Fünf Verletzte nach schwerem Unfall Bei einem Verkehrsunfall auf der A33 nahe Halle (Westfalen) in der Nacht zum Sonntag ist der Unfallverursacher schwer verletzt worden. Vier weitere Personen wurden leicht verletzt. Alle Beteiligten seien in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Polizei mit. Der 27-jährige Unfallfahrer kam demnach von der Autobahn ab und kollidierte mit einer Betonschutzwand. Daraufhin wurde der Wagen zurück auf die Fahrbahn geschleudert, kam zum Stehen und wurde von dem Auto eines 52-jährigen Fahrers mit drei weiteren Insassen gerammt. Die Autobahn blieb in Richtung Brilon für etwa dreieinhalb Stunden gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 60.000 Euro.

Fünf Verletzte nach schwerem Unfall

© Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Bei einem Verkehrsunfall auf der A33 nahe Halle (Westfalen) in der Nacht zum Sonntag ist der Unfallverursacher schwer verletzt worden. Vier weitere Personen wurden leicht verletzt. Alle Beteiligten seien in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Polizei mit. Der 27-jährige Unfallfahrer kam demnach von der Autobahn ab und kollidierte mit einer Betonschutzwand. Daraufhin wurde der Wagen zurück auf die Fahrbahn geschleudert, kam zum Stehen und wurde von dem Auto eines 52-jährigen Fahrers mit drei weiteren Insassen gerammt. Die Autobahn blieb in Richtung Brilon für etwa dreieinhalb Stunden gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 60.000 Euro.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema