit etwas angedickt werden. Dazu zum Beispiel etwas Kartoffelmehl in Flüssigkeit auflösen und unterrühren. Gut verfeinern kann man den One-Pott nachträglich mit etwas Kokosjoghurt und (veganer) Mayonnaise. Während des Kochens muss die Temperatur kurz vor dem Hinzufügen neuer Zutaten erhöht werden. Hört der One-Pott dabei auf zu kochen, kann die Kochzeit problemlos etwas verlängert werden. Ein Rezept von Carolin Bouza Behm aus Minden

Spargel One-Pott

Zutaten:

  • 100 g Reis
  • 500 ml Braten- oder Gemüsefond
  • 25 ml Rotwein (z. B. lieblicher Burgunder)
  • 150 g TK-Lachsfilet
  • 250 g geschälter Spargel
  • 1 Scheibe Bio-Zitrone, geviertelt
  • 2 – 3 Frühlingszwiebeln
  • Dill

Zubereitung:

Zur Vorbereitung den Spargel waschen und in mundgerechte Stücke schneiden, Lachs aus der Tiefkühlung holen und ebenfalls waschen.

Fond und Rotwein in einem möglichst kleinen Topf zum Kochen bringen. 100g Reis hinzufügen: Je nach Sorte markiert die Reis-Kochzeit die Obergrenze, daher Reis verwenden, der zehn Minuten oder länger benötigt. Zehn Minuten vor Ende der Kochzeit grünen Spargel oder zwölf Minuten vorher weißen Spargel hinzufügen. Den mittlerweile angetauten Lachs längs und mehrfach quer in Stücke schneiden. Vier Minuten vor Ende der Kochzeit Lachs und Zitrone dazugeben. Den Dill kurz vor Ende der Kochzeit einrühren, zuvor die Zitronenscheiben entfernen. Danach den Topf von der heißen Platte nehmen und die in Scheiben geschnittenen Frühlingszwiebeln unterrühren.

Ein kleiner Tipp:

Fischfond erscheint auf den ersten Blick passender zu sein als fleischiger Fond, macht den One-Pott aber insgesamt sehr fischig im Geschmack. Nach Belieben kann der One-Pott vor Ende der Kochzeit etwas angedickt werden. Dazu zum Beispiel etwas Kartoffelmehl in Flüssigkeit auflösen und unterrühren. Gut verfeinern kann man den One-Pott nachträglich mit etwas Kokosjoghurt und (veganer) Mayonnaise. Während des Kochens muss die Temperatur kurz vor dem Hinzufügen neuer Zutaten erhöht werden. Hört der One-Pott dabei auf zu kochen, kann die Kochzeit problemlos etwas verlängert werden.

Ein Rezept von Carolin Bouza Behm aus Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Ratgeber