Volleyball: VC Mindens Regionalliga-Männer setzen Saisonstart mit 0:3-Heimniederlage gegen die SG Coesfeld 06 in den Sand Thomas Kühlmann Minden. Missglückter Saisonstart für die Regionalliga-Volleyballer des 1. VC Minden: Gegen die SG Coesfeld 06 setzte es für die Mannen um Co-Trainer Jan Frohne, der den im Urlaub weilenden etatmäßigen Coach Andreas Klimm vertrat, eine 0:3(19:25, 19:25, 16;:25)-Niederlage. „Das war eine schnelle Anglegenheit. Ich bin beeindruckt, was Coesfeld hier abgeliefert hat. Das Team hat die Corona-Pause sehr gut genutzt und war gegenüber der vergangenen Spielzeit auch personell mit großen Leuten besser aufgestellt. Sie haben einfach keine Fehler gemacht und uns dadurch in Angriff und Block das Leben mehr als schwer gemacht“, analysierte Frohne die Partie mit einem Schuss Humor. „Heute hat man gemerkt, dass mit dem Abgang der drei Youngsters die Dynamik ein wenig gefehlt hat. Nur die Routine hat doch nicht ganz gereicht, um am Ende gegen ein solch motiviertes Team wie gegen Coesfeld zu bestehen. Für mich scheinen die in dieser Spielzeit echt was vorzuhaben. Mit dieser Leistung spielen sie für mich jedenfalls oben mit“, sagte Frohne. Im ersten Satz hielten die Mindener bis zum 12:12 gut mit, ermöglichten Coesfeld durch eigene Fehler dann jedoch eine 18:13-Führung, die die Gäste nicht mehr abgaben. „In den beiden anderen Spielabschnitten war es ähnlich. Bis zur Mitte haben wir gut dagegengehalten, dann jedoch haben uns Schnitzer in Angriff und Block beide Male auf die Verliererstraße gebracht, so dass der Sieg für Coesfeld auf jeden Fall in Ordnung geht“, erkannte Frohne die Leistung des Gegners neidlos an. 1. VC Minden: Siemens, Tischler, Isaak, Betz, Friesen, Frohne, Gebel, Kocksholz, Luis Schellenberg, Riesen, Rempel.

Volleyball: VC Mindens Regionalliga-Männer setzen Saisonstart mit 0:3-Heimniederlage gegen die SG Coesfeld 06 in den Sand

VC Mindens Daniel Riesen (Zweiter von links) überwindet in dieser Szene SG Coesfelds Dreierblock. Links schaut VC-Zuspieler Christian Siemens zu. MT-Foto: Thomas Kühlmann

Minden. Missglückter Saisonstart für die Regionalliga-Volleyballer des 1. VC Minden: Gegen die SG Coesfeld 06 setzte es für die Mannen um Co-Trainer Jan Frohne, der den im Urlaub weilenden etatmäßigen Coach Andreas Klimm vertrat, eine 0:3(19:25, 19:25, 16;:25)-Niederlage. „Das war eine schnelle Anglegenheit. Ich bin beeindruckt, was Coesfeld hier abgeliefert hat. Das Team hat die Corona-Pause sehr gut genutzt und war gegenüber der vergangenen Spielzeit auch personell mit großen Leuten besser aufgestellt. Sie haben einfach keine Fehler gemacht und uns dadurch in Angriff und Block das Leben mehr als schwer gemacht“, analysierte Frohne die Partie mit einem Schuss Humor.

„Heute hat man gemerkt, dass mit dem Abgang der drei Youngsters die Dynamik ein wenig gefehlt hat. Nur die Routine hat doch nicht ganz gereicht, um am Ende gegen ein solch motiviertes Team wie gegen Coesfeld zu bestehen. Für mich scheinen die in dieser Spielzeit echt was vorzuhaben. Mit dieser Leistung spielen sie für mich jedenfalls oben mit“, sagte Frohne.

Im ersten Satz hielten die Mindener bis zum 12:12 gut mit, ermöglichten Coesfeld durch eigene Fehler dann jedoch eine 18:13-Führung, die die Gäste nicht mehr abgaben. „In den beiden anderen Spielabschnitten war es ähnlich. Bis zur Mitte haben wir gut dagegengehalten, dann jedoch haben uns Schnitzer in Angriff und Block beide Male auf die Verliererstraße gebracht, so dass der Sieg für Coesfeld auf jeden Fall in Ordnung geht“, erkannte Frohne die Leistung des Gegners neidlos an.

1. VC Minden: Siemens, Tischler, Isaak, Betz, Friesen, Frohne, Gebel, Kocksholz, Luis Schellenberg, Riesen, Rempel.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix