Tischtennis: Doppel sind das Zünglein an der Waage beim 9:7-Sieg des TTC Petershagen/Friedewalde in Spexard Michael Lorenz Minden. Die Männer des TTC Petershagen/Friedewalde landeten in der Tischtennis-Verbandsliga beim SV Spexard einen 9:7-Sieg. Der Umstand, dass das TTCPF-Team alle vier Doppel gewann, ist dabei nicht gerade alltäglich. Die Rechts-Linkshände-Kombination Lukasz Waglewski/Tim Brinkhoff (2), Marc-Kevin Wohl/Levi Jaekel und Andreas Schubert/Alexander Hemmersbach behielten in Abwesenheit der Nummer eins, Tobias Jürgens, auch in knappen Phasen die Nerven. Die fünf Einzelpunkte steuerten Waglewski, Wohl, Schubert und Brinkhoff (2) bei. Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl ging mit sich und seiner Mannschaft relativ hart ins Gericht: „Wir haben 4:0 geführt, aber dann kam nicht mehr viel. Das war von uns allen, vielleicht abgesehen von Tim Brinkhoff, keine gute Mannschaftsleistung. Dennoch: Hauptsache ist, dass wir die beiden Punkte geholt haben. Die Leistung müssen wir abhaken und in einer Woche wieder angreifen.“ Der TSV Hahlen gewann in der Bezirksliga mit viel Mühe beim TuS Lohe 9:5. „Das war eine richtig knappe Kiste“, schildert Mannschaftsführer Kai Vollriede, „es hätte nicht viel gefehlt, und wir hätten ins Abschlussdoppel gemusst.“ Tobias Meyer/Bernd Kruppke, André Maschmeier/Marcus Camen, der überragende Kruppke (2), Vollriede, Maschmeier (2) und Camen (2) holten die Punkte in Abwesenheit von Ilja Regier. Maik Branahl blieb sieglos. Die TTG Windheim-Neuenknick unterlag gegen den TTC Rahden 2:9. Holger Buhre/Gerald Kropp und Uwe Ebner (bezwang Michael Meier) holten die Punkte, während Michael Krüger, Daniel Bossling und Alexander Rode jeweils unterlagen. „Es hat Spaß gemacht“, berichtete TTG-Mannschaftsführer Holger Buhre, „aber letzten Endes war es der zu erwartende Ergebnis.“ TTC Petershagen/Friedewalde II hätte planmäßig bei TTU Bad Oeynhausen II antreten müssen. Die Partie wurde aber auf Freitag, den 26. November verlegt. In der Bezirksklasse gewann TTC Petershagen/Friedewalde III bi der TG Herford sicher mit 9:3 Zählern. Den Grundstein dazu legten die drei Rechts-Links-Kombinationen Sebastian Fülle/Levi Jaekel, Robin Gutknecht/Dieter Wömpner und Sven Franke/Dominik Schade mit ihren Siegen. „Wir haben die Doppel etwas variiert“, sagte Kapitän Robin Gutknecht und fügte lachend an: „Das war eine taktische Meisterleistung.“ Die Partie TSV Hahlen II gegen den TuS Jöllenbeck wurde auf Gästewunsch kurzfristig auf den 7. Oktober verlegt. Ohne Chance waren die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde in der Bezirksliga. Bei der 1:8-Niederlage beim VfL Frotheim gewann Jessica Margis ein Einzel. Sylke Pohlmann, Franziska Gruse und Kerstin Schmidt blieben sieglos.

Tischtennis: Doppel sind das Zünglein an der Waage beim 9:7-Sieg des TTC Petershagen/Friedewalde in Spexard

Marcus Camen (links) und André Maschmeier vom TSV Hahlen gewannen ihr Doppel mit Mühe. Foto: Michael Lorenz

Minden. Die Männer des TTC Petershagen/Friedewalde landeten in der Tischtennis-Verbandsliga beim SV Spexard einen 9:7-Sieg. Der Umstand, dass das TTCPF-Team alle vier Doppel gewann, ist dabei nicht gerade alltäglich.

Die Rechts-Linkshände-Kombination Lukasz Waglewski/Tim Brinkhoff (2), Marc-Kevin Wohl/Levi Jaekel und Andreas Schubert/Alexander Hemmersbach behielten in Abwesenheit der Nummer eins, Tobias Jürgens, auch in knappen Phasen die Nerven. Die fünf Einzelpunkte steuerten Waglewski, Wohl, Schubert und Brinkhoff (2) bei.

Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl ging mit sich und seiner Mannschaft relativ hart ins Gericht: „Wir haben 4:0 geführt, aber dann kam nicht mehr viel. Das war von uns allen, vielleicht abgesehen von Tim Brinkhoff, keine gute Mannschaftsleistung. Dennoch: Hauptsache ist, dass wir die beiden Punkte geholt haben. Die Leistung müssen wir abhaken und in einer Woche wieder angreifen.“

Der TSV Hahlen gewann in der Bezirksliga mit viel Mühe beim TuS Lohe 9:5. „Das war eine richtig knappe Kiste“, schildert Mannschaftsführer Kai Vollriede, „es hätte nicht viel gefehlt, und wir hätten ins Abschlussdoppel gemusst.“

Tobias Meyer/Bernd Kruppke, André Maschmeier/Marcus Camen, der überragende Kruppke (2), Vollriede, Maschmeier (2) und Camen (2) holten die Punkte in Abwesenheit von Ilja Regier. Maik Branahl blieb sieglos.

Die TTG Windheim-Neuenknick unterlag gegen den TTC Rahden 2:9. Holger Buhre/Gerald Kropp und Uwe Ebner (bezwang Michael Meier) holten die Punkte, während Michael Krüger, Daniel Bossling und Alexander Rode jeweils unterlagen. „Es hat Spaß gemacht“, berichtete TTG-Mannschaftsführer Holger Buhre, „aber letzten Endes war es der zu erwartende Ergebnis.“

TTC Petershagen/Friedewalde II hätte planmäßig bei TTU Bad Oeynhausen II antreten müssen. Die Partie wurde aber auf Freitag, den 26. November verlegt.

In der Bezirksklasse gewann TTC Petershagen/Friedewalde III bi der TG Herford sicher mit 9:3 Zählern. Den Grundstein dazu legten die drei Rechts-Links-Kombinationen Sebastian Fülle/Levi Jaekel, Robin Gutknecht/Dieter Wömpner und Sven Franke/Dominik Schade mit ihren Siegen. „Wir haben die Doppel etwas variiert“, sagte Kapitän Robin Gutknecht und fügte lachend an: „Das war eine taktische Meisterleistung.“

Die Partie TSV Hahlen II gegen den TuS Jöllenbeck wurde auf Gästewunsch kurzfristig auf den 7. Oktober verlegt.

Ohne Chance waren die Frauen des TTC Petershagen/Friedewalde in der Bezirksliga. Bei der 1:8-Niederlage beim VfL Frotheim gewann Jessica Margis ein Einzel. Sylke Pohlmann, Franziska Gruse und Kerstin Schmidt blieben sieglos.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix