Tischtennis: Verbandsligist TTC Petershagen/Friedewalde erwischt einen gebrauchten Tag Michael Lorenz Minden. Der TTC Petershagen/Friedewalde war im vermeintlichen Topspiel der Tischtennis-Verbandsliga bei der DJK Greven chancenlos und verlor 2:10. Dem Verlegungswunsch der Gäste kam Greven nicht nach, und so musste PF ohne seine Nummer eins Tobias Jürgens antreten. „Es war ein gebrauchter Tag, wir kamen nie für einen Sieg in Frage“, sagte Kapitän Marc-Kevin Wohl, der ebenso wie Lukasz Waglewski, Tim Brinkhoff, Andreas Schubert und Jörg Tomaschewski unterlag. Beide Punkte holte Lukas Hemmersbach. Beim Bezirksligisten TSV Hahlen wirkte erstmals in dieser Saison Ilja Regier mit, und mit ihm landete der TSV zwei 9:3-Siege. Gegen den TuS Lohe stellten die Hahler die Weichen frühzeitig auf Sieg: Bernd Kruppke bezwang den bislang ungeschlagenen Tobias Wiegmann, und der entscheidende siebte Punkt war relativ früh sicher. Kruppke (2), Regier (2), Kai Vollriede, André Maschmeier (2) und Maik Branahl (2) punkteten, Tobias Meyer unterlag. Bei TTC Enger II gewann Hahlen ebenfalls 9:3, tat sich aber sehr schwer. Beim 3:2 für Enger siegten Meyer und Maschmeier jeweils 3:2 und brachten den TSV auf die Siegerstraße. „Da hätte die Partie auch kippen können, das muss man ehrlich sagen“, räumte Meyer ein, „insgesamt läuft es bislang aber sehr gut.“ Die Punkte sammelten Meyer (2), Kruppke, Regier (2), Vollriede, Maschmeier (2) und Marcus Camen im ersten Einsatz. Mit nur einem etatmäßigen Stammspieler war TTCPF II beim TTC Rahden chancenlos und verlor 2:10. „In dieser Besetzung war nichts zu holen, aber die Youngster waren stark“, sagte Gerd Mehrhoff. Levi Jaekel und Lennart Mielke punkteten, während es für Jörg Tomaschewski, Sebastian Fülle, Sebastian Müller und Gerd Mehrhoff mehr oder weniger klare Niederlagen gab. Die TTG Windheim-Neuenknick verlor bei TTC Mennighüffen II 2:10. „Unser Ziel war, nicht zu null zu verlieren“, sagte TTG-Sprecher Holger Buhre, der ebenso wie Michael Krüger ein Einzel gewann. Niederlagen kassierten Gerald Kropp, Daniel Bossling, Uwe Ebner und Alexander Rode. TSV Hahlen II hatte in der Bezirksklasse das Ziel, gegen PSG Bad Salzuflen den ersten Sieg einzufahren. Am Ende eines ausgeglichenen Spiels stand es 6:6. „Eigentlich mussten wir gewinnen, aber am Ende über den Punkt froh sein“, sagte Maik Branahl, der ebenso leer ausging wie Axel Römer. Die Punkt holten Luca Witthaus, Jörg Barg (2), Michael Stürmer und Fabian Bredemeyer. Die TTCPF-Frauen hatten in der Bezirksliga gegen den zu dritt angetretenen TTC Rödinghausen wenig Mühe und gewannen 10:2. Mareike Aumann unterlag zweimal, Franziska Gruse, Christin Voß und Kerstin Schmidt siegten.

Tischtennis: Verbandsligist TTC Petershagen/Friedewalde erwischt einen gebrauchten Tag

Hahlens Luca Witthaus steht im oberen Bezirksklassen-Paarkreuz derzeit mit 6:2 Siegen zu Buche. Foto: Lorenz © n

Minden. Der TTC Petershagen/Friedewalde war im vermeintlichen Topspiel der Tischtennis-Verbandsliga bei der DJK Greven chancenlos und verlor 2:10. Dem Verlegungswunsch der Gäste kam Greven nicht nach, und so musste PF ohne seine Nummer eins Tobias Jürgens antreten. „Es war ein gebrauchter Tag, wir kamen nie für einen Sieg in Frage“, sagte Kapitän Marc-Kevin Wohl, der ebenso wie Lukasz Waglewski, Tim Brinkhoff, Andreas Schubert und Jörg Tomaschewski unterlag. Beide Punkte holte Lukas Hemmersbach.

Beim Bezirksligisten TSV Hahlen wirkte erstmals in dieser Saison Ilja Regier mit, und mit ihm landete der TSV zwei 9:3-Siege. Gegen den TuS Lohe stellten die Hahler die Weichen frühzeitig auf Sieg: Bernd Kruppke bezwang den bislang ungeschlagenen Tobias Wiegmann, und der entscheidende siebte Punkt war relativ früh sicher. Kruppke (2), Regier (2), Kai Vollriede, André Maschmeier (2) und Maik Branahl (2) punkteten, Tobias Meyer unterlag.

Bei TTC Enger II gewann Hahlen ebenfalls 9:3, tat sich aber sehr schwer. Beim 3:2 für Enger siegten Meyer und Maschmeier jeweils 3:2 und brachten den TSV auf die Siegerstraße. „Da hätte die Partie auch kippen können, das muss man ehrlich sagen“, räumte Meyer ein, „insgesamt läuft es bislang aber sehr gut.“ Die Punkte sammelten Meyer (2), Kruppke, Regier (2), Vollriede, Maschmeier (2) und Marcus Camen im ersten Einsatz.

Mit nur einem etatmäßigen Stammspieler war TTCPF II beim TTC Rahden chancenlos und verlor 2:10. „In dieser Besetzung war nichts zu holen, aber die Youngster waren stark“, sagte Gerd Mehrhoff. Levi Jaekel und Lennart Mielke punkteten, während es für Jörg Tomaschewski, Sebastian Fülle, Sebastian Müller und Gerd Mehrhoff mehr oder weniger klare Niederlagen gab.

Die TTG Windheim-Neuenknick verlor bei TTC Mennighüffen II 2:10. „Unser Ziel war, nicht zu null zu verlieren“, sagte TTG-Sprecher Holger Buhre, der ebenso wie Michael Krüger ein Einzel gewann. Niederlagen kassierten Gerald Kropp, Daniel Bossling, Uwe Ebner und Alexander Rode.

TSV Hahlen II hatte in der Bezirksklasse das Ziel, gegen PSG Bad Salzuflen den ersten Sieg einzufahren. Am Ende eines ausgeglichenen Spiels stand es 6:6. „Eigentlich mussten wir gewinnen, aber am Ende über den Punkt froh sein“, sagte Maik Branahl, der ebenso leer ausging wie Axel Römer. Die Punkt holten Luca Witthaus, Jörg Barg (2), Michael Stürmer und Fabian Bredemeyer.

Die TTCPF-Frauen hatten in der Bezirksliga gegen den zu dritt angetretenen TTC Rödinghausen wenig Mühe und gewannen 10:2. Mareike Aumann unterlag zweimal, Franziska Gruse, Christin Voß und Kerstin Schmidt siegten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix