Schützenkreis Minden zeichnet verdiente Mitglieder aus Minden/Porta Westfalica (htj). Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. „Letztere“, sagte Burkhard Kemena, Vorsitzender des Schützenkreises Minden, „sind vor allem jetzt sehr wichtig, um den Bestand unserer Vereine zu sichern.“ Deshalb lud der Schützenkreis zu einer außerordentlichen Sonderversammlung aus. Kemena hatte bereits im Juli Hans-Dieter Rehberg, Präsident des Westfälischen Schützenbundes, nach Erlaubnis gefragt, Auszeichnungen für Schützen auf Kreisebene während kleinerer Veranstaltungen zu verleihen. Dieser Idee wurde entsprochen. Denn zum einen sollen die Mitglieder sehen, dass der Schützenkreis Minden nach wie vor präsent ist und dass sich im Schützenwesen trotz der Pandemie etwas tut, und zum anderen soll das auch der Öffentlichkeit vermittelt werden. „Tradition, Mitgliederpflege und natürlich auch unser Sport sind nicht immer mit leichten Anpassungen an die jeweilige Corona-Schutzverordnung möglich“, sagte Kemena während der Sondersitzung, „viele unserer sportlichen Wettkämpfe laufen zur Zeit unter strenger Beachtung der Hygienemaßnahmen an.“ Der feierliche Rahmen der Veranstaltung war sehr familiär, da die zu Ehrenden zumeist nur mit einer Begleitperson vor Ort waren. Im 20-minütigen Abstand wurden Lüftungspausen eingelegt. Die Ehrungen der verdienten Schützen, die sich zum Wohle ihrer Vereine, für den Schießsport, Tradition und zum Wohle des Deutschen Schützenwesens eingesetzt haben, erfolgten durch den 1. Kreisvorsitzenden sowie verschiedenen Laudatoren. „Kölner Medaille“ als höchste Auszeichnung im Westfälischen Schützenbund erhielten: Joachim Huckauf (Mindener Bogenschützen) für seine Traditionsverbundenheit und als aktiver Sportschütze mit der Kurzwaffe und dem Bogen, lange Zeit als Bogenreferent im Kreisvorstand; Heinz Behrend (SV Ilserheide) als langjähriges Mitglied und Sportschütze im Verein, 3. Schießwart, verantwortlich für Technik, Adlerstand und Festorganisation; Willi Schlötel (SV Nammen) seit 1957 Mitglied im Verein, davon 45 Jahre im Ehrenamt als Kassierer, erfolgreicher Sportschütze; Rolf Althoff (SV Rehme), Vorsitzender und Ehrenoberst seines Vereins; Jürgen Mehrhoff und Werner Grannemann (Hubertus Nordhemmern), beide sind treibende Kräfte im Verein und immer bestrebt, die Jugendarbeit voranzubringen; seit 1966 im Verein. Ehrennadel des Westfälischen Schützenbundes: Uwe Aumann (SV Quetzen) für seinen Einsatz, den Bogensport neben der Traditionspflege im Verein einzufügen; Detlef Duden (SV Eisbergen), Vorbild im Ehrenamt, Schießwart, zuständig für die Elektronik im Vereinsheim, Aktivposten im Festausschuss. Ehrenschild des Westfälischen Schützenbundes: Maximilian Eichhorn (SV „Aufs Blatt“ Hahlen) für sein Engagement im Verein und Schützenbezirk III, vor allem als Sportleiter sowie für seine Leistungen im Schießsport. Ehrenzeichen in Gold des Westfälischen Schützenbundes: Jürgen Görke (Kleinenbremen), Heiko Kolkmann (Südfelde), beide haben seit langem den Schießsport als Hobby und leben die Tradition; beide sind neben ihren langjährigen Arbeiten im Verein auch in Ehrenämtern im Schützenkreis tätig; Görke als langjähriger Kreisjugendleiter und Kolkmann als Kreisadjutant. Ehrennadel in Gold der Westfälischen Schützenjugend: Angelika Reinhardt („Aufs Blatt“ Hahlen) als langjährige Kreisjugendleiterin und für ihren Einsatz im Schützenwesen und den Schießsport. Ehrennadel des Schützenbezirkes III Ostwestfalen-Lippe: Bernhard Böversen („Frohsinn“ Quetzen), langjähriges und umfangreiches Wirken im Vereinsvorstand. Präsidentenplakette in Silber des Westfälischen Schützenbundes: Thomas Rohlfing („Aufs Blatt“ Hahlen) für seine langjährige Tätigkeit im Ehrenamt, lange Zeit Vorsitzender seines Vereins, lange Zeit im Vorstand des Schützenkreises, Stadtoberst. Westfalenstern an der „Lippischen Rose“: Heinz Meier (SV „Bergkette“ Nammen), lange Mitglied in seinem Heimatverein mit den verschiedensten Vorstandsaufgaben, aktiver Sportschütze.

Schützenkreis Minden zeichnet verdiente Mitglieder aus

Die geehrten Schützen mit dem Kreisvorsitzenden Burkhard Kemena (hinten rechts) und dem Kreisehrenvorsitzenden Reinhard Wiech (hinten, 4. von rechts). © Foto: Heinrich Traue

Minden/Porta Westfalica (htj). Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. „Letztere“, sagte Burkhard Kemena, Vorsitzender des Schützenkreises Minden, „sind vor allem jetzt sehr wichtig, um den Bestand unserer Vereine zu sichern.“ Deshalb lud der Schützenkreis zu einer außerordentlichen Sonderversammlung aus.

Kemena hatte bereits im Juli Hans-Dieter Rehberg, Präsident des Westfälischen Schützenbundes, nach Erlaubnis gefragt, Auszeichnungen für Schützen auf Kreisebene während kleinerer Veranstaltungen zu verleihen. Dieser Idee wurde entsprochen. Denn zum einen sollen die Mitglieder sehen, dass der Schützenkreis Minden nach wie vor präsent ist und dass sich im Schützenwesen trotz der Pandemie etwas tut, und zum anderen soll das auch der Öffentlichkeit vermittelt werden.

„Tradition, Mitgliederpflege und natürlich auch unser Sport sind nicht immer mit leichten Anpassungen an die jeweilige Corona-Schutzverordnung möglich“, sagte Kemena während der Sondersitzung, „viele unserer sportlichen Wettkämpfe laufen zur Zeit unter strenger Beachtung der Hygienemaßnahmen an.“ Der feierliche Rahmen der Veranstaltung war sehr familiär, da die zu Ehrenden zumeist nur mit einer Begleitperson vor Ort waren. Im 20-minütigen Abstand wurden Lüftungspausen eingelegt.

Die Ehrungen der verdienten Schützen, die sich zum Wohle ihrer Vereine, für den Schießsport, Tradition und zum Wohle des Deutschen Schützenwesens eingesetzt haben, erfolgten durch den 1. Kreisvorsitzenden sowie verschiedenen Laudatoren.

„Kölner Medaille“ als höchste Auszeichnung im Westfälischen Schützenbund erhielten: Joachim Huckauf (Mindener Bogenschützen) für seine Traditionsverbundenheit und als aktiver Sportschütze mit der Kurzwaffe und dem Bogen, lange Zeit als Bogenreferent im Kreisvorstand; Heinz Behrend (SV Ilserheide) als langjähriges Mitglied und Sportschütze im Verein, 3. Schießwart, verantwortlich für Technik, Adlerstand und Festorganisation; Willi Schlötel (SV Nammen) seit 1957 Mitglied im Verein, davon 45 Jahre im Ehrenamt als Kassierer, erfolgreicher Sportschütze; Rolf Althoff (SV Rehme), Vorsitzender und Ehrenoberst seines Vereins; Jürgen Mehrhoff und Werner Grannemann (Hubertus Nordhemmern), beide sind treibende Kräfte im Verein und immer bestrebt, die Jugendarbeit voranzubringen; seit 1966 im Verein.

Ehrennadel des Westfälischen Schützenbundes: Uwe Aumann (SV Quetzen) für seinen Einsatz, den Bogensport neben der Traditionspflege im Verein einzufügen; Detlef Duden (SV Eisbergen), Vorbild im Ehrenamt, Schießwart, zuständig für die Elektronik im Vereinsheim, Aktivposten im Festausschuss.

Ehrenschild des Westfälischen Schützenbundes: Maximilian Eichhorn (SV „Aufs Blatt“ Hahlen) für sein Engagement im Verein und Schützenbezirk III, vor allem als Sportleiter sowie für seine Leistungen im Schießsport.

Ehrenzeichen in Gold des Westfälischen Schützenbundes: Jürgen Görke (Kleinenbremen), Heiko Kolkmann (Südfelde), beide haben seit langem den Schießsport als Hobby und leben die Tradition; beide sind neben ihren langjährigen Arbeiten im Verein auch in Ehrenämtern im Schützenkreis tätig; Görke als langjähriger Kreisjugendleiter und Kolkmann als Kreisadjutant.

Ehrennadel in Gold der Westfälischen Schützenjugend: Angelika Reinhardt („Aufs Blatt“ Hahlen) als langjährige Kreisjugendleiterin und für ihren Einsatz im Schützenwesen und den Schießsport.

Ehrennadel des Schützenbezirkes III Ostwestfalen-Lippe: Bernhard Böversen („Frohsinn“ Quetzen), langjähriges und umfangreiches Wirken im Vereinsvorstand.

Präsidentenplakette in Silber des Westfälischen Schützenbundes: Thomas Rohlfing („Aufs Blatt“ Hahlen) für seine langjährige Tätigkeit im Ehrenamt, lange Zeit Vorsitzender seines Vereins, lange Zeit im Vorstand des Schützenkreises, Stadtoberst.

Westfalenstern an der „Lippischen Rose“: Heinz Meier (SV „Bergkette“ Nammen), lange Mitglied in seinem Heimatverein mit den verschiedensten Vorstandsaufgaben, aktiver Sportschütze.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix