Tischtennis: Ex-Bundesligaspielerin Sewöster trainiert Jugendliche der Spielgemeinschaft Petershagen/Friedewalde/Hahlen Michael Lorenz Minden. Der TTC Petershagen/Friedewalde und der TSV Hahlen haben eine neue Tischtennis-Jugendtrainerin: Anne Sewöster hat das Leistungstraining der Jugend-Kooperation der beiden Klubs übernommen. Harald Wiese, der leitende Jugendtrainer des TSV, hat die Bielefelderin verpflichtet. Er sagt: „Wir haben durch die geradezu vorbildliche Kooperation zwischen dem TTCPF und dem TSV die einmalige Chance, seit langer Zeit im Kreis Minden-Lübbecke und in unseren Vereinen etwas sportlich Herausragendes auf die Beine zu stellen. Mit Anne möchte ich versuchen, das Training auf eine neues, nächstes Niveau zu bringen.“ Anne Sewöster wuchs in Melle auf, ihr erster Verein war der TV Wellingholzhausen. Zunächst spielte sie parallel auch Handball, ehe sie sich auf den kleineren Ball konzentrierte. Zu ihrer großen Förderin wurde Christiane Praedel. Mit der ehemaligen Deutschen Meisterin spielte sie von 2004 an beim TuS Glane in der 2. Bundesliga. Zusammen mit Praedel bildete Sewöster mehrere Jahren lang ein erfolgreiches Doppel. Nach dem finanziellen Aus in Glane ging sie für ein Jahr zum TSV Steinbergen in der Nähe von Rinteln. 2010 wechselte sie zum MTV Tostedt, einem im Speckgürtel Hamburgs beheimateten Klub. Dort kam sie in der 1. und 2. Bundesliga zum Einsatz und blieb bis 2019. Derzeit spielt die 33-Jährige beim Männer-Verbandsligisten TuS Bardüttingdorf an Position eins. Die Umstellung vom Frauen- auf den Männerbereich ging vor zwei Jahren übriges nicht ganz reibungslos: Die ersten zehn Einzel im oberen Verbandsliga-Paarkreuz verlor sie allesamt. Anne Sewöster schildert: „Das Niveau der 2. Liga der Frauen ist mit dem des oberen Paarkreuzes Männer-Verbandsliga vergleichbar. Ich habe die Spiele ja auch nicht deutlich verloren. Aber klar war, dass die Männer mir einfach konditionell überlegen waren.“ Heute ist das nicht mehr der Fall: Sewöster weist eine exzellente 7:3-Bilanz im oberen Verbandsliga-Paarkreuz auf. Im Jahr 2019 wurde sie in Waltrop Westdeutsche Meisterin im Frauen-Einzel. Im vergangenen Jahr Jahr verlor sie erst in einem hochklassigen Finale gegen die frühere Mindener Eintrachtlerin Nadine Bollmeier, mit der sie beim MTV Tostedt ein paar Jahre zusammengespielt hatte. Beim Spenger Verein TuS Bardüttingdorf leitet die Polizeibeamtin bereits seit 2014 das Jugendtraining. Auf diese Weise kam auch der Kontakt zu Harald Wiese zustande: Am 16. September gastierte die zweite Männermannschaft des TSV Hahlen in der Bezirksklasse bei TuS Bardüttingdorf II. Bei den Hahlern spielten die Jugendlichen Johannes Damm und Johannes Beier Ersatz. Um diese zu betreuen, war Wiese vor Ort. „Ich sah, wie Anne das Jugendtraining geleitet hat, und welchen Draht sie zu den Kids hat. Da war mir sofort klar, dass sie uns sehr weiterhalfen könnte.“ Relativ zügig wurden sich die beiden einig, und am vergangenen Dienstag gab sie das erste Training in Wieses Level-3-TT-Center an der Ringstraße. „Ich habe gleich gemerkt, dass es mit der Gruppe Spaß machen würde und das bei einigen ziemlich viel Talent vorhanden ist“, sagt die B-Lizenz-Inhaberin, „ich hätte früher nicht gedacht, dass mir das Jugendtraining so viel Spaß machen würde. Mir liegt einiges daran, dass die Jungs Spaß an der Bewegung haben und nicht ständig in irgendwelche Bildschirme gucken.“ Anne Sewöster leitet das Jugendtraining jeweils mittwochs, von 18 bis 20 Uhr im Level 3. Levi Jaekel, der beim TTC Petershagen/Friedewalde bei dem Männern spielt und beim TSV Hahlen mit Doppelspielrecht in der Jungen-18-NRW-Liga antritt, sagt über die neue Trainerin: „Anne hat nicht nur viel Erfahrung als Jugendtrainerin, sondern verfügt auch über die nötige Spielstärke. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie uns weit nach vorne bringen kann.“ Noch unklar, aber keineswegs ungesichert, ist die Finanzierung des Projekts. Wiese: „Es ist bislang ungewiss, in welcher Form sich die Vereine TTC Petershagen/Friedewalde und TSV Hahlen finanziell an der Sache beteiligen werden. Ich kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass sie die aus meiner Sicht überschaubaren Kosten nicht übernehmen werden. Aber falls dem so ist, werde ich das Ganze über Sponsoren finanzieren. Das Projekt läuft – so oder so.“

Tischtennis: Ex-Bundesligaspielerin Sewöster trainiert Jugendliche der Spielgemeinschaft Petershagen/Friedewalde/Hahlen

Anne Sewöster bei den Deutschen Meisterschaften am 28. August dieses Jahres in der Bremer ÖVB-Arena. Seit zwei Wochen trainiert sie den Nachwuchs der Klubs TTC Petershagen/Friedewalde und TSV Hahlen. Foto: imago © imago images/Revierfoto

Minden. Der TTC Petershagen/Friedewalde und der TSV Hahlen haben eine neue Tischtennis-Jugendtrainerin: Anne Sewöster hat das Leistungstraining der Jugend-Kooperation der beiden Klubs übernommen. Harald Wiese, der leitende Jugendtrainer des TSV, hat die Bielefelderin verpflichtet. Er sagt: „Wir haben durch die geradezu vorbildliche Kooperation zwischen dem TTCPF und dem TSV die einmalige Chance, seit langer Zeit im Kreis Minden-Lübbecke und in unseren Vereinen etwas sportlich Herausragendes auf die Beine zu stellen. Mit Anne möchte ich versuchen, das Training auf eine neues, nächstes Niveau zu bringen.“

Anne Sewöster wuchs in Melle auf, ihr erster Verein war der TV Wellingholzhausen. Zunächst spielte sie parallel auch Handball, ehe sie sich auf den kleineren Ball konzentrierte. Zu ihrer großen Förderin wurde Christiane Praedel. Mit der ehemaligen Deutschen Meisterin spielte sie von 2004 an beim TuS Glane in der 2. Bundesliga. Zusammen mit Praedel bildete Sewöster mehrere Jahren lang ein erfolgreiches Doppel. Nach dem finanziellen Aus in Glane ging sie für ein Jahr zum TSV Steinbergen in der Nähe von Rinteln. 2010 wechselte sie zum MTV Tostedt, einem im Speckgürtel Hamburgs beheimateten Klub. Dort kam sie in der 1. und 2. Bundesliga zum Einsatz und blieb bis 2019. Derzeit spielt die 33-Jährige beim Männer-Verbandsligisten TuS Bardüttingdorf an Position eins.

Da geht's lang: Anne Sewöster mit den Spielern Lennart Mielke (von links), Paul Melchin, Lennart Weick, Malte Buse, Levi Jaekel und Johannes Beier. - © mlorenz
Da geht's lang: Anne Sewöster mit den Spielern Lennart Mielke (von links), Paul Melchin, Lennart Weick, Malte Buse, Levi Jaekel und Johannes Beier. - © mlorenz

Die Umstellung vom Frauen- auf den Männerbereich ging vor zwei Jahren übriges nicht ganz reibungslos: Die ersten zehn Einzel im oberen Verbandsliga-Paarkreuz verlor sie allesamt. Anne Sewöster schildert: „Das Niveau der 2. Liga der Frauen ist mit dem des oberen Paarkreuzes Männer-Verbandsliga vergleichbar. Ich habe die Spiele ja auch nicht deutlich verloren. Aber klar war, dass die Männer mir einfach konditionell überlegen waren.“ Heute ist das nicht mehr der Fall: Sewöster weist eine exzellente 7:3-Bilanz im oberen Verbandsliga-Paarkreuz auf. Im Jahr 2019 wurde sie in Waltrop Westdeutsche Meisterin im Frauen-Einzel. Im vergangenen Jahr Jahr verlor sie erst in einem hochklassigen Finale gegen die frühere Mindener Eintrachtlerin Nadine Bollmeier, mit der sie beim MTV Tostedt ein paar Jahre zusammengespielt hatte.

Sewöster - © Lorenz
Sewöster - © Lorenz

Beim Spenger Verein TuS Bardüttingdorf leitet die Polizeibeamtin bereits seit 2014 das Jugendtraining. Auf diese Weise kam auch der Kontakt zu Harald Wiese zustande: Am 16. September gastierte die zweite Männermannschaft des TSV Hahlen in der Bezirksklasse bei TuS Bardüttingdorf II. Bei den Hahlern spielten die Jugendlichen Johannes Damm und Johannes Beier Ersatz. Um diese zu betreuen, war Wiese vor Ort. „Ich sah, wie Anne das Jugendtraining geleitet hat, und welchen Draht sie zu den Kids hat. Da war mir sofort klar, dass sie uns sehr weiterhalfen könnte.“

Tischtennis 89. Nationale Deutsche Meisterschaften am 28.08.2021 in der ÖVB-Arena in Bremen Anne Sewöster TuS Bardüttingdorf *** Table Tennis 89 National German Championships on 28 08 2021 in the ÖVB Arena in Bremen Anne Sewöster TuS Bardüttingdorf xJFx - © imago images/Revierfoto
Tischtennis 89. Nationale Deutsche Meisterschaften am 28.08.2021 in der ÖVB-Arena in Bremen Anne Sewöster TuS Bardüttingdorf *** Table Tennis 89 National German Championships on 28 08 2021 in the ÖVB Arena in Bremen Anne Sewöster TuS Bardüttingdorf xJFx - © imago images/Revierfoto

Relativ zügig wurden sich die beiden einig, und am vergangenen Dienstag gab sie das erste Training in Wieses Level-3-TT-Center an der Ringstraße. „Ich habe gleich gemerkt, dass es mit der Gruppe Spaß machen würde und das bei einigen ziemlich viel Talent vorhanden ist“, sagt die B-Lizenz-Inhaberin, „ich hätte früher nicht gedacht, dass mir das Jugendtraining so viel Spaß machen würde. Mir liegt einiges daran, dass die Jungs Spaß an der Bewegung haben und nicht ständig in irgendwelche Bildschirme gucken.“ Anne Sewöster leitet das Jugendtraining jeweils mittwochs, von 18 bis 20 Uhr im Level 3.

„Da geht’s lang“: Anne Sewöster (rechts) gibt im TT-Center Level 3 die Richtung vor. Foto: Michael Lorenz - © Michael Lorenz
„Da geht’s lang“: Anne Sewöster (rechts) gibt im TT-Center Level 3 die Richtung vor. Foto: Michael Lorenz - © Michael Lorenz

Levi Jaekel, der beim TTC Petershagen/Friedewalde bei dem Männern spielt und beim TSV Hahlen mit Doppelspielrecht in der Jungen-18-NRW-Liga antritt, sagt über die neue Trainerin: „Anne hat nicht nur viel Erfahrung als Jugendtrainerin, sondern verfügt auch über die nötige Spielstärke. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie uns weit nach vorne bringen kann.“

Noch unklar, aber keineswegs ungesichert, ist die Finanzierung des Projekts. Wiese: „Es ist bislang ungewiss, in welcher Form sich die Vereine TTC Petershagen/Friedewalde und TSV Hahlen finanziell an der Sache beteiligen werden. Ich kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass sie die aus meiner Sicht überschaubaren Kosten nicht übernehmen werden. Aber falls dem so ist, werde ich das Ganze über Sponsoren finanzieren. Das Projekt läuft – so oder so.“

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix