Mindener Sportholzfäller Marcel Steinkämper wird deutscher Meister Astrid Plaßhenrich Mellrichstadt/Minden. Er war im Vorfeld der gehandelte Favorit – und wurde dieser Rolle auch gerecht: Sportholzfäller Marcel Steinkämper gewann die Deutsche Meisterschaft in der Nachwuchsklasse „Rookies“, obwohl der Mindener in der Disziplin Stock Saw disqualifiziert worden war. Die Sportholzfäller mussten sich in fünf Disziplinen messen. Am Springboard gelang Steinkämper ein Auftakt nach Maß. Der 24-Jährige beendete die Disziplin in 1:02,05 Minuten. Zum Vergleich: Denny Vielwerth brauchte als Zweitplatzierter 1:24,54 Minuten. Trotz des hervorragenden Starts war es für Steinkämper ein Auf und Ab bei den Titelkämpfen im bayrischen Mellrichstadt. Denn auf den ersten Wettkampfteil folgte ein Durchhänger an der Stock Saw. Wegen eines technischen Fehlers wurde der Mindener an der Motorsäge disqualifiziert. Bei der Disziplin werden von dem waagerecht befestigten Pappelstamm mit einem Abwärts- und einem Aufwärtsschnitt zwei Holzscheiben abgesägt. Beide Scheiben müssen innerhalb eines markierten Bereichs von zehn Zentimeter geschnitten werden. „Das war bei mir ganz knapp, es war sogar noch Kreide zu sehen, aber kein durchgängiger Strich. Das war der Fehler“, sagt Steinkämper. Der Rookie ließ sich davon allerdings nicht beirren und machte danach dort weiter, wo er begonnen hatte: In den übrigen drei Disziplinen schaffte der 24-Jährige die Tagesbestzeiten und überflügelte damit seine Konkurrenz. An der Single Buck stellte Steinkämper zudem in 11,92 Sekunden einen nationalen Rookie-Rekord auf. Der angehende Kfz-Meister war am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr wieder zu Hause in Leteln. Dort empfingen seine Freunde den neuen deutschen Meister. „Wir haben dann noch ein Siegerbier zusammen getrunken“, erzählt der 24-Jährige. Eine ausschweifende Party wurde es allerdings nicht, weil der Mindener am Montag bereits wieder arbeiten musste. Außerdem steht in zwei Wochen der nächste Wettkampf an. In München tritt Steinkämper am 31. Juli bei der Europameisterschaft an. „Mein Ziel ist es in die Top 5 zu kommen“, sagt er.

Mindener Sportholzfäller Marcel Steinkämper wird deutscher Meister

Der Mindener Marcel Steinkämper gewann die Disziplin Springboard mit großem Vorsprung. Foto: Andreas Schaad © Free image for editorial usage only: Photo by Andreas Schaad//Limex Images

Mellrichstadt/Minden. Er war im Vorfeld der gehandelte Favorit – und wurde dieser Rolle auch gerecht: Sportholzfäller Marcel Steinkämper gewann die Deutsche Meisterschaft in der Nachwuchsklasse „Rookies“, obwohl der Mindener in der Disziplin Stock Saw disqualifiziert worden war.

Die Sportholzfäller mussten sich in fünf Disziplinen messen. Am Springboard gelang Steinkämper ein Auftakt nach Maß. Der 24-Jährige beendete die Disziplin in 1:02,05 Minuten. Zum Vergleich: Denny Vielwerth brauchte als Zweitplatzierter 1:24,54 Minuten.

Trotz des hervorragenden Starts war es für Steinkämper ein Auf und Ab bei den Titelkämpfen im bayrischen Mellrichstadt. Denn auf den ersten Wettkampfteil folgte ein Durchhänger an der Stock Saw. Wegen eines technischen Fehlers wurde der Mindener an der Motorsäge disqualifiziert. Bei der Disziplin werden von dem waagerecht befestigten Pappelstamm mit einem Abwärts- und einem Aufwärtsschnitt zwei Holzscheiben abgesägt. Beide Scheiben müssen innerhalb eines markierten Bereichs von zehn Zentimeter geschnitten werden. „Das war bei mir ganz knapp, es war sogar noch Kreide zu sehen, aber kein durchgängiger Strich. Das war der Fehler“, sagt Steinkämper.

Der Rookie ließ sich davon allerdings nicht beirren und machte danach dort weiter, wo er begonnen hatte: In den übrigen drei Disziplinen schaffte der 24-Jährige die Tagesbestzeiten und überflügelte damit seine Konkurrenz. An der Single Buck stellte Steinkämper zudem in 11,92 Sekunden einen nationalen Rookie-Rekord auf.

Der angehende Kfz-Meister war am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr wieder zu Hause in Leteln. Dort empfingen seine Freunde den neuen deutschen Meister. „Wir haben dann noch ein Siegerbier zusammen getrunken“, erzählt der 24-Jährige. Eine ausschweifende Party wurde es allerdings nicht, weil der Mindener am Montag bereits wieder arbeiten musste. Außerdem steht in zwei Wochen der nächste Wettkampf an. In München tritt Steinkämper am 31. Juli bei der Europameisterschaft an. „Mein Ziel ist es in die Top 5 zu kommen“, sagt er.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix