Corona-Lagerkoller? So können Sie Ihre Kinder drinnen beschäftigen Linda Gerner Minden (mt). Ob bei schlechtem Wetter oder weil man wegen der Ausbreitung des Coronavirus lieber drinnen bleibt: Ein Tag mit Kindern kann lang werden, muss aber nicht. Damit Kinder überhaupt verstehen, was aktuell passiert, sollte man erste einmal mit Ihnen über das Coronavirus sprechen, Fragen beantworten und Ängste nehmen. Von der Stadt Wien gibt es dazu ein kindgerechtes Erklärvideo, das man sich gut gemeinsam ansehen kann. Neben Büchern, Puzzles oder Gesellschaftsspielen gibt es noch viele andere Sachen, mit denen Eltern ihre Kindern gut beschäftigen können: Einen Brief oder Postkarten an Oma, Opa, andere Familienmitglieder, Freunde oder den Osterhasen schreiben Fotos und Fotoalben heraussuchen und Geschichten zu den abgebildeten Personen erzählen. Oder einen Stammbaum anlegen Gemeinsam ein großes Bild malen, das geht auch mit Fingerfarbe auf einem Fenster. Aktuell malen viele Kinder einen Regenbogen an die Fenster, als Zeichen für andere Kinder, die auch zu Hause sind Oder jeder für sich: Viele Illustratoren stellen jetzt ihre Ausmalvorlagen kostenlos im Netz zur Verfügung. Wem also die Zeichenideen so langsam ausgehen, findet hier Vorlagen zum Ausdrucken und Ausmalen und neue Inspiration. Und bei hurrahelden.de kann man sich aktuell kostenlos ein personalisiertes Malbuch per E-Mail zusenden lassen Ein Blumenbeet anlegen oder einen Balkonkasten bepflanzen Kleine Filme mit dem Handy drehen, zum Beispiel mit Lego-Figuren (Stop-Motion). Wer ein Video drehen oder gar programmieren lernen möchte, findet bei der Initiative "Schau hin" Informationen Kinderlieder singen und mit Küchenutensilien "Musik" machen, es gibt dazu auch viele Videos im Internet zum Beispiel bei Youtube Wenn man Murmeln zu Hause hat: Mit Alltagsgegenständen eine Murmelbahn bauen Sport machen, zum Beispiel mit den Videos "tägliche Sportstunde" für Kinder von Alba Berlin bei Youtube Eine Zeitung basteln mit eigenen Geschichten oder ein Tagebuch schreiben Eine Bude bauen mit Stühlen, Tischen, Bettlaken und Kissen. Darin kann man wunderbar gemeinsam mit einer Taschenlampe lesen und Kekse essen. Kekse und Kuchen kann man natürlich auch selbst backen. Oder mit den Kissen gleich eine Kissenschlacht machen. Aus alten Socken, Kulleraugen, Pappe und Wolle lassen sich wunderbar Handpuppen basteln, damit kann man anschließend ein Theaterstück spielen Für Ostern basteln, zum Beispiel Eier ausblasen und anmalen oder mit Eierkartons und Klopapierrollen. Inspiration gibt es zum Beispiel bei Pinterest Für die Schule lernen, Lernspiele machen, gemeinsam Rechnen. Damit Kinder aller Altersgruppen auch zuhause lernen können, hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk sein Lernprogramm in den Mediatheken erweitert Das sind Spiele-Klassiker für Kinder: Blinde Kuh Stadt Land Fluss Verstecken Topfschlagen Montagsmaler Stille Post Ich sehe was, was du nicht siehst Wer/was bin ich? (Zettel auf die Stirn kleben) Teekesselchen Pantomime Ich packe meinen Koffer Geheimbriefe (mit Zitronensaft oder Milch schreiben – die Schrift wird durch Bügeln sichtbar) Dichten Onkel Paul sitzt in der Badewanne (Blatt falten, jeder ergänzt ein Wort) Reise nach Jerusalem Ballontanz (Ballon an den Fuß binden, zu Musik versuchen, diesen zum Platzen zu bringen) Mikado (Stäbchen oder Schaschlikspieße ungeordnet auf den Tisch werfen. Dann muss jeder Spieler versuchen, einzelne Stäbchen wegzunehmen, ohne dass dabei andere Stäbchen bewegt werden) Sie suchen weitere Tipps? Mitarbeiter aus verschiedenen Dienststellen der Stadtverwaltung Minden haben begonnen, digitale Angebote aus Minden und der Umgebung sowie weitere Anregungen auf www.minden.de/stubenhocker zusammenzustellen. Es macht auch Sinn, mit seinen Kindern (mit Musik) gemeinsam zu putzen, die Fahrräder zu reparieren oder den Keller aufzuräumen. Und zumindest manchmal sollten Kinder sich auch alleine beschäftigen. Nach so viel Aktion muss sich am Schluss jedenfalls jeder mal ausruhen, bei Audible gibt es aktuell auch kostenlose Hörbücher. Viel Zeit auf wenig Raum ist für viele Familien belastend. Die „Nummer gegen Kummer" ist für Eltern, Großeltern und Kinder per Telefon, E-Mail und Chatfunktion erreichbar. Dieser und einige andere Tipps in diesem Artikel stammen vom Deutschen Kinderschutzbund.

Corona-Lagerkoller? So können Sie Ihre Kinder drinnen beschäftigen

Viele Kinder malen gerne. © Foto: Prashant Sharma auf Pixabay

Minden (mt). Ob bei schlechtem Wetter oder weil man wegen der Ausbreitung des Coronavirus lieber drinnen bleibt: Ein Tag mit Kindern kann lang werden, muss aber nicht. Damit Kinder überhaupt verstehen, was aktuell passiert, sollte man erste einmal mit Ihnen über das Coronavirus sprechen, Fragen beantworten und Ängste nehmen. Von der Stadt Wien gibt es dazu ein kindgerechtes Erklärvideo, das man sich gut gemeinsam ansehen kann.

Neben Büchern, Puzzles oder Gesellschaftsspielen gibt es noch viele andere Sachen, mit denen Eltern ihre Kindern gut beschäftigen können:

  • Einen Brief oder Postkarten an Oma, Opa, andere Familienmitglieder, Freunde oder den Osterhasen schreiben
  • Fotos und Fotoalben heraussuchen und Geschichten zu den abgebildeten Personen erzählen. Oder einen Stammbaum anlegen
  • Gemeinsam ein großes Bild malen, das geht auch mit Fingerfarbe auf einem Fenster. Aktuell malen viele Kinder einen Regenbogen an die Fenster, als Zeichen für andere Kinder, die auch zu Hause sind
  • Oder jeder für sich: Viele Illustratoren stellen jetzt ihre Ausmalvorlagen kostenlos im Netz zur Verfügung. Wem also die Zeichenideen so langsam ausgehen, findet hier Vorlagen zum Ausdrucken und Ausmalen und neue Inspiration. Und bei hurrahelden.de kann man sich aktuell kostenlos ein personalisiertes Malbuch per E-Mail zusenden lassen
  • Ein Blumenbeet anlegen oder einen Balkonkasten bepflanzen
  • Kleine Filme mit dem Handy drehen, zum Beispiel mit Lego-Figuren (Stop-Motion). Wer ein Video drehen oder gar programmieren lernen möchte, findet bei der Initiative "Schau hin" Informationen
  • Kinderlieder singen und mit Küchenutensilien "Musik" machen, es gibt dazu auch viele Videos im Internet zum Beispiel bei Youtube
  • Wenn man Murmeln zu Hause hat: Mit Alltagsgegenständen eine Murmelbahn bauen
  • Sport machen, zum Beispiel mit den Videos "tägliche Sportstunde" für Kinder von Alba Berlin bei Youtube
  • Eine Zeitung basteln mit eigenen Geschichten oder ein Tagebuch schreiben
  • Eine Bude bauen mit Stühlen, Tischen, Bettlaken und Kissen. Darin kann man wunderbar gemeinsam mit einer Taschenlampe lesen und Kekse essen. Kekse und Kuchen kann man natürlich auch selbst backen. Oder mit den Kissen gleich eine Kissenschlacht machen.
  • Aus alten Socken, Kulleraugen, Pappe und Wolle lassen sich wunderbar Handpuppen basteln, damit kann man anschließend ein Theaterstück spielen
  • Für Ostern basteln, zum Beispiel Eier ausblasen und anmalen oder mit Eierkartons und Klopapierrollen. Inspiration gibt es zum Beispiel bei Pinterest
  • Für die Schule lernen, Lernspiele machen, gemeinsam Rechnen. Damit Kinder aller Altersgruppen auch zuhause lernen können, hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk sein Lernprogramm in den Mediatheken erweitert

Das sind Spiele-Klassiker für Kinder:

  • Blinde Kuh
  • Stadt Land Fluss
  • Verstecken
  • Topfschlagen
  • Montagsmaler
  • Stille Post
  • Ich sehe was, was du nicht siehst
  • Wer/was bin ich? (Zettel auf die Stirn kleben)
  • Teekesselchen
  • Pantomime
  • Ich packe meinen Koffer
  • Geheimbriefe (mit Zitronensaft oder Milch schreiben – die Schrift wird durch Bügeln sichtbar)
  • Dichten
  • Onkel Paul sitzt in der Badewanne (Blatt falten, jeder ergänzt ein Wort)
  • Reise nach
  • Jerusalem
  • Ballontanz (Ballon an den Fuß binden, zu Musik versuchen, diesen zum Platzen zu bringen)
  • Mikado (Stäbchen oder Schaschlikspieße ungeordnet auf den Tisch werfen. Dann muss jeder Spieler versuchen, einzelne Stäbchen wegzunehmen, ohne dass dabei andere Stäbchen bewegt werden)

Sie suchen weitere Tipps? Mitarbeiter aus verschiedenen Dienststellen der Stadtverwaltung Minden haben begonnen, digitale Angebote aus Minden und der Umgebung sowie weitere Anregungen auf www.minden.de/stubenhocker zusammenzustellen.

Es macht auch Sinn, mit seinen Kindern (mit Musik) gemeinsam zu putzen, die Fahrräder zu reparieren oder den Keller aufzuräumen. Und zumindest manchmal sollten Kinder sich auch alleine beschäftigen. Nach so viel Aktion muss sich am Schluss jedenfalls jeder mal ausruhen, bei Audible gibt es aktuell auch kostenlose Hörbücher.

Viel Zeit auf wenig Raum ist für viele Familien belastend. Die „Nummer gegen Kummer" ist für Eltern, Großeltern und Kinder per Telefon, E-Mail und Chatfunktion erreichbar. Dieser und einige andere Tipps in diesem Artikel stammen vom Deutschen Kinderschutzbund.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Ratgeber