Rindergulasch mit Gemüse Carolin Bouza Behm Zutaten: 500 g Rindergulasch 400 ml Braten- oder Gemüsefond 700 g Gemüse (Fenchel, Paprika und Zucchini) 2 große Gemüsezwiebeln 60 ml Rotwein (z. B. lieblicher Burgunder) Olivenöl zum Anbraten 1 Prise getr. Oregano 3 Prisen Zimt Pfeffer und edelsüßes Paprikapulver etwas Salz 2–3 Lorbeerblätter heißes Wasser Zubereitung: Zur Vorbereitung die Zwiebeln vierteln und in Scheiben schneiden, Gemüse waschen und in beliebig große Stücke schneiden, beides beiseitestellen. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Fleisch kurz anbraten. Die Zwiebeln hinzufügen, mit Paprikapulver würzen und anbraten. Gemüse hinzufügen, nochmals großzügig mit Paprikapulver würzen und die restlichen Gewürze zugeben. Fond und Rotwein hinzugeben und mit heißem Wasser auffüllen, bis alles gut mit Flüssigkeit bedeckt ist. Anschließend 90 Minuten so niedrig wie möglich kochen lassen, gelegentlich umrühren. Ein kleiner Tipp: Ist es etwas stärker gewürzt, bleibt der intensive Geschmack auch auf Nudeln, Reis oder Kartoffeln erhalten. Wenn es zu scharf geworden ist, lässt sich das gut mit (Kokos-)Joghurt oder Crème Fraîche abmildern. Ein Rezept von Carolin Bouza Behm aus Minden

Rindergulasch mit Gemüse

Zutaten:

  • 500 g Rindergulasch
  • 400 ml Braten- oder Gemüsefond
  • 700 g Gemüse (Fenchel, Paprika und Zucchini)
  • 2 große Gemüsezwiebeln
  • 60 ml Rotwein (z. B. lieblicher Burgunder)
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 1 Prise getr. Oregano
  • 3 Prisen Zimt
  • Pfeffer und edelsüßes Paprikapulver
  • etwas Salz
  • 2–3 Lorbeerblätter
  • heißes Wasser

Zubereitung:

Zur Vorbereitung die Zwiebeln vierteln und in Scheiben schneiden, Gemüse waschen und in beliebig große Stücke schneiden, beides beiseitestellen.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Fleisch kurz anbraten. Die Zwiebeln hinzufügen, mit Paprikapulver würzen und anbraten. Gemüse hinzufügen, nochmals großzügig mit Paprikapulver würzen und die restlichen Gewürze zugeben. Fond und Rotwein hinzugeben und mit heißem Wasser auffüllen, bis alles gut mit Flüssigkeit bedeckt ist. Anschließend 90 Minuten so niedrig wie möglich kochen lassen, gelegentlich umrühren.

Ein kleiner Tipp:

Ist es etwas stärker gewürzt, bleibt der intensive Geschmack auch auf Nudeln, Reis oder Kartoffeln erhalten. Wenn es zu scharf geworden ist, lässt sich das gut mit (Kokos-)Joghurt oder Crème Fraîche abmildern.

Ein Rezept von Carolin Bouza Behm aus Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Ratgeber