Sport-Rückblicke: Volleyball-Junioren spielen EM-Vorrunde in Mindener Kreissporthalle Minden (rich). Volleyball der internationalen Spitzenklasse erlebte die Mindener Kreissporthalle im August 1990. Deutschland richtete die Europameisterschaft der Junioren aus und in Minden spielte die Vorrundengruppe mit der westdeutschen Auswahl. Noch getrennt gingen vor 30 Jahren letztmalig zwei deutsche Teams an den Start: Die Mannschaft der Bundesrepublik in Gruppe 1, die Auswahl der DDR in Gruppe 2 in Berlin. Minden erwies sich für das Team des Junioren-Bundestrainers Stelian Moculescu vor 30 Jahren als gutes Pflaster. Das Team schaffte bei der bestens vom 1. VC Minden organisierten Vorrunde den Sprung ins Halbfinale und schloss die EM schließlich in Frankfurt mit dem Gewinn der Bronzemedaille ab. Vor dem ersten Ballwechsel machte die DVV-Auswahl zunächst Werbung in eigener Sache und drehte beim 24-Stunden-Lauf von Union Minden ein paar lockere Runden. Dann gelangen Siege gegen Finnland (3:1) und die Niederlande (3:2). Sportlich lief es gut, allein die Zuschauerzahl war bei hochsommerlichen Temperaturen nicht zufriedenstellend. Rund 350 Fans besuchten die Spiele des deutschen Teams. Die Organisatoren des 1. VC Minden um den Vereinschef Peter Mehwald und Raphael Bitter reagierten und gewährten Schülern freien Eintritt. Das brachte die gewünschte Stimmung in die Bude. Gut 500 Fans stärkten dem deutschen Team gegen Polen den Rücken und sahen eine 2:3-Niederlage, 600 Zuschauer erlebten ein 2:3 gegen Jugoslawien. Die tolle Kulisse von 800 Zuschauern auf der damals noch einseitigen Tribüne der Kreissporthalle trieb das bundesdeutsche Team dann am 17. August zum 3:0 im entscheidenden letzten Gruppenspiel gegen Italien. Im Rahmen des Turniers traf sich die internationale Volleyball-Elite in Minden. Landrat Heinrich Borcherding begrüßte seinerzeit den Präsidenten des europäischen Verbandes, Piet de Bruin, und versorgte den Niederländer mit einem Bildband und einer Flasche Mühlenkorn. Die große Bühne nutzte der 1. VC Minden und präsentierte in Wolfgang Küllmer aus der DDR einen neuen Trainer für die Männermannschaft. In der Endrunde in Frankfurt waren die Moculescu-Schützlinge im Halbfinale gegen Titelverteidiger UdSSR waren beim 0:3 (8:15, 1.15, 9:15) chancenlos. Doch zum Abschluss zeigten die deutschen Junioren eine Top-Leistung, gewannen das Spiel um Platz drei gegen die CSFR in 54 Minuten 3:0 und durfte sich über die Bronzemedaille freuen. Historische Seiten auf MT.de

Sport-Rückblicke: Volleyball-Junioren spielen EM-Vorrunde in Mindener Kreissporthalle

Minden (rich). Volleyball der internationalen Spitzenklasse erlebte die Mindener Kreissporthalle im August 1990. Deutschland richtete die Europameisterschaft der Junioren aus und in Minden spielte die Vorrundengruppe mit der westdeutschen Auswahl. Noch getrennt gingen vor 30 Jahren letztmalig zwei deutsche Teams an den Start: Die Mannschaft der Bundesrepublik in Gruppe 1, die Auswahl der DDR in Gruppe 2 in Berlin.

Minden erwies sich für das Team des Junioren-Bundestrainers Stelian Moculescu vor 30 Jahren als gutes Pflaster. Das Team schaffte bei der bestens vom 1. VC Minden organisierten Vorrunde den Sprung ins Halbfinale und schloss die EM schließlich in Frankfurt mit dem Gewinn der Bronzemedaille ab.

Vor dem ersten Ballwechsel machte die DVV-Auswahl zunächst Werbung in eigener Sache und drehte beim 24-Stunden-Lauf von Union Minden ein paar lockere Runden. Dann gelangen Siege gegen Finnland (3:1) und die Niederlande (3:2). Sportlich lief es gut, allein die Zuschauerzahl war bei hochsommerlichen Temperaturen nicht zufriedenstellend. Rund 350 Fans besuchten die Spiele des deutschen Teams. Die Organisatoren des 1. VC Minden um den Vereinschef Peter Mehwald und Raphael Bitter reagierten und gewährten Schülern freien Eintritt. Das brachte die gewünschte Stimmung in die Bude.

So begleite das MT damals die EM-Vorrunde in Minden. Repro: MT
So begleite das MT damals die EM-Vorrunde in Minden. Repro: MT

Gut 500 Fans stärkten dem deutschen Team gegen Polen den Rücken und sahen eine 2:3-Niederlage, 600 Zuschauer erlebten ein 2:3 gegen Jugoslawien. Die tolle Kulisse von 800 Zuschauern auf der damals noch einseitigen Tribüne der Kreissporthalle trieb das bundesdeutsche Team dann am 17. August zum 3:0 im entscheidenden letzten Gruppenspiel gegen Italien.

Im Rahmen des Turniers traf sich die internationale Volleyball-Elite in Minden. Landrat Heinrich Borcherding begrüßte seinerzeit den Präsidenten des europäischen Verbandes, Piet de Bruin, und versorgte den Niederländer mit einem Bildband und einer Flasche Mühlenkorn. Die große Bühne nutzte der 1. VC Minden und präsentierte in Wolfgang Küllmer aus der DDR einen neuen Trainer für die Männermannschaft.

In der Endrunde in Frankfurt waren die Moculescu-Schützlinge im Halbfinale gegen Titelverteidiger UdSSR waren beim 0:3 (8:15, 1.15, 9:15) chancenlos. Doch zum Abschluss zeigten die deutschen Junioren eine Top-Leistung, gewannen das Spiel um Platz drei gegen die CSFR in 54 Minuten 3:0 und durfte sich über die Bronzemedaille freuen.

Historische Seiten auf MT.de

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix