Sportmix Astrid Plaßhenrich Astrid Plaßhenrich Minden. Es war ein Kraftakt. Das Hygienekonzept, das Tuspo Meißen für seine Kunstturnerinnen ausgearbeitet hat, schloss alle Eventualitäten aus. "Wir konnten Mindestabstände problemlos einhalten, die Athletinnen und Kinder haben sich zwischendurch die Hände gewaschen, die Geräte haben wir regelmäßig desinfiziert. Hätte der Lockdown individueller umgesetzt werden müssen?Ja, absolut. Man hatte doch eigentlich die Zeit, es war ja klar, dass die Zahlen wieder steigen werden. Ich hätte zum Beispiel die Restaurants rausgenommen, ich hätte die Hotelübernachtungen rausgenommen. Auch im Sport muss man das doch ein bisschen differenzierter betrachten. Was soll denn passieren, wenn die Leichtathleten im Stadion an der frischen Luft hintereinanderherlaufen?

Sportmix

Astrid Plaßhenrich

Minden. Es war ein Kraftakt. Das Hygienekonzept, das Tuspo Meißen für seine Kunstturnerinnen ausgearbeitet hat, schloss alle Eventualitäten aus. "Wir konnten Mindestabstände problemlos einhalten, die Athletinnen und Kinder haben sich zwischendurch die Hände gewaschen, die Geräte haben wir regelmäßig desinfiziert.

Hätte der Lockdown individueller umgesetzt werden müssen?Ja, absolut. Man hatte doch eigentlich die Zeit, es war ja klar, dass die Zahlen wieder steigen werden. Ich hätte zum Beispiel die Restaurants rausgenommen, ich hätte die Hotelübernachtungen rausgenommen. Auch im Sport muss man das doch ein bisschen differenzierter betrachten. Was soll denn passieren, wenn die Leichtathleten im Stadion an der frischen Luft hintereinanderherlaufen?

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix