Tennisverband stellt Ligen zusammen: Ende Mai soll es losgehen Minden/Kamen (mt/much). Die Perspektive in der Pandemie bleibt unklar: Wie und wann der Sport wieder erlaubt sein wird, lässt sich nicht vorhersagen. Doch der Westfälische Tennisverband WTV wagt einen Schritt nach vorn und konkretisiert die Planung für die Sommersaison. Nach Pfingsten soll es am letzten Mai-Wochenende für mehr als 6.000 Mannschaften in Westfalen losgehen. Mitte Juni soll dann der WTV-Vereinspokal beginnen. Ehe es raus an die Luft geht, wird der Verband seine Mitgliederversammlung am Samstag, 24. April, digital abhalten. Auf vielen Plätzen dürfen die Tennisspieler bereits wieder ihrem Hobby nachgehen und in Einklang mit den jeweiligen Corona-Bedingungen im Einzel spielen. Am 29. und 30. Mai sollen auch wieder Meisterschaftsspiele durchgeführt werden. Der WTV hat bereits die Spielklassen geordnet und von der Westfalenliga bis in die Kreisklassen die Ligen eingeteilt. Höchstspielende heimische Herrenmannschaft ist das Team des Mindener Tennisklubs MTK in der Verbandsliga. In ihrer Sechser-Staffel treffen die Mindener im ersten Spiel am Sonntag, 6. Juni, auf der heimischen Anlage am Weserstadion auf TC Eintracht Dortmund. Ebenfalls daheim starten die Herren des TSV Hausberge, allerdings werden sie bereits eine Woche vorher aufschlagen: In der Siebener-Staffel der Bezirksliga geht es am Sonntag, 30. Mai zum Auftakt gegen TC Rot-Weiß Geseke. In der Bezirksliga der Frauen wurden die Damen des MTK in eine Fünfer-Staffel gruppiert. Ihr erstes Spiel soll sie am Sonntag, 13. Juni zum SV Heepen führen. „Wir hoffen, dass wir in diesem Sommer einen weitgehend normalen Mannschaftsspielbetrieb durchführen können, müssen uns allerdings auch mit Alternativen und einem Plan B beschäftigen. Wie genau die Corona-Lage in sechs Wochen aussieht und ob ein Wettspielbetrieb stattfinden kann, ist derzeit völlig unklar“, sagte WTV-Präsident Robert Hampe nach der Auslosung der Ligen in einer Pressemitteilung. Ende März war vom WTV-Sportausschuss der Saisonstart von Anfang auf Ende Mai verschoben worden. Mitte Mai wird sich der Sportausschuss erneut mit der Lage auseinandersetzen. Die Unsicherheit der gegenwärtigen Lage spiegelt sich auch in den Meldezahlen für den im letzten Jahr eingeführten WTV-Vereinspokal wieder. Aktuell haben sich 215 Teams (Vorjahr 438) angemeldet. Die Meldefrist endet am 30. April. Von Verbandsseite gibt es Überlegungen, diese Frist zu verlängern.

Tennisverband stellt Ligen zusammen: Ende Mai soll es losgehen

Mannschafts-Wettbewerbe im Tennis sollen in dieser Saison möglich sein. Symbolfoto: MT-Archiv © privat

Minden/Kamen (mt/much). Die Perspektive in der Pandemie bleibt unklar: Wie und wann der Sport wieder erlaubt sein wird, lässt sich nicht vorhersagen. Doch der Westfälische Tennisverband WTV wagt einen Schritt nach vorn und konkretisiert die Planung für die Sommersaison. Nach Pfingsten soll es am letzten Mai-Wochenende für mehr als 6.000 Mannschaften in Westfalen losgehen. Mitte Juni soll dann der WTV-Vereinspokal beginnen. Ehe es raus an die Luft geht, wird der Verband seine Mitgliederversammlung am Samstag, 24. April, digital abhalten.

Auf vielen Plätzen dürfen die Tennisspieler bereits wieder ihrem Hobby nachgehen und in Einklang mit den jeweiligen Corona-Bedingungen im Einzel spielen. Am 29. und 30. Mai sollen auch wieder Meisterschaftsspiele durchgeführt werden. Der WTV hat bereits die Spielklassen geordnet und von der Westfalenliga bis in die Kreisklassen die Ligen eingeteilt.

WTV-Präsident Robert Hampe hofft auf einen planmäßigen Start der Saison. Foto: privat - © privat
WTV-Präsident Robert Hampe hofft auf einen planmäßigen Start der Saison. Foto: privat - © privat

Höchstspielende heimische Herrenmannschaft ist das Team des Mindener Tennisklubs MTK in der Verbandsliga. In ihrer Sechser-Staffel treffen die Mindener im ersten Spiel am Sonntag, 6. Juni, auf der heimischen Anlage am Weserstadion auf TC Eintracht Dortmund. Ebenfalls daheim starten die Herren des TSV Hausberge, allerdings werden sie bereits eine Woche vorher aufschlagen: In der Siebener-Staffel der Bezirksliga geht es am Sonntag, 30. Mai zum Auftakt gegen TC Rot-Weiß Geseke. In der Bezirksliga der Frauen wurden die Damen des MTK in eine Fünfer-Staffel gruppiert. Ihr erstes Spiel soll sie am Sonntag, 13. Juni zum SV Heepen führen.

„Wir hoffen, dass wir in diesem Sommer einen weitgehend normalen Mannschaftsspielbetrieb durchführen können, müssen uns allerdings auch mit Alternativen und einem Plan B beschäftigen. Wie genau die Corona-Lage in sechs Wochen aussieht und ob ein Wettspielbetrieb stattfinden kann, ist derzeit völlig unklar“, sagte WTV-Präsident Robert Hampe nach der Auslosung der Ligen in einer Pressemitteilung. Ende März war vom WTV-Sportausschuss der Saisonstart von Anfang auf Ende Mai verschoben worden. Mitte Mai wird sich der Sportausschuss erneut mit der Lage auseinandersetzen.

Die Unsicherheit der gegenwärtigen Lage spiegelt sich auch in den Meldezahlen für den im letzten Jahr eingeführten WTV-Vereinspokal wieder. Aktuell haben sich 215 Teams (Vorjahr 438) angemeldet. Die Meldefrist endet am 30. April. Von Verbandsseite gibt es Überlegungen, diese Frist zu verlängern.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix