Tennis: Espelkamper Bundesliga-Cracks bereit für die Titeljagd Ingo Notz Espelkamp. Nach zwei Jahren Pause könnte die Titeljagd fortgesetzt werden: Die Tennis-Senioren 30 des TV Espelkamp, Deutscher Mannschaftsmeister 2017, gehen nach Absage der Vorsaison als einer der Jäger des großen Favoriten Buschhausener TC in die neue Spielzeit der Tennis-Bundesliga. Vor zwei Jahren haben die Espelkamper die Saison im Norden fast schon traditionell als Gruppenzweiter hinter dem Team aus Oberhausen abgeschlossen. Anders als bei der Herren-30-Bundesliga-Premiere der Espelkamper 2017 und auch anders als 2018, als der TVE jeweils als Zweiter hinter Raadt (2018) beziehungsweise Ratingen (2017) für die Finalrunde um die DM qualifiziert war, reichte der zweite Platz in der Nordgruppe damals nicht zur erneuten DM-Qualifikation. Nach dem Gewinn des DM-Titels 2017 und der Finalniederlage bei der Mission Titelverteidigung 2018 hatten die Espelkamper 2019 die entscheidende Runde verpasst. 2020 verhinderte Corona einen erneuten Angriff auf die nationale Spitze. In diesem Jahr ist Buschhausen wieder der große Favorit, aber auch der TVE ist gut auf gestellt. Als Nummer eins steht der Schweizer Doppelspezialist Michael Lammer an der Spitze des Meldeformulars. Hinter dem ehemaligen Davis-Cup-Sieger vertraut der TVE einer großen französischen Spielertraube: Als Nummer zwei setzen die Espelkamper auf Josselin Ouanna, ihm folgen Gregoire Burquier und Eric Prodon, der den Espelkampern schon in den glanzvollen Zeiten der 1. und 2. Bundesliga der Männer die Treue gehalten hatte. Vergleichbares trifft auf den Italiener Enrico Burzi zu, der nominell die Nummer fünf sein wird. An Position sechs folgt der Spanier Jose Checa-Calvo direkt vor dem brasilianischen „Sandplatzwühler“ Thiago Alves. Er ist seit langem ein regelmäßiger Gast an der Trakehner Straße. Eine längere Mittwalder Vergangenheit hat auch Frederico Torresi. Der 40-Jährige ist der zweite Italiener im Kader und unmittelbar vor dem ersten Deutschen gelistet: Florian Lemke führt die Riege der nationalen Asse direkt vor Andreas Tivessen an. Komplettiert wird das Aufgebot von Gunnar Hildebrand, an-Henrik Langhorst, Mirko Sasse und Spielertrainer Tobias Löhbrink. Nicht mehr dabei ist TVE-Kultspieler Franz Stauder, der nach langen Jahren im Altkreis mittlerweile in seine Heimat nach Worms zurückgekehrt ist. Die Espelkamper fiebern nun dem Saisonauftakt entgegen. Wenn es die Corona-Umstände zulassen, soll der erste Aufschlag spielplangemäß am 22. Mai erfolgen. Auftaktgegner wäre dann der TuS St. Hubert.

Tennis: Espelkamper Bundesliga-Cracks bereit für die Titeljagd

- LIEGE, BELGIUM: Swiss Michael Lammer returns the ball during the second game between Belgian Steve Darcis ATP Tennis Herren 102) and Swiss Michael Lammer (Atp 576) at the Davis Cup first round World Group meeting between Belgium and Switzerland, Friday 06 March 2015 in Liege. JOHNxTHYS PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY x75371555x © imago/Belga

Espelkamp. Nach zwei Jahren Pause könnte die Titeljagd fortgesetzt werden: Die Tennis-Senioren 30 des TV Espelkamp, Deutscher Mannschaftsmeister 2017, gehen nach Absage der Vorsaison als einer der Jäger des großen Favoriten Buschhausener TC in die neue Spielzeit der Tennis-Bundesliga.

Vor zwei Jahren haben die Espelkamper die Saison im Norden fast schon traditionell als Gruppenzweiter hinter dem Team aus Oberhausen abgeschlossen. Anders als bei der Herren-30-Bundesliga-Premiere der Espelkamper 2017 und auch anders als 2018, als der TVE jeweils als Zweiter hinter Raadt (2018) beziehungsweise Ratingen (2017) für die Finalrunde um die DM qualifiziert war, reichte der zweite Platz in der Nordgruppe damals nicht zur erneuten DM-Qualifikation.

Michael Lammer (Ch) TENNIS : Belgium vs Switzerland - Davis Cup - Liege - 06/03/2015 PhotoNews/Panoramic PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY

Michael Lammer Ch Tennis Belgium vs Switzerland Davis Cup Liege 06 03 2015 Photo News Panoramic PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY - © imago/Panoramic International
Michael Lammer (Ch) TENNIS : Belgium vs Switzerland - Davis Cup - Liege - 06/03/2015 PhotoNews/Panoramic PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY
Michael Lammer Ch Tennis Belgium vs Switzerland Davis Cup Liege 06 03 2015 Photo News Panoramic PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY - © imago/Panoramic International

Nach dem Gewinn des DM-Titels 2017 und der Finalniederlage bei der Mission Titelverteidigung 2018 hatten die Espelkamper 2019 die entscheidende Runde verpasst. 2020 verhinderte Corona einen erneuten Angriff auf die nationale Spitze.

In diesem Jahr ist Buschhausen wieder der große Favorit, aber auch der TVE ist gut auf gestellt. Als Nummer eins steht der Schweizer Doppelspezialist Michael Lammer an der Spitze des Meldeformulars. Hinter dem ehemaligen Davis-Cup-Sieger vertraut der TVE einer großen französischen Spielertraube: Als Nummer zwei setzen die Espelkamper auf Josselin Ouanna, ihm folgen Gregoire Burquier und Eric Prodon, der den Espelkampern schon in den glanzvollen Zeiten der 1. und 2. Bundesliga der Männer die Treue gehalten hatte.

Vergleichbares trifft auf den Italiener Enrico Burzi zu, der nominell die Nummer fünf sein wird. An Position sechs folgt der Spanier Jose Checa-Calvo direkt vor dem brasilianischen „Sandplatzwühler“ Thiago Alves. Er ist seit langem ein regelmäßiger Gast an der Trakehner Straße.

Eine längere Mittwalder Vergangenheit hat auch Frederico Torresi. Der 40-Jährige ist der zweite Italiener im Kader und unmittelbar vor dem ersten Deutschen gelistet: Florian Lemke führt die Riege der nationalen Asse direkt vor Andreas Tivessen an. Komplettiert wird das Aufgebot von Gunnar Hildebrand, an-Henrik Langhorst, Mirko Sasse und Spielertrainer Tobias Löhbrink. Nicht mehr dabei ist TVE-Kultspieler Franz Stauder, der nach langen Jahren im Altkreis mittlerweile in seine Heimat nach Worms zurückgekehrt ist.

Die Espelkamper fiebern nun dem Saisonauftakt entgegen. Wenn es die Corona-Umstände zulassen, soll der erste Aufschlag spielplangemäß am 22. Mai erfolgen. Auftaktgegner wäre dann der TuS St. Hubert.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix