Nummer zwei in Westfalen: Mindener Leichtathletik-Mädchen glänzen mit Bestzeiten Minden (mt/rich). Nach einem von Corona-Einschränkungen bestimmten Sommer waren die westfälischen Mannschaftsmeisterschaft für viele junge Leichtathleten ein Höhepunkt zum Abschluss der Freiluftsaison. Erfolgreich nahmen die Nachwuchsathletinnen des SV 1860 Minden in der Altersklasse U12 an den Jugendmeisterschaften im sauerländischen Arnsberg teil. In der Besetzung Greta Efken, Laelie Eret Kruse, Ida Hanke, Mila Linnemöller, Pauline Niemann und Marja Zimmermann erreichte das Mindener Team den zweiten Platz. Die Mindenerinnen schlossen nahtlos an den guten Qualifikationsdurchgang Ende August in Paderborn an und stockten die Punktzahl um 600 auf. Hinter dem Team des LC Paderborn, das den Mehrkampf mit 5.073 Punkten abschloss, hatte das Sextett von 1860 mit etlichen Bestleistungen und 4.863 Zählern schließlich einen deutlichen Vorsprung auf die LG Kreuztal (4.677) erarbeitet. Der Start in den Wettkampf war perfekt: Im Weitsprung schoben Mila Linnemöller und Laelie Eret Kruse das Team mit 4,13 und 4,10 Meter auf Platz eins. Dass die Mannschaft von Trainer Tapio Linnemöller an diesem Tag großes Potenzial besaß, zeigte sich auch im 50-Meter-Sprint. Die erst zehnjährige Laelie Eret Kruse lief in 7,51 Sekunden die schnellste Zeit des Tages und verbesserte nebenbei des Kreisrekordes in der W10 von Wiebke Winkler (LG Kreis Lübbecke) aus dem Jahr 1989. Im Ballwurf gelangen Mila Linnemöller und Pauline Niemann persönliche Bestleistungen mit 37 und 36 Metern. Das waren neun Meter mehr als das nächstbeste Team. Im Hochsprung verbesserten sich Mila Linnemöller und Marja Zimmermann auf 1,24 und 1,12 Meter. Über 4x50 Meter zahlte sich das Staffeltraining der letzten Wochen aus: Die Uhr blieb für Marja Zimmermann, Ida Hanke, Greta Efken und Laelie Eret Kurse bei der neuen Bestzeit von 30,65 Sekunden stehen. Damit war Platz zwei in der Gesamtwertung bereits vor dem abschließenden Lauf über 800 Meter sicher. Pauline Niemann und Marja Zimmermann liefen in 2:49,06 und 3:08,51 Minuten der Vize-Meisterschaft entgegen.

Nummer zwei in Westfalen: Mindener Leichtathletik-Mädchen glänzen mit Bestzeiten

Nummer zwei in Westfalen: Das U12-Team von SV 1860 Minden hatte in Arnsberg gut lachen. Foto: privat

Minden (mt/rich). Nach einem von Corona-Einschränkungen bestimmten Sommer waren die westfälischen Mannschaftsmeisterschaft für viele junge Leichtathleten ein Höhepunkt zum Abschluss der Freiluftsaison.

Erfolgreich nahmen die Nachwuchsathletinnen des SV 1860 Minden in der Altersklasse U12 an den Jugendmeisterschaften im sauerländischen Arnsberg teil. In der Besetzung Greta Efken, Laelie Eret Kruse, Ida Hanke, Mila Linnemöller, Pauline Niemann und Marja Zimmermann erreichte das Mindener Team den zweiten Platz. Die Mindenerinnen schlossen nahtlos an den guten Qualifikationsdurchgang Ende August in Paderborn an und stockten die Punktzahl um 600 auf. Hinter dem Team des LC Paderborn, das den Mehrkampf mit 5.073 Punkten abschloss, hatte das Sextett von 1860 mit etlichen Bestleistungen und 4.863 Zählern schließlich einen deutlichen Vorsprung auf die LG Kreuztal (4.677) erarbeitet.

Der Start in den Wettkampf war perfekt: Im Weitsprung schoben Mila Linnemöller und Laelie Eret Kruse das Team mit 4,13 und 4,10 Meter auf Platz eins. Dass die Mannschaft von Trainer Tapio Linnemöller an diesem Tag großes Potenzial besaß, zeigte sich auch im 50-Meter-Sprint. Die erst zehnjährige Laelie Eret Kruse lief in 7,51 Sekunden die schnellste Zeit des Tages und verbesserte nebenbei des Kreisrekordes in der W10 von Wiebke Winkler (LG Kreis Lübbecke) aus dem Jahr 1989.

Im Ballwurf gelangen Mila Linnemöller und Pauline Niemann persönliche Bestleistungen mit 37 und 36 Metern. Das waren neun Meter mehr als das nächstbeste Team. Im Hochsprung verbesserten sich Mila Linnemöller und Marja Zimmermann auf 1,24 und 1,12 Meter.

Über 4x50 Meter zahlte sich das Staffeltraining der letzten Wochen aus: Die Uhr blieb für Marja Zimmermann, Ida Hanke, Greta Efken und Laelie Eret Kurse bei der neuen Bestzeit von 30,65 Sekunden stehen. Damit war Platz zwei in der Gesamtwertung bereits vor dem abschließenden Lauf über 800 Meter sicher. Pauline Niemann und Marja Zimmermann liefen in 2:49,06 und 3:08,51 Minuten der Vize-Meisterschaft entgegen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix