Sport-Rückblicke: Mindener Motorsport-Nachwuchs feiert vor 20 Jahren internationale Erfolge Minden (kül). Der Mindener Yacht-Club war vor 20 Jahren sogar international ein Begriff. Im Sommer 2000 sammelten zwei Jugendliche des Vereins bei den Motorboot-Weltmeisterschaften im russischen St. Petersburg fleißig Medaillen. Tobias Kaiser und Marco Steinmann wurden im Einzelslalom ihrer Altersklassen jeweils Zweite. Bei der Kombination aus Einzel- und Parallelslalom kamen sie zudem jeweils auf den dritten Rang. Überdies belegten sie in der Länderwertung mit ihren deutschen Kollegen den zweiten Rang hinter Gastgeber Russland. Die Medaillen von Kaiser und Steinmann stehen für die Hochphase des Motorbootsports im Mindener Yacht-Club. Olrik Laufer rief die Sparte seinerzeit federführend ins Leben und führte den Nachwuchs zu einigen Erfolgen – auch international. Das brachte einige Abenteuer mit sich, wie Kaiser und Steinmann am 28. Juli 2000 im MT schilderten: „Auf dem Hinflug fiel am Jet ein Triebwerk zwischenzeitlich aus, sprang aber glücklicherweise wieder an.“ Beim Rückflug über Stockholm und Kopenhagen löste sich zudem bei der Landung in der dänischen Hauptstadt ein Rad. „Zum Glück lief alles glimpflich ab“, stellte MT-Autor Michael Lorenz seinerzeit fest. Bei internationalen Wettbewerben ist der Mindener Yacht-Club schon länger nicht mehr vertreten. „Wir haben im Augenblick keine Jugendgruppe, weil wir keine Jugendlichen mehr haben“, schildert Vereinsvorsitzender Klaus Schön. Auch die entsprechenden Boote seien nicht mehr da: „Es wäre ein erheblicher Aufwand, das zu reaktivieren.“

Sport-Rückblicke: Mindener Motorsport-Nachwuchs feiert vor 20 Jahren internationale Erfolge

Zwei Mindener fuhren im Motorboot international. Repro: MT

Minden (kül). Der Mindener Yacht-Club war vor 20 Jahren sogar international ein Begriff. Im Sommer 2000 sammelten zwei Jugendliche des Vereins bei den Motorboot-Weltmeisterschaften im russischen St. Petersburg fleißig Medaillen.

Tobias Kaiser und Marco Steinmann wurden im Einzelslalom ihrer Altersklassen jeweils Zweite. Bei der Kombination aus Einzel- und Parallelslalom kamen sie zudem jeweils auf den dritten Rang. Überdies belegten sie in der Länderwertung mit ihren deutschen Kollegen den zweiten Rang hinter Gastgeber Russland.

Die Medaillen von Kaiser und Steinmann stehen für die Hochphase des Motorbootsports im Mindener Yacht-Club. Olrik Laufer rief die Sparte seinerzeit federführend ins Leben und führte den Nachwuchs zu einigen Erfolgen – auch international.

Das brachte einige Abenteuer mit sich, wie Kaiser und Steinmann am 28. Juli 2000 im MT schilderten: „Auf dem Hinflug fiel am Jet ein Triebwerk zwischenzeitlich aus, sprang aber glücklicherweise wieder an.“ Beim Rückflug über Stockholm und Kopenhagen löste sich zudem bei der Landung in der dänischen Hauptstadt ein Rad. „Zum Glück lief alles glimpflich ab“, stellte MT-Autor Michael Lorenz seinerzeit fest.

Bei internationalen Wettbewerben ist der Mindener Yacht-Club schon länger nicht mehr vertreten. „Wir haben im Augenblick keine Jugendgruppe, weil wir keine Jugendlichen mehr haben“, schildert Vereinsvorsitzender Klaus Schön. Auch die entsprechenden Boote seien nicht mehr da: „Es wäre ein erheblicher Aufwand, das zu reaktivieren.“

Zum Herunterladen:
Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix