Essen

Wolken und Windböen in NRW erwartet

veröffentlicht

Ein Fußgänger läuft mit einem Regenschirm durch eine Allee in Hannover. Foto: Lucas Bäuml/dpa - © Lucas Bäuml
Ein Fußgänger läuft mit einem Regenschirm durch eine Allee in Hannover. Foto: Lucas Bäuml/dpa (© Lucas Bäuml)

Essen (dpa). Das Wochenende wird in Nordrhein-Westfalen überwiegend mild und grau. Ab Samstagmittag werden bei dichten Wolken auch Regenschauer erwartet, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mit. Dazu weht ein mäßiger Wind, im Hochsauerland kann es auch starke Böen geben. Die Temperaturen erreichen maximal acht bis zehn Grad, im Bergland bis zu sechs Grad. Ab dem Nachmittag soll der Regen dann laut DWD-Prognose abziehen, am Abend und in der Nacht bleibt es trocken.

Auch der Sonntag startet nach Vorhersage der DWD-Meteorologen mit dichten Wolken und Regenschauern. Dazu steigen die Temperaturen leicht auf bis zu zwölf Grad. Windig bleibt es ebenfalls: Aus Südwest bis West ziehen Windböen durch NRW, in höheren Lagen sind auch Sturmböen möglich. In der Nacht zu Montag bleibt es bewölkt, einzelne Schauer und Graupelgewitter wechseln sich ab. Ab einer Höhe von 700 Metern können dann auch ein paar Schneeflocken fallen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

EssenWolken und Windböen in NRW erwartetEssen (dpa). Das Wochenende wird in Nordrhein-Westfalen überwiegend mild und grau. Ab Samstagmittag werden bei dichten Wolken auch Regenschauer erwartet, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mit. Dazu weht ein mäßiger Wind, im Hochsauerland kann es auch starke Böen geben. Die Temperaturen erreichen maximal acht bis zehn Grad, im Bergland bis zu sechs Grad. Ab dem Nachmittag soll der Regen dann laut DWD-Prognose abziehen, am Abend und in der Nacht bleibt es trocken. Auch der Sonntag startet nach Vorhersage der DWD-Meteorologen mit dichten Wolken und Regenschauern. Dazu steigen die Temperaturen leicht auf bis zu zwölf Grad. Windig bleibt es ebenfalls: Aus Südwest bis West ziehen Windböen durch NRW, in höheren Lagen sind auch Sturmböen möglich. In der Nacht zu Montag bleibt es bewölkt, einzelne Schauer und Graupelgewitter wechseln sich ab. Ab einer Höhe von 700 Metern können dann auch ein paar Schneeflocken fallen.