Volleyball: Mindenerinnen Smoes-Gieseking und von Götz spielen bei Ü50-EM auf Mallorca für Deutschland Thomas Kühlmann Minden. Das Abenteuer Weltmeisterschaft ist ihnen aufgrund der coronabedingten Absage der Organisatoren in den USA zwar verwehrt geblieben, dafür wollen Susanne Smoes-Gieseking und Isabelle von Götz nun bei der EM in Alcudia auf Mallorca für Furore sorgen. Die Mittelblockerin und die Zuspielern des Frauen-Landesligisten SV 1860 Minden stehen im Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Titelkämpfe auf der Ferieninsel. Während Smoes-Gieseking bereits vor zwei Jahren mit der Silbermedaille von der WM in St. George im US-Bundesstaat Utah nach Hause zurückkehrte, ist Isabelle von Götz, Ehefrau des VC-Männertrainers und Ex-Zweitliga-Volleyballers Andreas Klimm, erstmals von Bundestrainer Michel Wernitz in das Aufgebot des Deutschen Volleyball-Verbandes berufen worden. Die Ü50-Spielerinnen samt Betreuerstab sind seit Sonntag zusammen mit ihren Ü40-Kolleginnen, deren Titelkämpfe an gleicher Stelle stattfinden, vor Ort. In getrennten und gemeinsamen Trainingseinheiten hatten sich die Wernitz-Schützlinge und die Auswahl-Akteurinnen von Ü40-Bundestrainerin Renate Riek-Bauer, mit 518 Einsatzen immer noch unangefochten deutsche Rekordnationalspielerin, in der jüngsten Vergangenheit auf das Abenteuer auf der Insel vorbereitet. Das erste Trainingslager der Ü50-Mannschaft hatte vom 9. bis 11. Juli im hessischen Rodheim stattgefunden. Neben den Trainingseinheiten hatten hier auch die Einkleidung sowie Termine mit den Sponsoren auf dem Programm gestanden. Den Abschluss hatte ein Testspiel gegen den Oberligisten TV Waldgirmes II über vier Sätze gebildet, welches das Seniorinnen-Team 3:1 für sich entschieden hatte. Die zweite Zusammenkunft hatte der Kader dann vom 24. bis 26. September in Saarbrücken, wo ebenfalls drei Trainingseinheiten sowie zum Abschluss ein Testspiel gegen Regionalligist TV Holz II anstanden. Bei beiden Trainingslagern hatte die ehemalige deutsche Nationalspielerin und langjährige Seniorinnen-Nationalspielerin Gudrun Burschik (geb. Witte) die Aufwärmeinheiten übernommen. Seit Sonntag nun weilt der deutsche Volleyball-Tross auf Mallorca. Allerdings musste das deutsche Ü50-Team kurz vor dem Abflug aus Düsseldorf noch einen personellen Rückschlag verkraften, denn Ute Frantzen musste aus familiären Gründen absagen, so dass der Kader nur aus 13 Spielerinnen besteht. Bevor am morgigen Mittwoch das erste Spiel ansteht, hatten sich Spielerinnen und Betreuerstab bereits mit den Sportanlagen auf der Insel vertraut gemacht und mit einer Katamaran-Fahrt auf dem Mittelmeer zudem noch etwas für den Teamgeist getan. Die medizinische Betreuung der Frauen hat Ärztin Christiane Oldenburg aus Bad Oeynhausen übernommen.

Volleyball: Mindenerinnen Smoes-Gieseking und von Götz spielen bei Ü50-EM auf Mallorca für Deutschland

Spielen bei der Volleyball-Ü50-EM in Alcudia auf Mallorca für das deutsche Nationalteam: Susanne Smoes-Gieseking (links) und Isabelle von Götz vom SV 1860 Minden. MT-Foto: Thomas Kühlmann

Minden. Das Abenteuer Weltmeisterschaft ist ihnen aufgrund der coronabedingten Absage der Organisatoren in den USA zwar verwehrt geblieben, dafür wollen Susanne Smoes-Gieseking und Isabelle von Götz nun bei der EM in Alcudia auf Mallorca für Furore sorgen. Die Mittelblockerin und die Zuspielern des Frauen-Landesligisten SV 1860 Minden stehen im Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Titelkämpfe auf der Ferieninsel.

Während Smoes-Gieseking bereits vor zwei Jahren mit der Silbermedaille von der WM in St. George im US-Bundesstaat Utah nach Hause zurückkehrte, ist Isabelle von Götz, Ehefrau des VC-Männertrainers und Ex-Zweitliga-Volleyballers Andreas Klimm, erstmals von Bundestrainer Michel Wernitz in das Aufgebot des Deutschen Volleyball-Verbandes berufen worden.

Die Ü50-Spielerinnen samt Betreuerstab sind seit Sonntag zusammen mit ihren Ü40-Kolleginnen, deren Titelkämpfe an gleicher Stelle stattfinden, vor Ort. In getrennten und gemeinsamen Trainingseinheiten hatten sich die Wernitz-Schützlinge und die Auswahl-Akteurinnen von Ü40-Bundestrainerin Renate Riek-Bauer, mit 518 Einsatzen immer noch unangefochten deutsche Rekordnationalspielerin, in der jüngsten Vergangenheit auf das Abenteuer auf der Insel vorbereitet.

Das erste Trainingslager der Ü50-Mannschaft hatte vom 9. bis 11. Juli im hessischen Rodheim stattgefunden. Neben den Trainingseinheiten hatten hier auch die Einkleidung sowie Termine mit den Sponsoren auf dem Programm gestanden. Den Abschluss hatte ein Testspiel gegen den Oberligisten TV Waldgirmes II über vier Sätze gebildet, welches das Seniorinnen-Team 3:1 für sich entschieden hatte.

Die zweite Zusammenkunft hatte der Kader dann vom 24. bis 26. September in Saarbrücken, wo ebenfalls drei Trainingseinheiten sowie zum Abschluss ein Testspiel gegen Regionalligist TV Holz II anstanden. Bei beiden Trainingslagern hatte die ehemalige deutsche Nationalspielerin und langjährige Seniorinnen-Nationalspielerin Gudrun Burschik (geb. Witte) die Aufwärmeinheiten übernommen.

Seit Sonntag nun weilt der deutsche Volleyball-Tross auf Mallorca. Allerdings musste das deutsche Ü50-Team kurz vor dem Abflug aus Düsseldorf noch einen personellen Rückschlag verkraften, denn Ute Frantzen musste aus familiären Gründen absagen, so dass der Kader nur aus 13 Spielerinnen besteht. Bevor am morgigen Mittwoch das erste Spiel ansteht, hatten sich Spielerinnen und Betreuerstab bereits mit den Sportanlagen auf der Insel vertraut gemacht und mit einer Katamaran-Fahrt auf dem Mittelmeer zudem noch etwas für den Teamgeist getan. Die medizinische Betreuung der Frauen hat Ärztin Christiane Oldenburg aus Bad Oeynhausen übernommen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix