Tennis: MTK darf gegen Gütersloh spielen Minden (apl). Lars Nellißen hat die E-Mail am Mittwochmorgen erhalten. Damit ist Gewissheit geworden, was der Mannschaftsführer der Herren 50 des Mindener TK bereits am Dienstag vermutet hat. Der Tennisverband Ostwestfalen-Lippe hat aufgrund des Lockdowns im Kreis Gütersloh alle Medenspiele auf Bezirks- und Kreisebene, bei denen Mannschaften aus dem Kreis Gütersloh beteiligt sind, bis zum 30. Juni abgesagt. Der Verband bittet die Mannschaften, sich selbst bis zum 5. Juli auf einen neuen Termin zu einigen. Es muss spätestens bis zum 20. September gespielt werden. Die Herren 50 des MTK hätten am Samstag den TTC Verl empfangen. Damit ist die Sommerpause, die sich über die Ferien erstreckt, für die Mindener vorzeitig eingeläutet. Das nächste Spiel ist für die Mindener erst am Samstag, 29. August, angesetzt. Dann tritt der MTK beim TC Leopoldshöhe an. Anders ist der Fall bei der 1. Mannschaft des MTK gelagert, die in der Verbandsliga aufschlägt und Sonntag auf den Gütersloher TC Rot-Weiß trifft. Auf MT-Anfrage gibt der Westfälische Tennisverband (WTV) eine Empfehlung aus, die Spiele mit Teams aus dem Kreis Gütersloh zu verlegen. Ein Verbot will der WTV aber nicht aussprechen und folgt damit der Aufforderung von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Menschen aus dem Kreis Gütersloh nicht zu stigmatisieren, „weil außerhalb der Beschäftigten in der Fleischindustrie so gut wie keine Fälle bisher bekannt sind“. Steffen Hering möchte gerne spielen. Der MTK-Mannschaftsführer will sich mit seinen Teamkollegen aber noch einmal besprechen. Am Sonntag haben sich alle damit einverstanden gezeigt, gegen Gütersloh zu spielen.

Tennis: MTK darf gegen Gütersloh spielen

Trotz Lockdowns in Kreis Gütersloh untersagt der Westfälische Tennisverband keine Medenspiele. Foto: dpa © Mark R. Cristino

Minden (apl). Lars Nellißen hat die E-Mail am Mittwochmorgen erhalten. Damit ist Gewissheit geworden, was der Mannschaftsführer der Herren 50 des Mindener TK bereits am Dienstag vermutet hat. Der Tennisverband Ostwestfalen-Lippe hat aufgrund des Lockdowns im Kreis Gütersloh alle Medenspiele auf Bezirks- und Kreisebene, bei denen Mannschaften aus dem Kreis Gütersloh beteiligt sind, bis zum 30. Juni abgesagt.

Der Verband bittet die Mannschaften, sich selbst bis zum 5. Juli auf einen neuen Termin zu einigen. Es muss spätestens bis zum 20. September gespielt werden. Die Herren 50 des MTK hätten am Samstag den TTC Verl empfangen. Damit ist die Sommerpause, die sich über die Ferien erstreckt, für die Mindener vorzeitig eingeläutet. Das nächste Spiel ist für die Mindener erst am Samstag, 29. August, angesetzt. Dann tritt der MTK beim TC Leopoldshöhe an.

Anders ist der Fall bei der 1. Mannschaft des MTK gelagert, die in der Verbandsliga aufschlägt und Sonntag auf den Gütersloher TC Rot-Weiß trifft. Auf MT-Anfrage gibt der Westfälische Tennisverband (WTV) eine Empfehlung aus, die Spiele mit Teams aus dem Kreis Gütersloh zu verlegen. Ein Verbot will der WTV aber nicht aussprechen und folgt damit der Aufforderung von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Menschen aus dem Kreis Gütersloh nicht zu stigmatisieren, „weil außerhalb der Beschäftigten in der Fleischindustrie so gut wie keine Fälle bisher bekannt sind“. Steffen Hering möchte gerne spielen. Der MTK-Mannschaftsführer will sich mit seinen Teamkollegen aber noch einmal besprechen. Am Sonntag haben sich alle damit einverstanden gezeigt, gegen Gütersloh zu spielen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Weiterlesen in Sportmix