Reitturnier in Bad Oeynhausen wird nachgeholt Bad Oeynhausen (mt/kül). Das große Reitturnier von Bad Oeynhausen mit dem Deutschen Championat der Berufsreiter im Springen findet doch noch in diesem Jahr statt. Vom 24. bis 27. September wird die Kurstadt wieder zum Mekka der besten Springreiter Deutschlands. „Wir haben uns entschlossen, uns den neuen Herausforderungen zu stellen, und den Reitern die Chance zu geben, ihre Pferde zu präsentieren und sich bei uns dem sportlichen Vergleich zu stellen“, sagt Wilfried Schormann, Turnierleiter und Vorsitzender des ausrichtenden Reit- und Voltigiervereins Bad Oeynhausen. Ursprünglich hätte das mittlerweile 50. Große Reitturnier im Staatsbad im April stattfinden sollen. Wegen der Corona-Krise musste die Jubiläumsveranstaltung abgesagt werden. „Wir freuen uns sehr, dass die Berufsreiter nun doch die Möglichkeit bekommen, ihren Champion zu ermitteln und wir sind überzeugt, dass sich die Auflagen auf dem Turnierplatz in Bad Oeynhausen optimal durchsetzen lassen“, erklärt Carolin Lux, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung der Berufsreiter. Bisher sind folgende Einschränkungen vorgesehen: Hygiene und Infektionsschutz sind maßgeblich. Ein Mindestabstand von 1,50 Metern muss gewahrt werden und Anwesenheitsdaten werden erfasst. Momentan gilt die Regelung, dass Turniere mit maximal 300 Zuschauern stattfinden dürfen. Diese Vorgabe kann sich bis zum letzten September-Wochenende noch einmal ändern. „Wir hoffen, dass vielleicht noch mehr Besucher kommen dürfen. Aber das wird sich zeigen“, meint Schormann.

Reitturnier in Bad Oeynhausen wird nachgeholt

Der Turnierplatz in der Bad Oeynhausener Flutmulde aus der Vogelperspektive. © Foto: RV Bad Oeynhausen/privat

Bad Oeynhausen (mt/kül). Das große Reitturnier von Bad Oeynhausen mit dem Deutschen Championat der Berufsreiter im Springen findet doch noch in diesem Jahr statt. Vom 24. bis 27. September wird die Kurstadt wieder zum Mekka der besten Springreiter Deutschlands.

„Wir haben uns entschlossen, uns den neuen Herausforderungen zu stellen, und den Reitern die Chance zu geben, ihre Pferde zu präsentieren und sich bei uns dem sportlichen Vergleich zu stellen“, sagt Wilfried Schormann, Turnierleiter und Vorsitzender des ausrichtenden Reit- und Voltigiervereins Bad Oeynhausen. Ursprünglich hätte das mittlerweile 50. Große Reitturnier im Staatsbad im April stattfinden sollen. Wegen der Corona-Krise musste die Jubiläumsveranstaltung abgesagt werden.

„Wir freuen uns sehr, dass die Berufsreiter nun doch die Möglichkeit bekommen, ihren Champion zu ermitteln und wir sind überzeugt, dass sich die Auflagen auf dem Turnierplatz in Bad Oeynhausen optimal durchsetzen lassen“, erklärt Carolin Lux, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung der Berufsreiter.

Bisher sind folgende Einschränkungen vorgesehen: Hygiene und Infektionsschutz sind maßgeblich. Ein Mindestabstand von 1,50 Metern muss gewahrt werden und Anwesenheitsdaten werden erfasst. Momentan gilt die Regelung, dass Turniere mit maximal 300 Zuschauern stattfinden dürfen. Diese Vorgabe kann sich bis zum letzten September-Wochenende noch einmal ändern. „Wir hoffen, dass vielleicht noch mehr Besucher kommen dürfen. Aber das wird sich zeigen“, meint Schormann.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix