Schnell auch virtuell Petershagen (mt/jöw). Aufgrund der Corona-Pandemie fand der 31. Volkslauf des TuS Döhren nicht auf dem Sportgelände statt. Alternativ hatte der Verein auf eine virtuelle Variante gesetzt. Zum sportlichen Angebot gehörten Walking über 5,4-Kilometer, sowie der 1,1 Kilometer Schülerlauf, der 5,4 Kilometer lange Jogginglauf und der 10,8 Kilometer lange Hauptlauf. 46 Teilnehmer gingen an den Start. Die Dokumentation erfolgte auf den verschiedensten Wegen via Handy-Lauf-App oder auf per Foto der Sportuhr. Bei den Walkern waren sieben Starter dabei, während auf der 5,4 Kilometer Joggingstrecke zwölf Starter unterwegs waren. Beim Hauptlauf starteten 11 Teilnehmer. Schnellster Walker war Bernd Wingender vom TuS Döhren, während seine Frau Marlies Wingender bei den Damen die Walking Strecke am schnellsten absolvierte. Der 1,1 km Schülerlauf hatte mit 16 Kindern der größte Teilnehmerzahl. Hier gewann bei den Jungen Pelle Wessling und bei den Mädchen Jona-Christin Jacobi. Hier hatte Günter Hahn vom TuS Lahde-Quetzen alleine schon 14 Kinder aus der Leichtathletiksparte für den Lauf gewinnen können. Die Kinder bekamen für ihren tollen Einsatz vom TuS Döhren neben einer Urkunde auch ein kleines Dankeschön-Überraschungspaket. Gesamtsieger beim Jogginglauf und beim Hauptlauf wurde Stephan Bretthauer vom SV 1860 Minden. Bei den Damen war Stefanie Heinrich (VfB Gorspen-Vahlsen) über 5,4 Kilometer die schnellste Läuferin, über 10,8 km Janine Stöhr. Die Teilnehmer aus den entferntesten Orten waren Maren und Richard Walsmann aus Essen.

Schnell auch virtuell

Petershagen (mt/jöw). Aufgrund der Corona-Pandemie fand der 31. Volkslauf des TuS Döhren nicht auf dem Sportgelände statt. Alternativ hatte der Verein auf eine virtuelle Variante gesetzt. Zum sportlichen Angebot gehörten Walking über 5,4-Kilometer, sowie der 1,1 Kilometer Schülerlauf, der 5,4 Kilometer lange Jogginglauf und der 10,8 Kilometer lange Hauptlauf.

Stephan Bretthauer (links) war bei der analogen Variante im vergangenen Jahr der Schnellste beim Hauptlauf. Auch virtuell war der Mindener flott unterwegs. Archivfoto: Ulrich Westermann
Stephan Bretthauer (links) war bei der analogen Variante im vergangenen Jahr der Schnellste beim Hauptlauf. Auch virtuell war der Mindener flott unterwegs. Archivfoto: Ulrich Westermann

46 Teilnehmer gingen an den Start. Die Dokumentation erfolgte auf den verschiedensten Wegen via Handy-Lauf-App oder auf per Foto der Sportuhr. Bei den Walkern waren sieben Starter dabei, während auf der 5,4 Kilometer Joggingstrecke zwölf Starter unterwegs waren. Beim Hauptlauf starteten 11 Teilnehmer.

Schnellster Walker war Bernd Wingender vom TuS Döhren, während seine Frau Marlies Wingender bei den Damen die Walking Strecke am schnellsten absolvierte. Der 1,1 km Schülerlauf hatte mit 16 Kindern der größte Teilnehmerzahl. Hier gewann bei den Jungen Pelle Wessling und bei den Mädchen Jona-Christin Jacobi. Hier hatte Günter Hahn vom TuS Lahde-Quetzen alleine schon 14 Kinder aus der Leichtathletiksparte für den Lauf gewinnen können.

Die Kinder bekamen für ihren tollen Einsatz vom TuS Döhren neben einer Urkunde auch ein kleines Dankeschön-Überraschungspaket. Gesamtsieger beim Jogginglauf und beim Hauptlauf wurde Stephan Bretthauer vom SV 1860 Minden. Bei den Damen war Stefanie Heinrich (VfB Gorspen-Vahlsen) über 5,4 Kilometer die schnellste Läuferin, über 10,8 km Janine Stöhr. Die Teilnehmer aus den entferntesten Orten waren Maren und Richard Walsmann aus Essen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix