Mindener Schülerruderer holen sieben Goldmedaillen Kassel/Minden (mt/apl). Die Mindener Ruderinnen und Ruderer von Rats-, Herder- und Besselgymnasium wussten auf ganzer Linie mit starken Leistungen und vielen Treppchenplatzierungen zu überzeugen: Nach mehr als anderthalb Jahren Pause wurde am vergangenen Wochenende in Kassel erstmalig wieder eine Schülerruderveranstaltung mit teilnehmenden Schulen aus Hessen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und NRW ausgetragen. Als „kleiner“ Ersatz für das zum zweiten Mal ausgefallenen Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ konnten sich Ruderriegen der Schülerruderhochburgen Norddeutschlands über die klassischen 500-Meter- (Altersklasse U15) und 1000-Meter-Strecken (U19) in Vierern und Achtern messen. Es zeigte sich, dass sich die Trainingsbedingungen in der Coronazeit doch stark unterschieden. „Die gezeigten Leistungen aller drei Mindener Schulen gelangen nur durch viel Engagement des gemeinsamen Trainer- und Betreuerteams während der Coronapause. Dafür gebührt ihnen unser größter Dank“, sagte Juniorentrainer Björn Bierwirth über ein gelungenes Regattawochenende. „Erfreulich ist besonders das gute Abschneiden des Ratsgymnasiums mit einem zweiten Platz und des Herder-Gymnasiums mit zwei Siegen und einem zweiten Platz“, ergänzt Herder-Protektor Cord Krömer. Die für den U15-Bereich verantwortlichen Trainer Benjamin Franke und Daniel Bredemeier sahen am ersten Regattatag in jedem der gemeldeten Rennen Treppchenplatzierungen für Mindener Ruderer. Vor allem im Mädchenbereich lässt eine außergewöhnliche Breite und auch Qualität in der Trainingsgruppe einen optimistischen Ausblick für die kommenden Jahre zu. Genauso dominant zeigten sich die Ruderer der älteren Jahrgänge am zweiten Regattatag. „Der Sieg im Gig-Vierer war mit der starken Besetzung eingeplant, die beiden weiteren Siege im Doppelvierer und im hart umkämpften Achterrennen, aber auch der zweite Platz des Herder-Gymnasiums im stark besetzten Gig-Doppelvierer war so nicht unbedingt erwartbar“, fasst Martin Meier, Protektor des Besselgymnasiums, den Rennverlauf zusammen. Für einige der älteren Ruderer war dieser Schüler-Cup nach zwei ausgefallenen Herbstfinals der Abschluss ihrer Schülerruderkarriere. „Eine Viertellänge Rückstand im Achter bei 700 Metern ist eigentlich kaum aufzuholen, daher war unser Endspurt mit einem abschließenden Vorsprung von nur wenigen Zentimetern ein absolut schöner Abschluss in unserem letzten Rennen für das Besselgymnasium.“, freuten sich Carl Gieseking und Paul Nürge nach dem Sieg über den Dauerrivalen vom Carolinum Osnabrück im neuen Achter „Melitta“, der erst vor einigen Wochen bei der Ruder-Bundesliga in Minden getauft wurde. Nach der langen Coronapause freuen sich die Mindener Ruderinnen und Ruderer noch auf einige weitere Wettkämpfe in den kommenden Wochen, bevor es ab November in die Vorbereitung für die Saison 2022 geht.

Mindener Schülerruderer holen sieben Goldmedaillen

Der siegreiche Herder-Vierer mit Julian Heise (von links), Paul Vogelsmeier, Bennett Büsing und Leander Fabry. Es fehlt im Bild Steuermann Jonas Basler. © Jonas Mehnert/privat

Kassel/Minden (mt/apl). Die Mindener Ruderinnen und Ruderer von Rats-, Herder- und Besselgymnasium wussten auf ganzer Linie mit starken Leistungen und vielen Treppchenplatzierungen zu überzeugen: Nach mehr als anderthalb Jahren Pause wurde am vergangenen Wochenende in Kassel erstmalig wieder eine Schülerruderveranstaltung mit teilnehmenden Schulen aus Hessen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und NRW ausgetragen. Als „kleiner“ Ersatz für das zum zweiten Mal ausgefallenen Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ konnten sich Ruderriegen der Schülerruderhochburgen Norddeutschlands über die klassischen 500-Meter- (Altersklasse U15) und 1000-Meter-Strecken (U19) in Vierern und Achtern messen. Es zeigte sich, dass sich die Trainingsbedingungen in der Coronazeit doch stark unterschieden.

„Die gezeigten Leistungen aller drei Mindener Schulen gelangen nur durch viel Engagement des gemeinsamen Trainer- und Betreuerteams während der Coronapause. Dafür gebührt ihnen unser größter Dank“, sagte Juniorentrainer Björn Bierwirth über ein gelungenes Regattawochenende. „Erfreulich ist besonders das gute Abschneiden des Ratsgymnasiums mit einem zweiten Platz und des Herder-Gymnasiums mit zwei Siegen und einem zweiten Platz“, ergänzt Herder-Protektor Cord Krömer.

Die für den U15-Bereich verantwortlichen Trainer Benjamin Franke und Daniel Bredemeier sahen am ersten Regattatag in jedem der gemeldeten Rennen Treppchenplatzierungen für Mindener Ruderer. Vor allem im Mädchenbereich lässt eine außergewöhnliche Breite und auch Qualität in der Trainingsgruppe einen optimistischen Ausblick für die kommenden Jahre zu.

Genauso dominant zeigten sich die Ruderer der älteren Jahrgänge am zweiten Regattatag. „Der Sieg im Gig-Vierer war mit der starken Besetzung eingeplant, die beiden weiteren Siege im Doppelvierer und im hart umkämpften Achterrennen, aber auch der zweite Platz des Herder-Gymnasiums im stark besetzten Gig-Doppelvierer war so nicht unbedingt erwartbar“, fasst Martin Meier, Protektor des Besselgymnasiums, den Rennverlauf zusammen.

Für einige der älteren Ruderer war dieser Schüler-Cup nach zwei ausgefallenen Herbstfinals der Abschluss ihrer Schülerruderkarriere. „Eine Viertellänge Rückstand im Achter bei 700 Metern ist eigentlich kaum aufzuholen, daher war unser Endspurt mit einem abschließenden Vorsprung von nur wenigen Zentimetern ein absolut schöner Abschluss in unserem letzten Rennen für das Besselgymnasium.“, freuten sich Carl Gieseking und Paul Nürge nach dem Sieg über den Dauerrivalen vom Carolinum Osnabrück im neuen Achter „Melitta“, der erst vor einigen Wochen bei der Ruder-Bundesliga in Minden getauft wurde. Nach der langen Coronapause freuen sich die Mindener Ruderinnen und Ruderer noch auf einige weitere Wettkämpfe in den kommenden Wochen, bevor es ab November in die Vorbereitung für die Saison 2022 geht.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix