Tennis: Hausberges Männer 30 sichern Titel in der Bezirksklasse, Frauen 40 steigen aus der OWL-Liga ab Michael Lorenz Minden. Die vertagte Meisterfeier durften die Männer 30 des SV Hausberge am vergangenen Sonntag nachholen: Nach dem 8:1-Sieg bei TC Marienloh geht der Staffelsieg in der Tennis-Bezirksklasse aufgrund des besten Dreiervergleichs mit TC Dreeke-Jöllenbeck und TSG Herford an die Portaner. Männer 30, Bezirksklasse: TC Marienloh – SV Hausberge 1:8. Mit klaren Zweisatzsiegen sorgten Daniel Frommknecht, Michael Müller, Tobias Blanke, Thomas Prasuhn und Mathias Blatz früh für klare Verhältnisse. Ralph Brandhorst verlor 7:10 im Match-Tiebreak und gab den einzigen Punkt für den neuen Meister ab. Männer 40, Bezirksliga: TC GW Lippstadt – TC Leteln 9:0. Beim Tabellenführer gelangen Ingo Neuhaus, Mark Stocksmeyer, Jürgen Weking, Ingo David, Alexander Behrendt und Michael Gola keine Satzgewinne. Mit einem Heimsieg am kommenden Sonntag gegen den TV Erwitte können die Letelner den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. Auch bei einer Niederlage liegt der Nichtabstieg im Bereich des Möglichen. Männer 40, Bezirksklasse: TSG Kirchlengern – TSV Petershagen 7:2. Jens Hinrichs, Jörg Röbke, Christoph Loth, Ekkehard Rohlfing und Christoph Meier verbuchten keinen einzigen Satzgewinn. Nur Helmut Schemmann gewann ein Einzel mit 10:8 im Match-Tiebreak. Mit dieser Niederlage ist der TSV in die Kreisliga abgestiegen. Auch ein Sieg am kommenden Samstag bei BW Halle nutzt den Petershägern aufgrund der schlechteren Direktvergleiche gegenüber dem TC Tengern und RW Exter nichts mehr. Schemmann: „Wir hatten in dieser Sommerrunde einfach zu viele Verletzte, das konnten wir nicht kompensieren.“ Männer 60, Bezirksklasse: SuS Veltheim II – TC Brackwede 8:1. Die Gastgeber verabschiedeten sich mit dem zweiten Tabellenplatz aus der Sommerrunde. Reiner Hupe, Berthold Korte, Wolfgang Seemann, Josef Wichmann und Günter Baake siegten 2:0, während Wolfgang Ammich 8:10 im dritten Satz verlor. Frauen 40, Westfalenliga: Nach dem Rückzug des TC GW Lippstadt war das Team des Mindener TK am Wochenende spielfrei. Die beim Stand von 4:3 unterbrochene Partie gegen TC BW Harpen soll nun am kommenden Freitag um 17 Uhr fortgesetzt werden. Frauen 40, OWL-Liga: SV Hausberge – TC GW Paderborn 2:7. Dieses direkte Duell um den Klassenerhalt war bereits nach den Einzeln entschieden. Gabriele Reimer musste aufgeben, während Anja Sunderbrink, Manuela Schlüß und Christiane Lachwitz deutlich unterlagen. Silke Benecke verlor 7:10 im Match-Tiebreak. Damit starten die Hausbergerinnen in der nächsten Sommerrunde wieder in der Bezirksliga.

Tennis: Hausberges Männer 30 sichern Titel in der Bezirksklasse, Frauen 40 steigen aus der OWL-Liga ab

Meister mit Hausberge: Michael Müller. Foto: Michael Lorenz © n

Minden. Die vertagte Meisterfeier durften die Männer 30 des SV Hausberge am vergangenen Sonntag nachholen: Nach dem 8:1-Sieg bei TC Marienloh geht der Staffelsieg in der Tennis-Bezirksklasse aufgrund des besten Dreiervergleichs mit TC Dreeke-Jöllenbeck und TSG Herford an die Portaner.

Männer 30, Bezirksklasse: TC Marienloh – SV Hausberge 1:8. Mit klaren Zweisatzsiegen sorgten Daniel Frommknecht, Michael Müller, Tobias Blanke, Thomas Prasuhn und Mathias Blatz früh für klare Verhältnisse. Ralph Brandhorst verlor 7:10 im Match-Tiebreak und gab den einzigen Punkt für den neuen Meister ab.

Männer 40, Bezirksliga: TC GW Lippstadt – TC Leteln 9:0. Beim Tabellenführer gelangen Ingo Neuhaus, Mark Stocksmeyer, Jürgen Weking, Ingo David, Alexander Behrendt und Michael Gola keine Satzgewinne. Mit einem Heimsieg am kommenden Sonntag gegen den TV Erwitte können die Letelner den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. Auch bei einer Niederlage liegt der Nichtabstieg im Bereich des Möglichen.

Männer 40, Bezirksklasse: TSG Kirchlengern – TSV Petershagen 7:2. Jens Hinrichs, Jörg Röbke, Christoph Loth, Ekkehard Rohlfing und Christoph Meier verbuchten keinen einzigen Satzgewinn. Nur Helmut Schemmann gewann ein Einzel mit 10:8 im Match-Tiebreak. Mit dieser Niederlage ist der TSV in die Kreisliga abgestiegen. Auch ein Sieg am kommenden Samstag bei BW Halle nutzt den Petershägern aufgrund der schlechteren Direktvergleiche gegenüber dem TC Tengern und RW Exter nichts mehr. Schemmann: „Wir hatten in dieser Sommerrunde einfach zu viele Verletzte, das konnten wir nicht kompensieren.“

Männer 60, Bezirksklasse: SuS Veltheim II – TC Brackwede 8:1. Die Gastgeber verabschiedeten sich mit dem zweiten Tabellenplatz aus der Sommerrunde. Reiner Hupe, Berthold Korte, Wolfgang Seemann, Josef Wichmann und Günter Baake siegten 2:0, während Wolfgang Ammich 8:10 im dritten Satz verlor.

Frauen 40, Westfalenliga: Nach dem Rückzug des TC GW Lippstadt war das Team des Mindener TK am Wochenende spielfrei. Die beim Stand von 4:3 unterbrochene Partie gegen TC BW Harpen soll nun am kommenden Freitag um 17 Uhr fortgesetzt werden.

Frauen 40, OWL-Liga: SV Hausberge – TC GW Paderborn 2:7. Dieses direkte Duell um den Klassenerhalt war bereits nach den Einzeln entschieden. Gabriele Reimer musste aufgeben, während Anja Sunderbrink, Manuela Schlüß und Christiane Lachwitz deutlich unterlagen. Silke Benecke verlor 7:10 im Match-Tiebreak. Damit starten die Hausbergerinnen in der nächsten Sommerrunde wieder in der Bezirksliga.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix