Volleyball: VC Mindens Regionalliga-Männer verlieren 1:3 bei Post SV Bielefeld und bleiben Letzter Thomas Kühlmann Bielefeld. Die Regionalliga-Volleyballer des 1. VC Minden müssen weiter auf den ersten Punktgewinn der neuen Saison warten. Auch bei Telekom Post SV Bielefeld setzte es für die Schützlinge von Trainer Andreas Klimm eine 1:3 25:23, 18:25, 19:25, 21:25)-Niederlage, so dass Minden weiterhin auf dem letzten Platz der Vorrunde verharrt. VC-Coach Klimm, der aufgrund einer Erkrankung von Zuspieler Christian Siemens das ganze Spiel dessen Position einnahm und somit als Spielertrainer fungierte, war nach dem Ende der Partie geladen. Allerdings nicht ob der Leistung seiner Mannschaftskollegen, sondern wegen der Schiedsrichter. „Ich fühle mich schon ein bisschen verschaukelt. Sie haben für mich in einigen Situationen klare Fehlentscheidungen gegen uns getroffen, obwohl auch die Bieefelder Spieler und die Zuschauer die Sache anders gesehen haben“, ließ Klimm seinem Ärger freien Lauf. Für einen Wutausbruch, bei dem er sein Taktikbrett auf den Boden warf, wurde der VC-Coach auch mit einer Roten Karte bedacht.“ „Die spielentscheidende Situation war für mich im dritten Satz. Beim Stand von 19:18 für uns machen wir den Punkt und Bielefeld baut fast das Netz ab. Doch der zweite Schiedsrichter pfeift Netzberührung von uns, so dass es anstatt 20:18 für uns 19:19 stand. Da habe ich die Welt nicht mehr verstanden. Wir hätten den Satz sonst für uns entschieden und zumindest schon einmal einen Punkt sicher gehabt. Doch so haben wir keinen Punkt mehr gemacht und den Abschnitt 19:25 verloren“, sagte Klimm. „Eigentlich waren wir gut drauf und guten Mutes, das Spiel zu gewinnen, doch diese Szene brachte einen Bruch in unser Spiel“, sagte Klimm, der allerdings auch mit sich ein wenig ins Gericht ging. „Eigentlich muss ich mich auch beherrschen, doch das sagt sich so einfach.“Aufgrund der Corona-Pandemie gilt auch in der Volleyball-Regionalliga vom nächsten Spieltag an die 2G-Regel. „Dadurch wird uns ein wichtiger Spieler auf Dauer fehlen“, sagte der Coach . 1. VC Minden: Tischler, Isaak, Pampel, Friesen, Riesen, Frohne, Kocksholz, Rempel, Klimm, Luis Schellenberg, Gebel.

Volleyball: VC Mindens Regionalliga-Männer verlieren 1:3 bei Post SV Bielefeld und bleiben Letzter

Die Regionalliga-Volleyballer des 1. VC Minden besorechen sich bei einer Auszeit. MT-Foto: Thomas Kühlmann

Bielefeld. Die Regionalliga-Volleyballer des 1. VC Minden müssen weiter auf den ersten Punktgewinn der neuen Saison warten. Auch bei Telekom Post SV Bielefeld setzte es für die Schützlinge von Trainer Andreas Klimm eine 1:3 25:23, 18:25, 19:25, 21:25)-Niederlage, so dass Minden weiterhin auf dem letzten Platz der Vorrunde verharrt.

VC-Coach Klimm, der aufgrund einer Erkrankung von Zuspieler Christian Siemens das ganze Spiel dessen Position einnahm und somit als Spielertrainer fungierte, war nach dem Ende der Partie geladen. Allerdings nicht ob der Leistung seiner Mannschaftskollegen, sondern wegen der Schiedsrichter. „Ich fühle mich schon ein bisschen verschaukelt. Sie haben für mich in einigen Situationen klare Fehlentscheidungen gegen uns getroffen, obwohl auch die Bieefelder Spieler und die Zuschauer die Sache anders gesehen haben“, ließ Klimm seinem Ärger freien Lauf. Für einen Wutausbruch, bei dem er sein Taktikbrett auf den Boden warf, wurde der VC-Coach auch mit einer Roten Karte bedacht.“

„Die spielentscheidende Situation war für mich im dritten Satz. Beim Stand von 19:18 für uns machen wir den Punkt und Bielefeld baut fast das Netz ab. Doch der zweite Schiedsrichter pfeift Netzberührung von uns, so dass es anstatt 20:18 für uns 19:19 stand. Da habe ich die Welt nicht mehr verstanden. Wir hätten den Satz sonst für uns entschieden und zumindest schon einmal einen Punkt sicher gehabt. Doch so haben wir keinen Punkt mehr gemacht und den Abschnitt 19:25 verloren“, sagte Klimm. „Eigentlich waren wir gut drauf und guten Mutes, das Spiel zu gewinnen, doch diese Szene brachte einen Bruch in unser Spiel“, sagte Klimm, der allerdings auch mit sich ein wenig ins Gericht ging. „Eigentlich muss ich mich auch beherrschen, doch das sagt sich so einfach.“Aufgrund der Corona-Pandemie gilt auch in der Volleyball-Regionalliga vom nächsten Spieltag an die 2G-Regel. „Dadurch wird uns ein wichtiger Spieler auf Dauer fehlen“, sagte der Coach .

1. VC Minden: Tischler, Isaak, Pampel, Friesen, Riesen, Frohne, Kocksholz, Rempel, Klimm, Luis Schellenberg, Gebel.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix