Essen

Nach Gewittern kommt Sommerhitze nach Nordrhein-Westfalen

veröffentlicht

Nach heftigen Unwettern steht den Menschen in Nordrhein-Westfalen eine heiße Woche bevor. Spätestens am Dienstag werde die 30-Grad-Marke wieder geknackt, sagte ein Meteorologe des Deutsche Wetterdienstes (DWD) in Essen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa - © (c) Copyright 2019, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Nach heftigen Unwettern steht den Menschen in Nordrhein-Westfalen eine heiße Woche bevor. Spätestens am Dienstag werde die 30-Grad-Marke wieder geknackt, sagte ein Meteorologe des Deutsche Wetterdienstes (DWD) in Essen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa (© (c) Copyright 2019, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten)

Essen (dpa/lnw). Nach heftigen Unwettern steht den Menschen in Nordrhein-Westfalen eine heiße Woche bevor. Spätestens am Dienstag werde die 30-Grad-Marke wieder geknackt, sagte ein Meteorologe des Deutsche Wetterdienstes (DWD) in Essen am Sonntag. Zunächst dauert es aber noch ein bisschen, ehe sich die Wolken auflockern. Am Sonntag zeigt sich die Sonne nur selten, es bleibt aber weitestgehend trocken bei bis zu 26 Grad. Am Montag bleibt es vor allem im Norden bewölkt. Im Rheinland kommt dagegen die Sonne raus und die Höchsttemperatur steigt auf bis zu 29 Grad.

«Dann geht es richtig los mit der Hitzewelle», sagte der Meteorologe. Am Dienstag steigen die Temperaturen bei blauem Himmel und Sonnenschein auf 31 bis 34 Grad. Auch in der Nacht fällt mancherorts der Wert auf dem Thermometer nicht unter 20 Grad. Am Mittwoch wird es noch heißer: Bis zu 37 Grad sagt der DWD voraus. «Am Donnerstag könnte es dann wieder rekordverdächtige Temperaturen geben», so der Meteorologe. Dann liege die Höchsttemperatur bei bis zu 40 Grad.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

EssenNach Gewittern kommt Sommerhitze nach Nordrhein-WestfalenEssen (dpa/lnw). Nach heftigen Unwettern steht den Menschen in Nordrhein-Westfalen eine heiße Woche bevor. Spätestens am Dienstag werde die 30-Grad-Marke wieder geknackt, sagte ein Meteorologe des Deutsche Wetterdienstes (DWD) in Essen am Sonntag. Zunächst dauert es aber noch ein bisschen, ehe sich die Wolken auflockern. Am Sonntag zeigt sich die Sonne nur selten, es bleibt aber weitestgehend trocken bei bis zu 26 Grad. Am Montag bleibt es vor allem im Norden bewölkt. Im Rheinland kommt dagegen die Sonne raus und die Höchsttemperatur steigt auf bis zu 29 Grad. «Dann geht es richtig los mit der Hitzewelle», sagte der Meteorologe. Am Dienstag steigen die Temperaturen bei blauem Himmel und Sonnenschein auf 31 bis 34 Grad. Auch in der Nacht fällt mancherorts der Wert auf dem Thermometer nicht unter 20 Grad. Am Mittwoch wird es noch heißer: Bis zu 37 Grad sagt der DWD voraus. «Am Donnerstag könnte es dann wieder rekordverdächtige Temperaturen geben», so der Meteorologe. Dann liege die Höchsttemperatur bei bis zu 40 Grad.