Tischtennis: Der TTC Petershagen/Friedewalde springt mit glatten Siegen auf Rang drei Verbandsliga Michael Lorenz Minden. Mit zwei sehr souveränen Siegen schob sich der TTC Petershagen/Friedewalde in der Tabelle der Tischtennis-Verbandsliga auf den dritten Platz vor. Am gestrigen Nachmittag gewann das in Bestbesetzung angetretene TTCPF-Team beim SV Menne mit 8:4 Punkten. Der Spielverlauf war allerdings deutlicher, als es das Endergebnis ausdrückt: Bereits nach zwei Stunden Spielzeit brachte PF-Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl den bereits siegbringenden siebten Punkt unter Dach und Fach. Die Punkte für die Gäste gingen auf die Konten von Tobias Jürgens (2), Marc-Kevin Wohl (2), Lukasz Waglewski, Tim Brinkhoff, Lukas Hemmersbach und Andreas Schubert. „Das lässt sich gut an“, sagte Wolfgang Schade, der Vorsitzende des TTC Petershagen/Friedewalde, „wir haben eine stressfreie Saison angestrebt, sofern das unter diesen Gesamt-Rahmenbedingungen überhaupt möglich ist, und sind auf einem guten Weg“, so „Pongo“. Tags zuvor hatte sich das TTCPF-Team bei Schlusslicht SV Brackwede II ohne Mühe mit 11:1 Punkten durchgesetzt. Bei den in Bestbesetzung angetretenen Gäste unterlag nur Lukas Hemmersbach. Der TSV Hahlen festigte seine Tabellenführung in der Bezirksliga durch einen sicheren 8:4-Erfolg beim TTC Rahden. Trotz des auf Wunsch der Rahdener vorverlegten Spiels mussten diese Carsten Grundmann und Fynn Diepold ersetzen. Die Hahler Punkte holten Bernd Kruppke, Ilja Regier (2), Kai Vollriede, André Maschmeier (2) und Marcus Camen (2). Tobias Meyer unterlag gegen Michael Walke nach 8:1-Führung im fünften Satz. Im Nordkreis-Derby kam das nahezu in Topbesetzung angetretene TTC Petershagen-Friedewalde II zu einem klaren 10:2-Erfolg über die TTG Windheim-Neuenknick. TTU-Leistungsträger Jörg Tomaschewski sagte nach dem Spiel: „in dieser Aufstellung mussten wir die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfach mitnehmen.“ TTG-Sprecher Holger Buhre: „Das Ergebnis spiegelt die Kräfteverhältnisse exakt wider.“ Statistik: Andreas Schubert - Gerald Kropp 3:1, Lukas Hemmersbach - Holger Buhre 3:0, Jörg Tomaschewski - Daniel Bossling 3:0, Sebastian Fülle - Michael Krüger 2:3, Sebastian Müller - Alexander Rode 3:2, Lennart Mielke - Uwe Ebner 2:3, Schubert - Buhre 3:0, Hemmersbach - Kropp 3:0, Tomaschewski - Krüger 3:1, Fülle - Bossling 3:1, Müller - Ebner 3:1, Mielke - Rode 3:0. Die Bezirksklassenpartie von TSV Hahlen II gegen den TV Werther musste verlegt werden. Bei den Hahlern hatte es am Freitag einen Corona-Verdachtsfsall gegeben, der erst am Samstag-Nachmittag entkräftet wurde. Zu spät für das Spiel, das nun am Samstag, 12. Dezember, stattfindet.

Tischtennis: Der TTC Petershagen/Friedewalde springt mit glatten Siegen auf Rang drei Verbandsliga

TTCPF-Kapitän Marc-Kevin Wohl holte in Menne den siegbringenden siebten Punkt. Foto: Michael Lorenz © n

Minden. Mit zwei sehr souveränen Siegen schob sich der TTC Petershagen/Friedewalde in der Tabelle der Tischtennis-Verbandsliga auf den dritten Platz vor. Am gestrigen Nachmittag gewann das in Bestbesetzung angetretene TTCPF-Team beim SV Menne mit 8:4 Punkten. Der Spielverlauf war allerdings deutlicher, als es das Endergebnis ausdrückt: Bereits nach zwei Stunden Spielzeit brachte PF-Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl den bereits siegbringenden siebten Punkt unter Dach und Fach. Die Punkte für die Gäste gingen auf die Konten von Tobias Jürgens (2), Marc-Kevin Wohl (2), Lukasz Waglewski, Tim Brinkhoff, Lukas Hemmersbach und Andreas Schubert. „Das lässt sich gut an“, sagte Wolfgang Schade, der Vorsitzende des TTC Petershagen/Friedewalde, „wir haben eine stressfreie Saison angestrebt, sofern das unter diesen Gesamt-Rahmenbedingungen überhaupt möglich ist, und sind auf einem guten Weg“, so „Pongo“.

Tags zuvor hatte sich das TTCPF-Team bei Schlusslicht SV Brackwede II ohne Mühe mit 11:1 Punkten durchgesetzt. Bei den in Bestbesetzung angetretenen Gäste unterlag nur Lukas Hemmersbach.

Der TSV Hahlen festigte seine Tabellenführung in der Bezirksliga durch einen sicheren 8:4-Erfolg beim TTC Rahden. Trotz des auf Wunsch der Rahdener vorverlegten Spiels mussten diese Carsten Grundmann und Fynn Diepold ersetzen. Die Hahler Punkte holten Bernd Kruppke, Ilja Regier (2), Kai Vollriede, André Maschmeier (2) und Marcus Camen (2). Tobias Meyer unterlag gegen Michael Walke nach 8:1-Führung im fünften Satz.

Im Nordkreis-Derby kam das nahezu in Topbesetzung angetretene TTC Petershagen-Friedewalde II zu einem klaren 10:2-Erfolg über die TTG Windheim-Neuenknick. TTU-Leistungsträger Jörg Tomaschewski sagte nach dem Spiel: „in dieser Aufstellung mussten wir die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfach mitnehmen.“ TTG-Sprecher Holger Buhre: „Das Ergebnis spiegelt die Kräfteverhältnisse exakt wider.“

Statistik: Andreas Schubert - Gerald Kropp 3:1, Lukas Hemmersbach - Holger Buhre 3:0, Jörg Tomaschewski - Daniel Bossling 3:0, Sebastian Fülle - Michael Krüger 2:3, Sebastian Müller - Alexander Rode 3:2, Lennart Mielke - Uwe Ebner 2:3, Schubert - Buhre 3:0, Hemmersbach - Kropp 3:0, Tomaschewski - Krüger 3:1, Fülle - Bossling 3:1, Müller - Ebner 3:1, Mielke - Rode 3:0.

Die Bezirksklassenpartie von TSV Hahlen II gegen den TV Werther musste verlegt werden. Bei den Hahlern hatte es am Freitag einen Corona-Verdachtsfsall gegeben, der erst am Samstag-Nachmittag entkräftet wurde. Zu spät für das Spiel, das nun am Samstag, 12. Dezember, stattfindet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix