Tischtennis: TTCPF ist dezimiert ohne Chance in der Verbandsliga Michael Lorenz Minden. Tischtennis-Verbandsligist TTC Petershagen/Friedewalde kam gegen den neuen Tabellenführer SV Menne mit 1:9 unter die Räder. Dabei trat das TTCPF-Team in eigener Halle erneut in dezimierter Aufstellung an. „Bei uns haben erneut drei Stammkräfte gefehlt“, sagte Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl: „Das Ergebnis ist zwar etwas zu deutlich, aber gegen so eine Spitzenmannschaft die Konsequenz aus so einer Aufstellung. Ich glaube, dass es im November besser für uns aussieht.“ Andreas Schubert holte den Punkt, während Wohl, Lukasz Waglewski, Lukas Hemmersbach, Sebastian Fülle und Paul Melchin leer ausgingen. Der TSV Hahlen verteidigte die Tabellenführung in der Bezirksliga mit einem 9:5-Erfolg bei TTU Bad Oeynhausen II. Meyer/Regier, Maschmeier/Bülte,Tobias Meyer (2), Bernd Kruppke, Ilja Regier, André Maschmeier (2) und Fabio Bülte punkteten. Mannschaftsführer Kai Vollriede: „Wir leben von unserer Ausgeglichenheit. Ich selbst habe zum Erfolg allerdings nur die Organisation beigetragen.“ Die zweite Mannschaft des TTC Petershagen/Friedewalde brachte dem TTC Rahden die ersten Minuspunkte bei. Beim 9:5-Erfolg gegen die eigentlich im Doppel besonders starken Rahdener punkteten Jörg Tomachewski/Sebastian Fülle, Ralf Tiegel/Raphael Gierth, Sven Franke/Dieter Wömpner, Tomaschewski, Franke (2), Fülle und Gierth. Die Gäste mussten dabei auf Leistungsträger Michael Walke verzichten. „Damit haben wir nie und nimmer gerechnet“, sagte Mannschaftsführer Ralf Tiegel: „Ich hatte erste nach 74 WhatsApp-Nachrichten eine Mannschaft zusammen, aber die hat dann genau gepasst.“ Die TTG Windheim-Neuenknick war gegen den SV Bavenhausen chancenlos und verlor 2:9. Holger Buhre/Gerald Kropp und Alexander Rode gewannen, während Michael Krüger, Daniel Bossling und Uwe Ebner in die Röhre schauten. Mannschaftsführer Buhre: „Wir haben abgesehen von Alex Rode alle etwas unter unseren Möglichkeiten gespielt.“ TSV Hahlen II gewann ein Nachholspiel gegen den TuS Jöllenbeck 9:4 und siegte dabei ein allen fünf Fünfsatzspielen. „Das stimmt zwar“, sagte TSV-Kapitän Maik Branahl, „aber die fünften Sätze waren zumeist ziemlich klar, daher hat die bessere Mannschaft gewonnen.“ Die Punkte holten Branahl/Barg, Bülte/Bredemeier, Maik Branahl (2), Fabio Bülte (2), Jörg Barg, Michael Stürmer, Fabian Bredemeyer und Johannes Damm. Gegen den zu viert angetretenen TuS Hücker-Aschen hatte Hahlen II leichtes Spiel und siegte 9:3. Bülte/Bredemeyer, Branahl und Stürmer gaben die Punkte ab. TTC Petershagen/Friedewalde III setzte mit einem 9:5 gegen Bardüttingdorf II seine gute Serie fort. Franke/Jaekel, Sven Franke, Sebastian Fülle (2), Levi Jaekel (2), Paul Melchin (2) und Dieter Wömpner holten die Punkte, während Robin Gutknecht jeweils den Kürzeren zog. Die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde holten im dritten Spiel der Bezirksliga mit einem 7:7-Remis beim SC Hollwede den ersten Punkt. Dazu trugen Pohlmann/Margis, Sylke Pohlmann (2), Franziska Gruse und die herausragende Jessica Margis bei, die auch alle drei Einzel gewann. Julia Bredemeyer blieb ohne Punktgewinn.

Tischtennis: TTCPF ist dezimiert ohne Chance in der Verbandsliga

Alexander Rode holte einen von zwei Punkten für die TTG Windheim-Neuenknick. © n

Minden. Tischtennis-Verbandsligist TTC Petershagen/Friedewalde kam gegen den neuen Tabellenführer SV Menne mit 1:9 unter die Räder. Dabei trat das TTCPF-Team in eigener Halle erneut in dezimierter Aufstellung an. „Bei uns haben erneut drei Stammkräfte gefehlt“, sagte Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl: „Das Ergebnis ist zwar etwas zu deutlich, aber gegen so eine Spitzenmannschaft die Konsequenz aus so einer Aufstellung. Ich glaube, dass es im November besser für uns aussieht.“ Andreas Schubert holte den Punkt, während Wohl, Lukasz Waglewski, Lukas Hemmersbach, Sebastian Fülle und Paul Melchin leer ausgingen.

Der TSV Hahlen verteidigte die Tabellenführung in der Bezirksliga mit einem 9:5-Erfolg bei TTU Bad Oeynhausen II. Meyer/Regier, Maschmeier/Bülte,Tobias Meyer (2), Bernd Kruppke, Ilja Regier, André Maschmeier (2) und Fabio Bülte punkteten. Mannschaftsführer Kai Vollriede: „Wir leben von unserer Ausgeglichenheit. Ich selbst habe zum Erfolg allerdings nur die Organisation beigetragen.“

Die zweite Mannschaft des TTC Petershagen/Friedewalde brachte dem TTC Rahden die ersten Minuspunkte bei. Beim 9:5-Erfolg gegen die eigentlich im Doppel besonders starken Rahdener punkteten Jörg Tomachewski/Sebastian Fülle, Ralf Tiegel/Raphael Gierth, Sven Franke/Dieter Wömpner, Tomaschewski, Franke (2), Fülle und Gierth. Die Gäste mussten dabei auf Leistungsträger Michael Walke verzichten. „Damit haben wir nie und nimmer gerechnet“, sagte Mannschaftsführer Ralf Tiegel: „Ich hatte erste nach 74 WhatsApp-Nachrichten eine Mannschaft zusammen, aber die hat dann genau gepasst.“

Die TTG Windheim-Neuenknick war gegen den SV Bavenhausen chancenlos und verlor 2:9. Holger Buhre/Gerald Kropp und Alexander Rode gewannen, während Michael Krüger, Daniel Bossling und Uwe Ebner in die Röhre schauten. Mannschaftsführer Buhre: „Wir haben abgesehen von Alex Rode alle etwas unter unseren Möglichkeiten gespielt.“

TSV Hahlen II gewann ein Nachholspiel gegen den TuS Jöllenbeck 9:4 und siegte dabei ein allen fünf Fünfsatzspielen. „Das stimmt zwar“, sagte TSV-Kapitän Maik Branahl, „aber die fünften Sätze waren zumeist ziemlich klar, daher hat die bessere Mannschaft gewonnen.“ Die Punkte holten Branahl/Barg, Bülte/Bredemeier, Maik Branahl (2), Fabio Bülte (2), Jörg Barg, Michael Stürmer, Fabian Bredemeyer und Johannes Damm. Gegen den zu viert angetretenen TuS Hücker-Aschen hatte Hahlen II leichtes Spiel und siegte 9:3. Bülte/Bredemeyer, Branahl und Stürmer gaben die Punkte ab.

TTC Petershagen/Friedewalde III setzte mit einem 9:5 gegen Bardüttingdorf II seine gute Serie fort. Franke/Jaekel, Sven Franke, Sebastian Fülle (2), Levi Jaekel (2), Paul Melchin (2) und Dieter Wömpner holten die Punkte, während Robin Gutknecht jeweils den Kürzeren zog.

Die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde holten im dritten Spiel der Bezirksliga mit einem 7:7-Remis beim SC Hollwede den ersten Punkt. Dazu trugen Pohlmann/Margis, Sylke Pohlmann (2), Franziska Gruse und die herausragende Jessica Margis bei, die auch alle drei Einzel gewann. Julia Bredemeyer blieb ohne Punktgewinn.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix